Nach oben

Frage beantwortet

Ich hab ne Rechnung erhalten, weil mein ticket 5 stationen weniger weit ging, es hatte aber den gleichen preis?

Am 30.10.2019 bin ich von Halle Hbf 5 Stationen bis Halle Neustadt gefahren. Mein Ticket galt allerdings nur bis Halle Hbf weil ich zum Zeitpunkt der Buchung noch nicht genau wusste, wo in Halle ich hin musste. Ich wurde sofort kontrolliert und habe eine Fahrpreisnacherhebung erhalten. Ich habe im nachhinein dann noch einmal nachgeschaut, ob es preislich einen Unterschied gemacht hätte, als Zielort Halle Neustadt zu buchen. Es wäre der selbe Preis gewesen. Ich finde es wirklich unnötig, einem Fahrgast in einem solchen Fall 62,40 aus der Tasche zu ziehen. Am Ende des Tages habe ich schließlich keinen Schaden verursacht dadurch, dass ich das falsche Ticket gekauft habe. Der Kontrolleur sagte, er mache nur seinen Job, mag stimmen, aber das Ziel seines Jobs ist doch eher, Menschen zu hindern, nicht zu bezahlen, als so etwas. Sollte man nicht zumindest einen unterschied zwischen bewusstem schwarzfahren und so einem Fall machen?

Jokonny
Jokonny

Jokonny

Ebene
0
41 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo,

so pauschal lässt sich Ihre Frage leider nicht beantworten. Um den Sachverhalt beurteilen zu können, ist es wichtig zu wissen, was genau auf Ihrem Ticket steht. Wichtig ist von wo nach Halle Hbf Sie gebucht haben und ob ggf. +City mit drauf steht.

Auch wenn es keinen preislichen Unterschied gibt, kann die Aufteilung des gezahlten Preises an die beteiligten Unternehmen variieren. Auch die Privatbahnen und Verbünde werden nämlich an den Einahmen beteiligt.

Wenn Sie keine Angaben machen möchten, ist es in Ordnung. Ich kann Ihnen auch nur empfehlen, dass Sie sich zur Klärung an die Stelle wenden, die auf der Forderung genannt wird. /di

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und woher soll der Kontrolle immer genau alle Preisunterschiede kennen? Sie hätten bei gleichem Preis ja auch direkt bis Halle Neustadt buchen können.

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Was für ein Ticket hatten Sie denn?

Jokonny
Jokonny

Jokonny

Ebene
0
41 / 100
Punkte

@EinVielfahrer
1: Ich würde nicht sagen, dass nur, weil ich ein Problem darstelle, auch die Antwort kennen muss.
2: "weil ich zum Zeitpunkt der Buchung noch nicht genau wusste, wo in Halle ich hin musste."

@Mark1807
Ich hatte ein Flexpreis-Ticket, spielt das eine Rolle?

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Für den Fern- oder Nahverkehr?

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das spielt eine Rolle wenn die Fahrt über 100km weit war und "Halle+City" auf dem Ticket stand. Dann ist die Karte auch bis Neustadt gültig.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Frage ist eher ab wo.
Denn es kommt auf die Entfernung an. Bei Flexpreistickets, bei denen die Entfernung zwischen Start und Ziel mindestens 100km beträgt, wäre Halle Hbf mit Halle-Neustadt gleichgestellt. D.h. die Fahrt vom Hbf nach Neustadt wäre vom vorhandenen Ticket abgedeckt gewesen. Das erkennt man daran, dass als Ziel nur "Halle(Saale)" auf dem Ticket steht (ohne "Hbf"). bei kürzeren Stecken steht das "Hbf" mit auf dem Ticket - das gilt dann wirlich nur bis zum Hbf.

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie einen Flexpreis im Fernverkehr für eine Strecke über 100km habe, hätte die tarifliche Gleichstellung gelten müssen. Dann sollte aber auf der Fahrkarte auch "HALLE" und nicht "Halle HBF" stehen.
Prinzipiell gilt ein Ticket aber nur für den Weg der angegeben ist. Da hätte der "Schaffner" leider Recht gehabt wenn das Ticket nach "Halle Hbf" ausgestellt ist.

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie bis Hbf buchen, weil Sie noch nicht wussten wohin und dann einfach weiter fahren als gebucht, ist das bewusstes Schwarzfahren für mich

„aber das Ziel seines Jobs ist doch eher, Menschen zu hindern, nicht zu bezahlen“ hat der Kontrolleur ja dann getan.

Jokonny
Jokonny

Jokonny

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Erst einmal vielen Dank für die hilfreichen Antworten.

@Braunschweiger
Die Fahrt war scheinbar nicht ganz 100km weit, demnach alles korrekt.

@Bertosch
Ich würde ganz gerne einen Unterschied zwischen schwarzfahren (kein gültiges Ticket haben, aus welchem Grund auch immer) und nicht bezahlen machen. Denn wie bereits eingangs erwähnt, habe ich keinen Vorteil aus meinem Vergehen gezogen, weswegen ich die Bestrafung lächerlich finde. Denn wäre das Ziel des Schaffners, finanzielle Schäden der Bahn zu verhindern, müsste er mir keine Fahrpreisnacherhebung ausstellen, dar ich keine verursacht habe. Falls diese Diskussion hier nicht mehr konstruktiv sein sollte, ist es dann eben so. Schade, wenn man mich fragt, schon ganz prinzipiell, aber dann ist das so.

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„ Ich würde ganz gerne einen Unterschied zwischen schwarzfahren (kein gültiges Ticket haben, aus welchem Grund auch immer) und nicht bezahlen machen.“

Sind wir uns einig, Sie sind schwarz gefahren.

„Denn wie bereits eingangs erwähnt, habe ich keinen Vorteil aus meinem Vergehen gezogen, weswegen ich die Bestrafung lächerlich finde.“

Ändert nix dran, dass Sie keine gültige Fahrkarte für den relevanten Abschnitt hatten.

„“Denn wäre das Ziel des Schaffners, finanzielle Schäden der Bahn zu verhindern, müsste er mir keine Fahrpreisnacherhebung ausstellen, dar ich keine verursacht habe. „

Wenn Sie für eine Strecke keine Fahrkarte hatten (egal als welchem Grund) haben Sie einen finanziellen Schaden (egal ob bei der Buchung der gleiche Preis fällig wäre, es geht auch um entsprechende Verteilungen) verursacht.

„Falls diese Diskussion hier nicht mehr konstruktiv sein sollte, ist es dann eben so. Schade, wenn man mich fragt, schon ganz prinzipiell, aber dann ist das so.“

Falls aus Ihrer Sicht konstruktiv ausschließlich Und ganz prinzipiell nur Ihr Vorteil (auch finanzieller Art) ist, dann ist das eben Ihre Meinung.

Aber gerne können Sie sich ja auch mal einen Fehler eingestehen, so what. Lernen Sie halt draus.
Und gut ist....

"Sollte man nicht zumindest einen unterschied zwischen bewusstem schwarzfahren und so einem Fall machen?"

Was meinen Sie denn mit "und so einem Fall"? Was ist denn in Ihrem Fall nicht "bewusstes schwarzfahren"? Sie wussten, Sie haben nur ein Ticket bis Halle Hbf und sind ("bewusst") bis Halle-Neustadt ("schwarz") gefahren...

"Ich hatte ein Flexpreis-Ticket, spielt das eine Rolle?"

Selbst wenn Sie bei der Buchung noch nicht wussten, wie weit Sie fahren wollen, hätten Sie am 29.10. das Ticket kostenlos bzw. am 30.10. noch gegen Entgelt stornieren und richtigerweise neu buchen können.

Jokonny
Jokonny

Jokonny

Ebene
0
41 / 100
Punkte

@zeka
Ich bin davon ausgegangen, dass diese Fahrt von meinem Ticket abgedeckt ist, mit "so einem Fall" meine ich, dass ich ja nicht kein Ticket hatte. Ich hatte einfach nur nicht den richtigen Endbahnhof auf meinem Ticket gedruckt, sonst war praktisch alles richtig. Ich habe den nötigen Preis gezahlt und ja auch nicht für ein absurdes Ticket, das nichts mit der Strecke zu tun hatte irgendwo anders. Mein Ticket, hat mir bloß nicht erlaubt, in einem Bereich zu fahren, den es mir erlaubt hätte, hätte ich es bei der Buchung ausgewählt (gleicher Tarif). Ich fahre nicht oft Zug, in Städten gibt es Tarifzonen (so weit ich es kenne). Entsprechend des jeweiligen Tickets darf man dann in der entsprechenden Zone fahren.

Und bitte, mir muss niemand erklären, dass der Kontrolleur nichts falsch gemacht hat, oder dass ich schwarz gefahren bin. Das habe ich tatsächlich schon selber erkannt. Falls noch wer denkt, zu antworten, weil er mich nicht versteht, halte ich das nicht mehr für produktiv, ich habe es glaube ich mittlerweile klar genug dargestellt.

Ich hab mal 2 Probebuchungen gemacht(Jena und Dessau) und da bekommt man jeweils unterschiedliche Preise angezeigt für Halle Hbf oder Halle Neustadt. Es scheint also doch auch preislich einen Unterschied zu machen welchen Bhf man angibt.
Wo sind sie denn genau losgefahren ?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das wäre auch meine Frage.
Wenn die Strecke unter 100km war, hätte der Preis eigentlich unterschiedlich sein müssen.
Wenn der Preis für Hbf und Neustadt gleich war, spricht das für eine Entfernung von über 100km.
Also: Wo war der Start der Fahrt?

Jokonny
Jokonny

Jokonny

Ebene
0
41 / 100
Punkte

@Heinz1, @Kabo
Ich habe es gerade auch noch einmal nachgeschaut und im flexpreis unterschiedliche Preise gefunden, im Sparpreis ist es der gleiche. Tut auch nichts zur Sache, ich habe ja auch so wie so bezahlen müssen und es ging mir auch eher um das Prinzip. Nicht wegen meinem Fall speziell, sondern weil ich es als schwierige Situation einschätze und mich wundere, dass es so etwas gibt. Anhand der Verwirrung hier, würde ich aber interpretieren, dass mein Verständnis der Situation und/oder die Situation selber kein Massenphänomen ist und sich die Auseinandersetzung daher wohl nicht lohnt.

Hallo,

so pauschal lässt sich Ihre Frage leider nicht beantworten. Um den Sachverhalt beurteilen zu können, ist es wichtig zu wissen, was genau auf Ihrem Ticket steht. Wichtig ist von wo nach Halle Hbf Sie gebucht haben und ob ggf. +City mit drauf steht.

Auch wenn es keinen preislichen Unterschied gibt, kann die Aufteilung des gezahlten Preises an die beteiligten Unternehmen variieren. Auch die Privatbahnen und Verbünde werden nämlich an den Einahmen beteiligt.

Wenn Sie keine Angaben machen möchten, ist es in Ordnung. Ich kann Ihnen auch nur empfehlen, dass Sie sich zur Klärung an die Stelle wenden, die auf der Forderung genannt wird. /di