Nach oben

Frage beantwortet

Fahrgastrechte auch bei nicht Nutzung der Fahrkarte ?

Guten Abend,

ohje liebe Bahn, als Kunde mit BahnComfort Status hätte ich solch ein Verhalten nicht erwartet im Reisezentrum.

Zur Sache:
Am 18.10.19 sollte der ICE 683 (Hannover Hbf, Abfahrt 18:04, über Fulda) fahren, genau weiß ich es aber nicht und suchte Rat.

Und welchen Rat ich bekamm,
wegen einer Privaten Änderung nutzte ich den ICE 683 garnicht, erfuhr aber u.a. im Internet in der Reiseauskunft, das der ICE 683 garnicht gefahren sein soll sondern ein anderer ICE mit der Zugnummer 1723.

Im Reisezentrum war der Herr dann so nett und warf meine Fahrkarte auf dem Thresen zurück und ein Teil viel zu Boden und den Worten ”Da haben sie selbst dran Schuld”.
Sagte zuvor aber das es korrekt sei, das der ICE 683 zur genannten Zeit nicht fuhr.

Was kann ich im Thema Fahrgastrechte an Anspruch erwarten?
Die Fahrkarte hat keinen Zangenabdruck etc. zur Kontrolle!

Liebe Bahn, als Kunde der sich bald eine BahnCard 100 2.Klasse kaufen möchte bin ich sehr enttäuscht über dies Verhalten eurer Mitarbeiter.

Wir Kunden zahlen ein Teil eurer Gehälter und Service darf man gern groß Schreiben.

Freundliche Grüße

Nord1987
Nord1987

Nord1987

Ebene
1
104 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo,

ich muß Sie enttäuschen. Sie als Kunde zahlen leider keinen Cent von meinem Gehalt.

Die nächste Enttäuschung, hier ist auch nicht die „liebe Bahn“.

In dieser Community antworten Bahnkunden (wie ich) auf die Fragen anderer Bahnkunden (wie Sie). Das machen wir freiwillig und in unserer Freizeit. Von der Bahn bekommen wir für diese ehrenamtliche Tätigkeit weder Gehalt noch sonst etwas.

Das Social Media Team der Bahn tritt hier moderierend auf. (Ok, die machen das gegen Bezahlung.)

Aber nun zu Ihrer Frage.
Ignorieren Sie den Schalterangestellten.

Wenn die gebuchte Verbindung nicht mehr existiert, können Sie vor dem Reisetag von der Fahrt zurücktreten. Das haben Sie offensichtlich nicht getan.

Am Reisetag ist erstmal nur die Zugbindung aufgehoben und Sie können andere Züge nutzen.
Zurücktreten von der Fahrt können Sie am Reisetag nur, wenn Sie mit der geänderten Verbindung mehr als 60 Minuten später Ihr Reiseziel erreicht hätten.

Falls der ICE 1723 also mindestens 1 Stunde nach der ursprünglichen Ankunft des ICE 683 ankommen sollte, dann ist wegen der Verspätung ein Rücktritt möglich.

Dafür ist dann das Servicecenter Fahrgastrechte zuständig. Kreuzen Sie auf dem Formular an: „Ich habe wegen der Verspätung die Fahrt nicht angetreten.“

https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo,

ich muß Sie enttäuschen. Sie als Kunde zahlen leider keinen Cent von meinem Gehalt.

Die nächste Enttäuschung, hier ist auch nicht die „liebe Bahn“.

In dieser Community antworten Bahnkunden (wie ich) auf die Fragen anderer Bahnkunden (wie Sie). Das machen wir freiwillig und in unserer Freizeit. Von der Bahn bekommen wir für diese ehrenamtliche Tätigkeit weder Gehalt noch sonst etwas.

Das Social Media Team der Bahn tritt hier moderierend auf. (Ok, die machen das gegen Bezahlung.)

Aber nun zu Ihrer Frage.
Ignorieren Sie den Schalterangestellten.

Wenn die gebuchte Verbindung nicht mehr existiert, können Sie vor dem Reisetag von der Fahrt zurücktreten. Das haben Sie offensichtlich nicht getan.

Am Reisetag ist erstmal nur die Zugbindung aufgehoben und Sie können andere Züge nutzen.
Zurücktreten von der Fahrt können Sie am Reisetag nur, wenn Sie mit der geänderten Verbindung mehr als 60 Minuten später Ihr Reiseziel erreicht hätten.

Falls der ICE 1723 also mindestens 1 Stunde nach der ursprünglichen Ankunft des ICE 683 ankommen sollte, dann ist wegen der Verspätung ein Rücktritt möglich.

Dafür ist dann das Servicecenter Fahrgastrechte zuständig. Kreuzen Sie auf dem Formular an: „Ich habe wegen der Verspätung die Fahrt nicht angetreten.“

https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Caroline0916
Caroline0916

Caroline0916

Ebene
1
289 / 750
Punkte

Also der Bahncomfort "Status" ist einen Dreck wert!

Die rechtliche EInschätzung ist aber Falsch!

Man hatte eine Fahrkarte für den ICE683 gab es diesen Zug nicht besteht der Anspruch auf Erstattung egal ob es einen Ersatzzug gab oder nicht!

Hole dir einfach eine Bestätigung in einem anderen Reisezentrum oder Service Point, dass der ICE683 aam 18.10.2019 ausgefallen ist, diesen Beleg reichst du mit einem Fahrgastrechte Formular wie schon beschrieben ausgefüllt ein.

Das Servicecenter wird dir dann in zwei bis drei Wochen die Fahrkarte erstatten!

Hatte ich schon mehrfach als die Bahn im Sommer regelmäßig die ICE gestrichen hatte und dann gegen einen Dreck-IC ersetzt wurde, der wäre zwar zu den gleichen gefahren aber dann doch besser das FLugzeug genommen.