Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie bekomme ich eine Erstattung der Sitzplatzreservierung bei Mehrfachreservierung ohne Auffinden von Zugpersonal?

ICE1171 am 29.10.2019 von Hamburg Hbf bis Hannover, in einem Abteil wurden Sitze doppelt vergeben. Der Zug platzte wie immer aus allen Nähten und nun stand man da mit Koffer irgendwo im Gang, kein durchkommen, alle haben lange Gesichter gezogen. Heute war ich dann im Reisezentrum, dort wurde mir gesagt, dass ich Ihnen beweisen muss, dass es wirklich so passiert ist. Da frage ich mich, ist das denn das Problem des Kunden? Wie sollte ich ohne Antreffen von Zugpersonal die Möglichkeit bekommen, so etwas zu beweisen? Es gibt doch mittlerweile Referenznummern. Ist es irgendwie möglich das Geld für die Reservierung zu bekommen? Mir geht es nicht um die paar Euros sondern einfach nur ums Prinzip.
Vielen Dank!

boostertoast
boostertoast

boostertoast

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Hallo boostertoast,

in der Tat liegt die Beweispflicht leider beim Kunden. Eine doppelte Reservierung ist nahezu ausgeschlossen. In der Regel „gewinnt“ die Reservierung mit dem jüngeren Zeitstempel. Seitdem Reservierungen sowohl in der 1. wie auch in der 2. Klasse einmal kostenfrei umgetauscht werden können und der alte Reservierungsbeleg beim Kunden verbleiben darf, gibt es leider immer wieder Diskussionen zwecks doppelter Reservierungen. Das Zugbegleitpersonal kann jedoch hier für Abhilfe schaffen. Da man nun im Nachgang nicht mehr ermitteln kann welche Reservierung gültig war wird es hierfür auch keine Erstattung geben.

Beste Grüße
Tino!

Hallo,

wie es Tino Groß schon sehr gut beschreibt, ist es wirklich schwer nachzuvollziehen.

Meist befindet sich jemand im falschen Wagen (schon öfter erlebt), hat für eine andere Teilstrecke oder gar für einen anderen Zug bzw. Reisetag reserviert. Dann gibt es auch die Option, dass Reisende einmalig kostenfrei umreservieren können. Auch hier lässt sich nicht ausschließen, dass Reise ihre alte Reservierung nutzen bzw. sich vertun.

Mit einem kurzen Vergleich der Reservierungen lässt sich dies aber in der Regel sofort klären. Auch die Kolleg*innen helfen hier gern nach Möglichkeit weiter. Im Nachgang ist es für den Online-Service leider nicht nachvollziehbar, wenn keine Bestätigung vom Zugpersonal vorliegt oder kein Bahnverschulden vorliegt (Wagen- oder Zugausfall, Ersatzzug oder -wagenpark). /di