Nach oben

Frage beantwortet

Gebuchtes Ticket plötzlich billiger?

Hallo!

Ich habe für den 02.05.20 zwei Tickets im Super-Sparpreis 1 Klasse für die Verbindung München - Essen gekauft. Der Preis belief sich auf 71,80 €.

Heute ist die selbe Verbindung mit 59,80 € (Super-Sparpreis 1. Klasse) zu buchen.

Wie kann das sein und habe ich eine Möglichkeit den Differenzbetrag erstattet zu bekommen?

Danke für die Hilfe.

LG
Thorsten

thorstenbahn71
thorstenbahn71

thorstenbahn71

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Warum sollten sie was erstattet bekommen? Wer behauptet, dass die Preise anfangs immer am billigsten sind?
Die Preise richten sich immer nach Angebot und Nachfrage. Ist die Nachfrage nicht so wie erhofft, kann der Preis auch sinken. Die Anfangspreise errechnet immer ein Prognose-Programm. Das errechnet automatisch die erwartete Auslastung und setzt so die Preise. Dritt nun diese Prognose nicht wie erwartet ein, wird gegengesteuert. Buchen viele, wird es teurer, buchen wenige, wird es billiger.
Deshalb ist es in vielen Fällen sinnlos, schon 6 Monate im Voraus ein Ticket zu buchen, es sei denn, man findet persönlich den Preis für sehr günstig, dann sollte man kaufen. Sonst warten.

Wenn beim Aldi das Stück Butter sonst 1,89 Euro kostet und eine Woche später 1,59 Euro, bekommen sie das Geld doch auch nicht zurück, oder?

P.S. Als Tipp, wenn man unbedingt das Ticket 6 Monate im Voraus kaufen will, es aber relativ teuer findet: Dann lieber einen stornierbaren normalen Sparpreis kaufen und wenn der Preis wirklich stark fällt, kann man das ursprüngliche Ticket stornieren und sich dann immer noch das billigere Supersparpreis-Ticket kaufen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Warum sollten sie was erstattet bekommen? Wer behauptet, dass die Preise anfangs immer am billigsten sind?
Die Preise richten sich immer nach Angebot und Nachfrage. Ist die Nachfrage nicht so wie erhofft, kann der Preis auch sinken. Die Anfangspreise errechnet immer ein Prognose-Programm. Das errechnet automatisch die erwartete Auslastung und setzt so die Preise. Dritt nun diese Prognose nicht wie erwartet ein, wird gegengesteuert. Buchen viele, wird es teurer, buchen wenige, wird es billiger.
Deshalb ist es in vielen Fällen sinnlos, schon 6 Monate im Voraus ein Ticket zu buchen, es sei denn, man findet persönlich den Preis für sehr günstig, dann sollte man kaufen. Sonst warten.

Wenn beim Aldi das Stück Butter sonst 1,89 Euro kostet und eine Woche später 1,59 Euro, bekommen sie das Geld doch auch nicht zurück, oder?

P.S. Als Tipp, wenn man unbedingt das Ticket 6 Monate im Voraus kaufen will, es aber relativ teuer findet: Dann lieber einen stornierbaren normalen Sparpreis kaufen und wenn der Preis wirklich stark fällt, kann man das ursprüngliche Ticket stornieren und sich dann immer noch das billigere Supersparpreis-Ticket kaufen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wie kann das sein"
-> Die Preise von (Super)Sparpreistickets richten sich nach der Nachfrage. Stark ausgelastete Züge sind teuer, schwach ausgelastete Züge billig. Entwickelt sich die Nachfrage nach einem Zug schlechter als erwartet, kann sich der Preis nach unten entwickeln. Eine frühe Buchung garantiert nicht den billigsten Preis - das wird aber auch nirgendwo behauptet.

Mittlerweile ist es völlig normal, dass bei weit in der Zukunft liegenden Fahrten nicht sofort die billigsten Tickets auf den Markt geworfen werden, sondern erstmal "mittelpreisig" angefangen wird und abgewartet wird, wie viele Kunden zugreifen. Dann kann man nach einiger Zeit mit dem Preis nach oben gehen (wenn die Nachfrage die Erwartungen übertrifft) oder nach unten gehen (wenn die Nachfrage hinter den Erwartungen zurück bleibt).

"habe ich eine Möglichkeit den Differenzbetrag erstattet zu bekommen"
-> Nein

thorstenbahn71
thorstenbahn71

thorstenbahn71

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ok...danke für die Antworten.

Egal ob 12,- teurer oder nicht....ich freue mich auf München.