Nach oben

Frage beantwortet

Mit Flex-Ticket die Rückfahrt bereits 1 Tag früher antreten

Hallo Community,
ich habe im Reise-Zentrum der Bahn am Bahnhof Karlsruhe kurzfristig eine Hin- und Rückfahrt nach Hamburg gebucht. Die Hinfahrt Karlsruhe-Hamburg war gestern, 14.11.19. Der Herr am Schalter hat mir beide Fahrten auf ein einzelnes Ticket gebucht, was wohl ein Flex-Ticket ist und er meinte, ich könne am Fahrttag unterschiedliche Verbindungen nehmen und wäre an keine spezifische gebunden.

Meine Frage nun wäre: ist es mir möglich, anstatt dem gebuchten Rückfahrttag (17.11.19) auch morgen (16.11.19) bereits dieselbe Strecke zurückzufahren, oder MUSS ich die Rückfahrt nun auch am 17.11.19 antreten? Am Fahrttag selber kann ich ja aufgrund des Flextickets verschiedene Verbindungen auswählen, gilt das nun auch für den jeweiligen Fahrttag, d.h. ein Tag früher als gebucht?

Welche Möglichkeiten gibt es, morgen anstatt Sonntag schon zurückzufahren, ohne ein komplett neues Ticket dafür buchen zu müssen? Die Rückfahrt ist ja schon gebucht, nur soll sie eben 1 Tag früher gehen. Gleiche Strecke. Gleicher Zug.

Vielen Dank

Kreacher
Kreacher

Kreacher

Ebene
0
51 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie dürfen die Rückfahrt mit diesem Ticket leider erst am 17.11. antreten.
Die einzige Möglichkeit, die Sie nach Antritt der Hinfahrt noch haben, ist die kostenpflichtige Stornierung der Rückfahrt (vom Ticketpreis werden 19 Euro einbehalten, der Rest erstattet) und Buchung einer Fahrt für den 16.11.
Da es bei Flextickets überhaupt keinen Vorteil bietet, Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket zu buchen, empfiehlt sich die getrennte Buchung. Dann hätten Sie die Fahrt am 17.11. heute und morgen noch kostenfrei stornieren können.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie dürfen die Rückfahrt mit diesem Ticket leider erst am 17.11. antreten.
Die einzige Möglichkeit, die Sie nach Antritt der Hinfahrt noch haben, ist die kostenpflichtige Stornierung der Rückfahrt (vom Ticketpreis werden 19 Euro einbehalten, der Rest erstattet) und Buchung einer Fahrt für den 16.11.
Da es bei Flextickets überhaupt keinen Vorteil bietet, Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket zu buchen, empfiehlt sich die getrennte Buchung. Dann hätten Sie die Fahrt am 17.11. heute und morgen noch kostenfrei stornieren können.

Kreacher
Kreacher

Kreacher

Ebene
0
51 / 100
Punkte

@Benutzerin
vielen Dank für die Auskunft! Leider hat der Herr am Infoschalter dies so gebucht - da ich sehr selten Bahn fahre, kenne ich mich mit den Gegebenheiten bezüglich Tickets leider gar nicht aus.

Habe ich das richtig verstanden, dass ich also im Falle einer Stornierung der Rückfahrt und Neubuchung der Rückfahrt am 16.11. lediglich 19 Euro Umbuchungsgebühr zahlen muss? Wenn sonst keine höheren Kosten anfallen würden, wäre dies noch eine vertretbare Option, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, warum ich nicht einfach eine komplett beliebige Rückfahrt auswählen kann, da ich doch ein Ticket bereits gekauft habe.

Hallo Kreacher,

seit mehr als 2 Jahren gibt es den differenzierten Flexpreis. Dieser schwankt von Tag zu Tag. An nachfragestarken Tagen steigt der Preis, an nachfrageschwachen fällt dieser im Gegenzug. Zudem standen durch die bisherige Regelung (Rückfahrt innerhalb 1 Monats) dem Missbrauch Tür und Tor offen. Leider gab es Gäste die sich während der Fahrkartenkontrolle nicht gemeldet haben und nutzen dieses Ticket mehrere Tag (teils bis zu einem Monat). Ebenfalls wurden die DB Lounges nahezu jeden Tag aufgesucht. Um hier einen Riegel vorzuschieben wurde die neue Regelung eingeführt.

Gruß, Tino!

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Früher waren Flexpreis-Tickets auch in der Zeit flexibel und man konnte die Fahrt in einem Zeitraum von mehreren Tagen antreten (da war’s dann kein Problem, einfach die Fahrt um x Tage zu verschieben). Seit die DB aber auch bei Flexpreisen die Zugauslastung steuern will (an Tagen an denen die Züge voller sind (Freitag, Sonntag, um Feiertage herum usw.) sind die Tickets teurer als an den anderen Tagen), hat man diese Flexibilität entfernt, denn die Leute sollen ja an dem Tag fahren für den sie gebucht haben, und nicht für „billige“ Tage buchen und an den teuren fahren.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Immer wieder schön, wenn Bahnmitarbeiter Tino Groß hier in diesem Forum, in dem - eigentlich - Bahn-Kunden die Fragen anderer Bahn-Kunden beantworten sollen, diese Kunden als potenzielle Betrüger darstellt. :-(

@Kreacher
Die 19 Euro sind die Stornogebühr für das Ticket. 'Umbuchen' kann man nur die Reservierungen. Sollten Sie eine solche für die Fahrt am 17.11. gemacht haben, ERST die Reservierung auf den Zug Ihrer Wahl umbuchen, dann die Rückfahrt stornieren (und ein neues Ticket buchen).

Kreacher
Kreacher

Kreacher

Ebene
0
51 / 100
Punkte

@Benutzerin:

Wenn Sie mit "Reservierung" eine Sitzplatzreservierung meinen - die gibt es für die Rückfahrt nicht. Die gab es auch für die Hinfahrt schon nicht.

Was mir nun wichtig wäre, dass ich für das neue Ticket nicht noch einmal denselben Kaufpreis zahlen muss wie für das bereits gebuchte Ticket, denn dann würde dies ja quasi verfallen und eine Zahlung wäre umsonst gewesen.

Ich würde einfach gern das Ticket für den 17.11. stornieren und von dem damit mir rückerstatteten Geld das neue Ticket für den 16.11. buchen. Ist dies so möglich, oder gibt es da noch weitere Haken?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wann das das Geld für die Rückfahrt (abzüglich der 19 Euro) nach der Stornierung wieder auf Ihrem Konto ist, kann ich auch nicht sagen. Zumal heute ja auch Freitag ist. Aber das funktioniert in der Regel zuverlässig zeitnah; manchmal wurde der Betrag für das Ticket auch überhaupt noch nicht abgebucht.

Kreacher
Kreacher

Kreacher

Ebene
0
51 / 100
Punkte

@Benutzerin

Achso, das Geld muss also erst auf das Konto rückgebucht werden? Das ist ja umständlich. Ich dachte daran, dass man mir am Schalter einfach die Differenz berechnet und ich im besten Fall am Schalter für das neue Ticket dann einfach nur noch die 19€ Umbuchgebühr zahlen muss.

Aber am besten gehe ich mal direkt an ein Service Center bzw. Reisezentrum und spreche das dort alles an. Vielen Dank jedenfalls für die ganzen nützlichen Auskünfte!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Entschuldigung! Da ich immer online buche, habe ich völlig aus dem Blick verloren, dass Sie das Ticket ja am Schalter gekauft haben. Wie das im Reisezentrum abläuft, weiß ich daher gar nicht. Aber möglicherweise zahlt man Ihnen dort das Geld tatsächlich aus. Hatten Sie denn bar bezahlt? Die Erstattung erfolgt normalerweise auf das Zahlungsmittel, mit dem man auch bezahlt hat.

Kreacher
Kreacher

Kreacher

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Ja, ich habe das Ticket am Schalter gekauft, aber mit Kreditkarte bezahlt. Mein Vorschlag bzw. meine Idee war, dass man den Betrag, der auch schon abgebucht ist von der Karte, so belässt und mir einfach nur noch für 19€ ein neues Ticket ausstellt. Aber das muss ich, wie gesagt, am besten direkt vor Ort ansprechen.

Guten Tag,

ich muss hier einmal kurz nachhaken. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann wurden Hin- und Rückfahrt auf getrennten Tickets verkauft, richtig?

Dann fällt noch gar kein Bearbeitungsentgelt an, wenn Sie das Ticket vor dem 17. November 2019 stornieren, auch nicht vor Ort im DB Reisezentrum. Erst ab dem 1. Geltungstag fällt dieses Entgelt an. Sie könnten also heute oder morgen ohne Probleme vor Ort stornieren und neu buchen. /di

Kreacher
Kreacher

Kreacher

Ebene
0
51 / 100
Punkte

@DB

Hin- und Rückfahrt befinden sich BEIDE auf EINEM Flex-Ticket, was mir am Schalter in Karlsruhe so gebucht und direkt ausgedruckt wurde.

Danke für die Rückmeldung. Wegen dem Wort einzeln war der zweite Satz für mich etwas irritierend. In dem Fall ist eine Teilerstattung abzüglich 19 Euro möglich. Natürlich können Sie vor Ort auch direkt neu buchen. /di