Nach oben

Frage beantwortet

Verbundtickets bei der Buchung umgehen

Hallo liebe Community,

eines vorweg: Ich bin BahnCard 50 Inhaber und sammle die BahnBonus-Punkte, da ich auch einen BahnComfort Status habe. Hauptsächlich nutze ich die Bahn im Fernverkehr.

Es gibt auch eine Strecke, die ich im Nahverkehr nutzen möchte innerhalb eines Verbunds. Um die wesentlich teureren Verbundtickets zu umgehen (als BC 50 Inhaber nur 25% Rabatt) versuche ich immer die Strecke mit Teilstrecke im Fernverkehr als Flexpreis zu buchen, um das günstigere DB Ticket mit 50% Rabatt und Punktesammelfähigkeit zu erhalten.

Konkret versuche ich immer die IC-Strecke Mannheim-Heidelberg einzubauen, sodass es sich um ein DB-Ticket statt einem Verbundticket handelt. Da es ein Flexpreis-Ticket ist, kann ich auch so oder so Regionalbahnen bzw. S-Bahn nutzen.

Leider macht es die Bahn einem mittlerweile unheimlich schwer, noch an DB Tickets zu kommen:

  • Oft ist es nicht möglich die Strecke bis zum Zielbahnhof als DB-Ticket zu bekommen, da im letzten Gap noch ein Bus reingeschoben wird. Beispiel: Frankenthal-Mannheim-Heidelberg-Neckargemünd. Hier wird dann anstatt S-IC-S einfach S-IC-BUS eingebaut, sodass nur noch ein Teilstreckenpreis bis Heidelberg buchbar ist.
  • Oft bekommt man die IC-Verbindungen gar nicht angezeigt, insbesondere wen man vor oder nach der IC-Strecke mit dem Nahverkehrszug bzw. S-Bahn weiterfahren will. Dann bekommt man nur noch komplette Nahverkehrsticket angezeigt und DB-Tickets werden komplett ausgeschlossen.

.
Kennt hier jemand eine Möglichkeit wie man o.g. Probleme umgehen kann bzw. wie man die Anzeige von Verbundtickets bei der Buchung vermeiden kann, wenn eine Teilstrecke auch im Fernverkehr angeboten wird, sodass man an die DB-Tickets kommt?

Liebe Bahn: Was soll das? Warum lasst ihr dem Kunden nicht die Wahlfreiheit ob er ein DB-Ticket oder ein wesentlich teureres Verbundticket haben will?

Es ist sowieso ein Witz, dass Verbundtickets im Nahverkehr mit BahnCard 50 teuerer sind als die DB-Tickets mit Fernverkehr. Warum werden BahnCard 50-Inhaber derartig diskriminiert? Als Kunde kommt man sich hier doch über den Tisch gezogen vor. Nur Verbundtickets verfügbar --> Ich nehme das Auto, weil ich nicht einsehe mehr zu zahlen, als eigentlich notwendig.

Auch brauche ich bei diesen schwachsinnigen Tarifstrukturen keinen Verkehrsverbund.

pfaelzerjunge
pfaelzerjunge

pfaelzerjunge

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zumindest bei der Buchung über die Webseite (nicht bei der App) kann man bis zu zwei Zwischenhalte auswählen (hier würden sich MA und HD anbieten) und für jeden Teilabschnitt der Reise die gewünschten Verkehrsmittel auswählen. Da bekommt man es dann auch problemlos hin, dass auf dem ersten Abschnitt nur Nahverkehr, auf dem zweiten Abschnitt nur IC und auf dem dritten Abschnitt wieder nur Nahverkehr dabei ist. Busse lassen sich auch abwählen.

"Warum lasst ihr dem Kunden nicht die Wahlfreiheit ob er ein DB-Ticket oder ein wesentlich teureres Verbundticket haben will? "
-> Weil die Verkehrsverbünde das nicht wollen.

"Es ist sowieso ein Witz, dass Verbundtickets im Nahverkehr mit BahnCard 50 teuerer sind als die DB-Tickets mit Fernverkehr. Warum werden BahnCard 50-Inhaber derartig diskriminiert?"
-> Weil die Verkehrsverbünde nichts von den Einnahmen aus dem Bahncard-verkauf abbekommen.

"Nur Verbundtickets verfügbar --> Ich nehme das Auto, weil ich nicht einsehe mehr zu zahlen, als eigentlich notwendig."
-> Wenden Sie sich an Ihren Verkehrsverbund.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Über die "Erweiterte Verkehrsmittelauswahl" kann man z.B. Busse abwählen.
Evtl. auch mit "Zwischenhalte" arbeiten - da lässt sich das mit der Verkehrsmittelauswahl nochmal verfeinern.

Ich habe es eben mal ausprobiert. Frankenthal - Neckargemünd, Zwischenhalte in Mannheim und Heidelberg und für diesen Fahrtabschnitt nur IC als Verkehrsmittel - da würde der Flexpreis mit BC50 am Freitag 7 Euro kosten.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zumindest bei der Buchung über die Webseite (nicht bei der App) kann man bis zu zwei Zwischenhalte auswählen (hier würden sich MA und HD anbieten) und für jeden Teilabschnitt der Reise die gewünschten Verkehrsmittel auswählen. Da bekommt man es dann auch problemlos hin, dass auf dem ersten Abschnitt nur Nahverkehr, auf dem zweiten Abschnitt nur IC und auf dem dritten Abschnitt wieder nur Nahverkehr dabei ist. Busse lassen sich auch abwählen.

"Warum lasst ihr dem Kunden nicht die Wahlfreiheit ob er ein DB-Ticket oder ein wesentlich teureres Verbundticket haben will? "
-> Weil die Verkehrsverbünde das nicht wollen.

"Es ist sowieso ein Witz, dass Verbundtickets im Nahverkehr mit BahnCard 50 teuerer sind als die DB-Tickets mit Fernverkehr. Warum werden BahnCard 50-Inhaber derartig diskriminiert?"
-> Weil die Verkehrsverbünde nichts von den Einnahmen aus dem Bahncard-verkauf abbekommen.

"Nur Verbundtickets verfügbar --> Ich nehme das Auto, weil ich nicht einsehe mehr zu zahlen, als eigentlich notwendig."
-> Wenden Sie sich an Ihren Verkehrsverbund.