Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

grundsätzliche Verspätungen und Ausfälle

Uns wird doch immer gesagt das wir aufs Klima achten sollen und lieber Bahn fahren sollen. Nur ist auf die deutsche Bahn absolut kein Verlass. Die Verspätungen und Ausfälle häufen sich anstatt weniger zu werden. z. B. RB 17077 von Offenburg nach Basel ist heute wegen einer technischen Störung ausgefallen. Der darauf folgende Zug hat 15 Minuten Verspätung. Heißt man muss in Riegel 45 Minuten in der Kälte stehen. Die Ausfälle und Verspätungen werden immer mehr und komischer Weiße immer der selbe Grund (technische Störung). Lieber mal ins Personal (Schaffner und Zugführer) investieren, anstatt den Manager immer mehr Geld geben. Die Monatskarten werden immer teuerer aber warum? Für dass das die Züge entweder verspätet oder gar nicht kommen?

Dirk240189
Dirk240189

Dirk240189

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Stimmt zwar alles was sie so schreiben, allerdings ist dies hier eine Community, wo Bahnkunden Fragen anderer Bahnkunden beantworten. Wir Bahnkunden machen die Verspätungen nicht und wir Bahnkunden bezahlen auch die Chefetage oder die Angestellten nicht (jedenfalls nur indirekt).
Die DB selber moderiert hier nur in Form des Social-Media Teams. Die haben absolut keinen Einfluss auf irgend welche Firmenentscheidungen und hören diese Kritik täglich, z.b. auch auf Facebook und Twitter. Ihr Job ist es die Kunden zu beruhigen, zu vertrösten, zu entschuldigen.

Deshalb wenden sie sich mit ihrer Kritik lieber an die richtigen Stellen der Politik (wie Verkehrsausschuss des Bundestages, ihr Bundestags-Abgeordneter u.s.w.,), denn die wollen ja, dass sie die Bahn benutzen. Sollen sie halt der Bahn auch soviel Geld zu Verfügung stellen, wie andere europäische Länder es mit ihren Bahnen tun. Der Bahn ist das gar nicht so recht, wenn jetzt viele mit der Bahn fahren wollen, die Auslastung ist ja jetzt schon zu hoch, bis auf paar Tagesrandlagen abgesehen.

P.S. Für die Preise der Monatskarten in Verbünden ist nicht die Bahn verantwortlich, sondern die jeweiligen Bundesländer. Denn die bestellen den Nahverkehr und legen die Preise mit den Verkehrsverbünden fest.