Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kann ich mit der Bahncard 100 immer noch ein Fahrrad im Nahverkehr mitnehmen?

Ich bin Nutzerin einer Bahncard 100. Bislang konnte ich damit ohne Schwierigkeiten in der Berliner S-Bahn und in Regionalzügen kostenlos ein Fahrrad mitnehmen. Nun hat mich heute ein S-Bahn-Kontrolleur darauf hingewiesen, dass dies gar nicht möglich sei (zum Glück hatte ich gerade heute ein Fahrradticket gekauft, da ich wegen Regens zuvor die U-Bahn genutzt hatte).

Ich habe die Webseite der Bahn konsultiert und festgestellt, dass der entsprechende Passus bei den "Vorteilen der Bahncard 100" geändert wurde. Wie ich mit Hilfe der Webseite archive.org ermitteln konnte, wurde irgendwann zwischen dem 6. April 2019 und dem 26. September 2019 der Wortlaut umgestellt: Von "Nehmen Sie Ihr Fahrrad kostenlos mit" auf "Nehmen Sie Ihr Fahrrad kostenlos im Fernverkehr mit (inkl. Stellplatzreservierung). Bitte beachten Sie, dass die kostenlose Fahrradmitnahme nicht im öffentlichen Nahverkehr gilt."

Allerdings findet sich diese Änderung nicht in den aktuellen Beförderungsbedingungen, die ich heute auf der DB-Webseite heruntergeladen habe. Dort heißt es in der Rubrik "Bedingungen für den Erwerb und die Nutzung von Bahncards, Aktualisierter Stand, gültig ab 31.8.2019" in Abschnitt 3.7.1: "Inhaber einer Bahncard 100 können unentgeltlich ein Fahrrad mitnehmen", die Einschränkung auf den Fernverkehr ist weder dort noch in anderen Abschnitten vorhanden.

Nachfragen bei mehreren Servicecentern der DB und der Berliner S-Bahn sowie der BahnComfort-Hotline ergaben, dass die den Angestellten vorliegenden Informationen sehr unterschiedlich interpretiert werden. Von "Sie dürfen in allen Nahverkehrszügen einschließlich S-Bahn ein Fahrrad unentgeltlich mitnehmen" über "Sie dürfen in Berlin A (also Citybereich) in der S-Bahn kein Fahrrad unentgeltlich mitnehmen" bis "Sie dürfen in Berlin ABC in der S-Bahn kein Fahrrad unentgeltlich mitnehmen" und (besonders kreativ) "Sie dürfen ein Fahrrad nur dann kostenlos im Regionalzug mitnehmen, wenn Sie im Rahmen Ihrer Fahrt aus Berlin ABC heraus oder hinein fahren" war alles dabei, nur nicht die Antwort, die Ihrer Webseitenänderung zufolge die richtige gewesen wäre: "Sie dürfen im kompletten Nahverkehr einschließlich S-Bahn kein Fahrrad unentgeltlich mitnehmen."

Was gilt nun, und wie kann ich das ggf. einem Kontrolleur klarmachen, falls ich tatsächlich ein Fahrrad mitnehmen darf?

Ich habe die Bahncard 100 im April 2019 zu den damaligen Bedingungen gekauft und gehe eigentlich davon aus, dass sie bis zum Ende ihrer Gültigkeit die damaligen Leistungen beinhaltet. Falls nicht, möchte ich zumindest ausdrücklich darauf hingewiesen werden, damit ich nicht unwissend schwarzfahre und ggf. das "erhöhte Beförderungsentgelt" zahlen muss.

Vielen Dank für eine rasche, verbindliche Auskunft.

Antworten

Hallo. Es ist richtig, dass die kostenfreie Fahrradmitnahme nur im Fernverkehr der Deutschen Bahn und nicht im öffentlichen Nahverkehr gilt. Für den Verbundverkehr im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) benötigen Sie einen „Einzelfahrausweis Fahrrad“ für die einmalige Mitnahme eines Fahrrades (3,30 Euro im VBB-Gesamtnetz) oder eine „Tageskarte Fahrrad“ für beliebig viele Fahrten innerhalb des angegebenen Geltungsbereiches (6 Euro im VBB-Gesamtnetz). 

Die kostenlose Mitnahme eines Fahrrads ist beschränkt auf bestimmte Fahrausweise und Tarifbereiche im Geltungsraum des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg. Die BahnCard 100 zählt jedoch nicht dazu, wenn Sie im Verbundverkehr Ihr Fahrrad mitnehmen möchten.

In den Beförderungsbedinungen finden Sie unter dem Punkt C.3 → 3.1.3 → „Die BahnCard 100 berechtigt ihren Inhaber, alle Verkehrsmittel des öffentlichen Personennahverkehrs [...] kostenfrei zu nutzen. Weitere Zusatzleistungen gem. Nr. 3 (kostenfreie Kindermitnahme, Fahrradmitnahme) sind ausgeschlossen.“ 

Viele Grüße /ch

Wobei die Formulierung "Nehmen Sie Ihr Fahrrad kostenlos in den Fernverkehrszügen mit (inkl. Stellplatzreservierung). Bitte beachten Sie, dass die kostenfreie Fahrradmitnahme nicht im öffentlichen Nahverkehr gilt." schon etwas seltsam ist. Können Fahrräder also nur in Zügen der DB Fernverkehr AG mitgenommen werden? Und nicht in Regionalzügen? Dass die Fahrradmitnahme im öffentlichen Nahverkehr (U-Bahn, Stadtbahn, Straßenbahn, Bus) nicht inklusive ist, ist ja klar. Aber wie sieht es mit Regionalzügen aus? Da war es ja eigentlich auch immer kostenlos. Die sind ja auch kein Teil des öffentlichen Personennahverkehrs.

Hallo, vielen Dank für die Antwort. In Ihrem Zitat aus den Beförderungsbedingungen haben Sie leider entscheidende Details ausgelassen. C 3.1.3 bezieht sich auf die Möglichkeit, in den Citybereichen (laut Preisliste z.B. in Berlin Tarifbereich A) ALLE öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, nicht nur die Angebote der DB. Mir ist klar, dass ich mein Fahrrad weder dort noch anderswo in der U-Bahn mitnehmen kann. Für die Mitlesenden zitiere ich C3.1.3 vollständig: "Die BahnCard 100 berechtigt ihren Inhaber, alle Verkehrsmittel des öffentlichen Perso-
nennahverkehrs innerhalb der in der Preisliste unter Nr. 7 - Citybahnhöfe - jeweils bezeichneten
Tarifgebiete kostenfrei zu nutzen. Weitere Zusatzleistungen gem. Nr. 3 (kostenfreie Kindermit-
nahme, Fahrradmitnahme) sind ausgeschlossen. Für die Benutzung des öffentlichen Personen-
nahverkehrs gelten die Beförderungsbedingungen des jeweiligen Verkehrsunternehmens." (Nach Ihrem verkürzten Zitat könnte ich auch außerhalb von Berlin A ALLE öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, was auch kein schlechter Tausch wäre gegen die verlorene Möglichkeit, im DB-Nahverkehr das Fahrrad mitzunehmen). Nachwievor bleiben mir folgende Fragen: 1. Haben die Verfasser der Webseite vielleicht die Beförderungsbedingungen ebenso missverstanden wie Sie und die Mitarbeiter der Servicecenter? 2. Falls tatsächlich die Beförderungsbedingungen geändert wurden (wie gesagt, die Webseite zeigte am 6. April keine Beschränkung der Fahrradmitnahme auf den Fernverkehr und unter diesen Bedingungen habe ich die Bahncard erworben), warum wurde ich nicht über die Änderung informiert und warum findet sie sich nicht in den am 31.8. aktualisierten Beförderungsbedingungen?

Sorry für das Missverständnis. Mit Ihrer BahnCard 100 ist die Fahrradmitnahme innerhalb der Deutschen Bahn kostenfrei. Das gilt für den Fern- sowie Nahverkehr. Auf den Linien in den Stadtgebieten innerhalb des City-Ticket-Bereichs ist die Fahrradmitnahme entsprechend dem dort geltenden Verbundtarif kostenpflichtig. Viele Grüße /ch

Vielen Dank für die rasche Reaktion! Noch zwei Fragen dazu.

1. Wie ist das mit den "Linien in den Stadtgebieten innerhalb des City-Ticket-Bereiches" nun genau gemeint? Brauche ich nur in den Nicht-DB-Verkehrsmitteln in diesen Bereichen ein Fahrradticket, oder (entgegen der sonstigen Regelung) auch bei der DB? Sprich, brauche ich in Berliner S-Bahn und Regionalzug eine Fahrradkarte AB, wenn ich durch A fahre, oder nicht.

2. Wie gehe ich mit Kontrolleuren um, die diese Regelung nicht nachvollziehen können und z.B. in Berlin C ein Fahrradticket fordern? Muss ich jedes Mal mit aussteigen, mir das erhöhte Beförderungsgeld verschreiben lassen, auf den nächsten Zug warten (in den Stadtrandgebieten gern mal 20 Minuten) und dann gegen das Beförderungsgeld Widerspruch einlegen, mit allem, was dazu gehört?

Ich glaube, es wäre schon hilfreich, wenn der Text auf der Bahncard100-Vorteile-Webseite ausführlich und eindeutig beschreiben würde, was enthalten ist und was eben nicht. Dann könnte man sich darauf berufen, und vielleicht fände es auch Eingang in die Schulung der Kontrolleure. Auch für die Servicemitarbeiter wäre es sicher hilfreich, denn wie gesagt, meine Stichprobe ergab ein völlig unklares Informationsbild.