Nach oben

Frage beantwortet

Zusendung der BahnCard 50 dauerte 2 Wochen - bekomme ich die Differenz zurück?

Ich habe meine BahnCard 50 verlängert. Die überweisung erfolgte Analog. Bis auf den Hinweis auf dem Überweisungsschein, dass die Zusendung der BahnCard bis zu 2 Wochen dauern kann, erhielt ich keine weiteren Informationen nachdem ich den Betrag gezahlt hatte. Weder eine E-Mail, die mich über den Zahlungseingang informiert hat, noch eine Notification in meiner App. Ich habe dann in den 2 Wochen den doppelt so teuren Preis gezahlt, bis ich völlig zufällig feststellen musste dass die neue BahnCard seit meiner Zahlung in meiner App hinterlegt ist. Das war nirgends vermerkt. Gibt es eine Chance, die Differenz der zu teuer bezahlten Tickets zurück zu bekommen? Denn ich hätte ja schon die ganze zeit ohne meiner Physischen Bahncard den vergünstigten Preis zahlen können.

Ich wollte schon bei der Bahn anrufen aber habe nur ein Mobiltelefon und für meinen Tarif ist deren Kontaktnummer anscheinend nicht möglich.

Danke für eure Hilfe

Daxter420
Daxter420

Daxter420

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Gibt es eine Chance, die Differenz der zu teuer bezahlten Tickets zurück zu bekommen?"
Nein.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (2)

40%

40% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Gibt es eine Chance, die Differenz der zu teuer bezahlten Tickets zurück zu bekommen?"
Nein.

Daxter420
Daxter420

Daxter420

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Schön, dass ein"Nein" von der Bahn bestätigt wurde. Anstatt anständig mit den Kunden zu kommunizieren. Niederträchtiger Konzern.

In dieser Community beantworten Kund*innen die Fragen von Kund*innen. Wir als Moderatorenteam greifen hier nur moderierend ein. Dies ist Sinn und Zweck dieser Plattform und hat nichts mit Niedertracht zu tun. Wenn Sie mit der Bahn in einen Dialog treten möchten, empfehle ich Ihnen, sich direkt an den Kundendialog zu wenden. /ti

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Was spricht dagegen, die zutreffenden Antwort zu bestätigen? Dass Ihnen diese nicht gefällt, ändert ja nichts an deren Richtigkeit.

Ich hatte kurz nach dem Beitrag von Benutzerin dazu noch einen langen Beitrag mit Begründung geschrieben. Da die DB aber das schlichte "Ja" bestätigt hat, habe ich meinen längeren Beitrag wieder gelöscht. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

@Benutzerin das richtet sich nicht gegen dich. Aber wenn man alles nochmal gründlich erklärt und dann wird nur ein schlichtes "ja" bestätigt, dann kommt man sich schon verschaukelt vor. Da DB/ch heute morgen Dienst hatte und er eh eine Abneigung gegen mich hat, wundert es mich aber auch nicht. ;-)

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Bahnfr0sch
Ja, hatte gesehen, dass Du das nochmal erklärt hattest und hab mich gewundert, dass es auf einmal weg war.

Daxter420
Daxter420

Daxter420

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Liebe Benutzerin und Bahnfr0sch, ich hege gegen kein Mitglied der Community hier eine Abneigung, lediglich gegen die Art und Weise, wie der Deutsche Bahn Konzern mal wieder mit Kunden umgehet, die fast Alternativlos darstehen und über Jahre hinweg ein haufen Geld in eben jenen Konzern Investieren. Ich habe den Kontakt übrigens versucht aufzunehmen, lieber Admin der hier auf den Kundendialog hinweist, aber ganz so einfach macht die DB es einem leider nicht. Dass ein Moderator dieses Forums nichts dafür kann dass mir haufen Geld durch die lappen gegangen ist, weil die DB es versäumt hat ordentlich mit mir zu Kommunizieren ist mir ebenfalls klar - ändert für mich nichts an der Niedertracht der vorgehensweise. Man hätte ja eine simple funktion in die App einbauen können die einem eine Mitteilung über die neue BahnCard sendet. Oder wenigstens eine Mail schreiben, in der steht, dass das Geld auf das Konto eingetroffen ist. Stattdessen passiert 2 Wochen lang einfach gar nichts und am ende ist man als Kunde selber schuld. Diese "selber schuld" Philosophie musste ich schon mehrfach erleben. Beispielsweise als die DB App mit meinem Digitalen Ticket darauf sich einmal nicht öffnen ließ und der Schaffner mir dann 60€ strafe verpasste mit den Worten "kann ich ja nichts dafür dass DEINE App nicht funktioniert"
Fröhliches Bahnfahren euch noch und danke für die Antworten.