Nach oben

Frage beantwortet

Super Sparpreis EU: IC Bus verpasst, da vorheriger Zug verspätet war. "Busbindung" aufgehoben?

Ich hatte mit meiner Freundin ein Super Sparpreis EU Ticket nach Prag gebucht.
Bis Nürnberg war die Bahn vorgesehen (ICE, IC) und ab Nürnberg dann der IC Bus.
Aufgrund einer Verspätung des vorherigen IC wurde der Anschluss an den vorgesehenen IC Bus nicht erreicht. Obwohl es erst 11.30 war, konnte uns keine Alternativverbindung angeboten werden, da die anderen IC Busse bereits voll ausgebucht waren.
Der Witz war jedoch, dass an dem Tag noch mehrere Bahnverbindungen nach Prag gingen und uns diese von dem netten Herrn am schalter auch angeboten wurden, jedoch nur wenn wir den vollen Preis selbst bezahlen!
Wir hatten also letztendlich die Wahl zwischen, einen ganzen Tag Urlaub verlieren und in Nürnberg fest sitzen oder ein Ticker auf eigene Kosten zu kaufen.
Wir haben uns letztendlich dazu entschieden für 68€ (!) die Weiterfahrt nach Prag anzutreten.
Meine Frage lautet nun: Warum war die Zugbindung aufgrund der Verspätung nicht aufgehoben und wir durften nicht einfach die Zugverbindung, welche ja über die DB angeboten wird, nutzen?
Kann ich damit rechnen die Kosten für das Ticket von der DB erstattet zu bekommen?
Letztendlich ist doch die deutsche Bahn dafür verantwortlich, dass ich an meinem Zielort ankomme. Daher war es für mich ziemlich absurd, dass ich ein neues Ticket aus eigener Tasche kaufen musste.

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo,

sofern ein Anspruch besteht werden auch Mehrkosten, wie Taxi-, Hotel- und/oder Ticketkosten übernommen.

Natürlich gelten auch in Ihrem Fall die Fahrgastrechte, da Sie auf Grund der Verspätung Ihren Anschluss verpasst haben und damit auch nicht mehr nach Plan am Zielbahnhof ankommen würden. Ab einer Verspätung vom 60 Minuten am Zielbahnhof Ihrer Fahrkarte besteht ein Entschädigunganspruch von 25 Prozent auf den Fahrkartenwert (einfache Fahrt). Bitte reichen Sie Ihr Anliegen zur Prüfung beim Servicecenter Fahrgastrechte ein. /di

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ich hatte hier schon eine ähnliche Frage gestellt und nach längere Diskussion wurde bestätigt das bei einer Verspätung die Busbindung aufgehoben wird und man einen Zug zum Ziel ohne Aufpreis nutzen kann.
https://community.bahn.de/questions/1680906-busbindung-zu...

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Meine Frage lautet nun: Warum war die Zugbindung aufgrund der Verspätung nicht aufgehoben und wir durften nicht einfach die Zugverbindung, welche ja über die DB angeboten wird, nutzen?"
-> Ganz einfach: Das Personal der tschechischen Bahn hätte Sie nach Passieren der Grenze aus dem Zug gewiesen. Bei einer gebuchten Busfahrt bekommt die tschechische Bahn nichts vom Ticketpreis ab. Das tschechische Bahn-Personal wird (zu recht) die Frage stellen, warum man deutsche Reisende mitnehmen soll, die nichts an die tschechische Bahn bezahlt haben.

"Kann ich damit rechnen die Kosten für das Ticket von der DB erstattet zu bekommen?"
-> Ja
Wenden Sie sich an das Serviceenter Fahrgastrechte.

"Letztendlich ist doch die deutsche Bahn dafür verantwortlich, dass ich an meinem Zielort ankomme. Daher war es für mich ziemlich absurd, dass ich ein neues Ticket aus eigener Tasche kaufen musste."
-> Ja. Aber es kann halt sein, dass der Kunde in Vorleistung gehen muss. Es gibt keine Vorschrift, die den Weg "Kunde zahlt erst aus eigener Tasche und bekommt dann eine Erstattung" verbietet.
Wenn Sie in Nürnberg übernachtet hätten und auf den nächsten freien Bus gewartet hätten, dann hätten Sie dafür wahrscheinlich einen Hotelgutschein bekommen. Da hätten Sie dann nicht vorfinanzieren müssen.

@kabo Danke für Ihre Antwort!

Das ich nicht einfach ohne ein Ticket für die tschechische Bahn auf diese wechseln kann ist mir klar, dies wurde mir auch von dem freundlichen Herrn am Service Schalter so erklärt.

Dieser DB Mitarbeiter hat mir gegenüber jedoch auch geäußert, dass ich den Ticketpreis eben nicht erstattet bekomme und obendrein, da ich von der vorgesehenen Reiseroute abweiche, kein Recht mehr auf eine Entschädigung aufgrund der Verspätung hätte.
Die einzige Möglichkeit ohne Mehrkosten weiter zu reisen war seiner Aussage nach eine Nacht in Nürnberg (mit Hotelgutschein) zu übernachten und den IC Bus am nächsten Tag zu nutzen.
Das hat mich in diesem Moment doch stutzig gemacht, da die Hotelübernachtung für zwei Personen für die DB sicher auch teurer wäre als das Ticket für 68€.

Wenn ich davon ausgehen kann die 68€ erstattet zu bekommen, wäre das Ganze natürlich besser zu verkraften.
Da ich jedoch vor Ort anders informiert wurde, wollte ich mich vor Kontakt mit dem Service Center Fahrgastrechte erst einmal hier informieren.

Hallo,

sofern ein Anspruch besteht werden auch Mehrkosten, wie Taxi-, Hotel- und/oder Ticketkosten übernommen.

Natürlich gelten auch in Ihrem Fall die Fahrgastrechte, da Sie auf Grund der Verspätung Ihren Anschluss verpasst haben und damit auch nicht mehr nach Plan am Zielbahnhof ankommen würden. Ab einer Verspätung vom 60 Minuten am Zielbahnhof Ihrer Fahrkarte besteht ein Entschädigunganspruch von 25 Prozent auf den Fahrkartenwert (einfache Fahrt). Bitte reichen Sie Ihr Anliegen zur Prüfung beim Servicecenter Fahrgastrechte ein. /di

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Auskunft des DB-Mitarbeiters wäre wohl richtig gewesen, wenn es ein reines(!) Bus-Ticket gewesen wäre.
Sie hatten aber ein durchgehendes Ticket für Zug und Bus.