Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Neuer Anbieter für Ticket2000 im VRR?

Ich habe ein Ticket2000 über die DB Vertrieb GmbH und angeblich ist diese ab Dezember nicht mehr zuständig, sondern der neue Anbieter (in diesem Fall wohl der VRR).

Wird das seitens der Bahn noch schriftlich "gekündigt"/bestätigt? Einen neuen Antrag bei meinem Verkehrsunternehmen für ein neues Ticket2000 müsste ich ja auch noch stellen, um am Ende nicht ohne Ticket dazustehen...

CarstenD
CarstenD

CarstenD

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Antworten

Hallo CarstenD,

das Ticket2000 ist ein Angebot des VRR – Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. Ab Dezember übernimmt Transdev im VRR den Verkauf von Tickets. Auch die Betreuung der Abonnenten übernimmt Transdev. Das ist die meine letzte Information dazu. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Abo-Center oder die Ansprechpartner des VRR. /ka

CarstenD
CarstenD

CarstenD

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Ja, das habe ich soweit ja verstanden. Aber mein Vertragspartner ist/war ja bislang die DB Vertriebs GmbH, die auch abbucht. Kündigen die? Sonst muss ich es ja drauf ankommen lassen, kann ja schlecht zwei Tickets kaufen...! Der VRR verweist bzgl. der Kündigungsfrage an? Genau: die db.

Wir haben keinen Einblick in die Vertrags- und Kundendaten der Abo-Center. Ich kann Ihnen deshalb nur empfehlen, sich mit Ihrem zuständigen Abo-Center in Verbindung zu setzen. /ni

CarstenD
CarstenD

CarstenD

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Vergesst es. Dass die db nicht weiterhilft, habe ich ja längst verstanden. Ich hatte -auf die Schnelle- auf ähnliche Kundenerfahrungen in Bezug auf diese ALLGEMEINE VORGEHENSWEISE in diesem Fall gehofft. Aber: grundsätzlich wird sich das schon irgendwie regeln. Irgendwann.

Gekündigt wird nichts. Stattdessen verfallen die Abos. Das ist jedem Kunden der VRR seit Juni mitgeteilt worden.

Das alte Abo bei der DB ist dann nicht mehr gültig, stattdessen müssen Kunden sich ein neues über Transdev besorgen. Ansprechpartner ist in diesem Fall die VRR für weitere Infos zur Abwicklung.

https://www.ruhr24.de/ruhrgebiet/vrr-verabschiedet-sich-v...

CarstenD
CarstenD

CarstenD

Ebene
0
44 / 100
Punkte

So. Inzwischen herrscht etwas mehr Klarheit: die DB Vertrieb GmbH hat das Abo GEKÜNDIGT! Mein Ticket gilt noch bis zum 31.12.2019, ich habe also für die Übergangszeit Luft, um mein neues Ticket beim VRR bzw. einem seinem Verkehrsunternehmen zu bestellen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
24 / 100
Punkte

Ich habe am 17.11.19 Brief von der DB Regio mit dem Text erhalten "Ihre derzeitige Chipkart behält ihre Gültigkeit bis 31.12.2019", heute erhalte ich eine Erinnerung mit dem Vermerk, dass die Chipkarte nur noch bis 30.11.19 läuft und dann deaktiviert wird.

Was denn nun bitte? Ist es nicht einmal möglich, dass irgendetwas mit klaren Ansagen bei der DB läuft, ohne dass man hinterherlaufen muss?

Das nervt einfach.....

Im obigen von mir verlinkten Artikel ist geschrieben, dass die Transdev zum 15.12.19 sämtliche Aufgaben (Abos, Tickets etc.) übernimmt.
Daher würde 30.11.19 schon Sinn machen.

Zitat aus dem Artikel:

  • "Ab dem 15. Dezember übernimmt Transdev den Verkauf von Tickets im VRR-Gebiet."

Ich würde mir an deiner Stelle einfach mit dem neuen Betreiber Transdev in Verbindung setzen, um ggf. mit diesem wenn neues Monatsabo abzuschließen.

Hallo PatrickNRW,

wie ist den der Zeitzyklus Ihrer persönlichen Zeitkarte? Startete dieser vielleicht am 1. Dezember 2018 und nicht am 1. Januar 2019? Das würde erklären, warum Ihr Ticket2000 entgegen der allgemeinen Information bereits zum 30. November 2019 endet. Die Vertragsperiode beträgt bei dem Angebot ja 12 Monate. /di

CarstenD
CarstenD

CarstenD

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Ich hatte das Problem auch, hatte sogar schon eine neue Karte ab 1. Januar. Wendet Euch an die DB Vertrieb GmbH. Ich habe relativ zügig eine Antwort erhalten:

"... am 05.11.19 haben Sie von uns ein Erinnerungsschreiben bezüglich der Kündigung Ihres VRR Abonnements erhalten. Hier hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.

Ihr Abo läuft selbstverständlich und unverändert weiter bis zum 31.12.2019. Somit ist auch Ihre aktuelle Chipkarte noch bis zum 31.12.2019 gültig!

Wir bitten die Verwirrung zu entschuldigen!..."

Trixi89
Trixi89

Trixi89

Ebene
0
83 / 100
Punkte

Ich wusste zum Beispiel nicht, dass die Bahn die VRR Tickets kündigt.
Bin also am Donnerstag in den Zug gestiegen (für eine Haltestelle) und wurde kontrolliert.
Als der Kontrolleur meinen Ausweis haben wollte, da mein Ticket2000 nicht gültig ist, wurde ich schon stutzig.
Nach dem eine andere junge Frau dann mitteilte, dass Sie kurz zuvor die gleiche Problematik mit ihrem Ticket hatte, war die erste Vermutung, dass das Lesegerät evtl einen Fehler hat..
Da der Kontrolleur dies aber nicht überprüfen konnte, hat er mir, genau wie der anderen Frau auch schon, ein Schwarzfahrticket ausgestellt... Mit der Begründung :
Wenn das Lesegerät tatsächlich einen Fehler hat, würde das schwarzfahrticket ja ungültig und somit hinfällig werden.
Abgesehen von der unnötigen Hin und Her-Rennerei ist dann ja kein Schaden entstanden...

Dann übergab er mir den Beleg, auf dem mir direkt ganz oben schon ein Fehler auffiel. Mein Zielbahnhof stand dort als Startbahnhof drin und der nächste Bahnhof war als Zielbahnhof angegeben. Nachdem ich ihn darauf aufmerksam gemacht habe, meinte er nur, dass liegt am Gerät und wäre auch nicht änderbar. Auf meine Frage, nach einer handschriftlichen Korrektur und Signatur seinerseits, damit alles korrekt sei, erwiderte er, dass er das nicht macht. Habe ihn dann erneut um Korrektur gebeten, was er wieder verneinte. Nach meiner dritten Bitte auf Korrektur, meinte er dann nur, dass er das im Gerät ändert, aber nicht auf dem Beleg.
Ich erinnere mich noch an seine Aussage kurz zuvor, dass der Fehler ja am Gerät liegt und nicht änderbar ist..
Was nun auf wundersame Weise doch gehen sollte?!

Habe ihn dann gebeten, mir den geänderten Beleg auszudrucken, damit alles seine Richtigkeit hat. Woraufhin er mir meinen falsch ausgefüllten Beleg abnahm und im Umdrehen und Gehen nur noch erwiderte, dass ich die Tage den richtig ausgefüllten Beleg per Post geschickt bekomme. Zack, weg war er.

Sehr kundenfreundliche Aussagen und generell sehr unverschämtes Verhalten, was der Kontrolleur an den Tag gelegt hatte...

Heute direkt zum DB Zentrum gegangen, woraufhin mir dort mitgeteilt wurde, dass alle VRR-Tickets gekündigt wurden.
Schön, dass ich das auch mal erfahre,da ich weder ein Kündigungsschreiben noch eine vorherige Information dazu erhalten habe.
Das direkt vor Ort neu beantragte Ticket wird mir dann voraussichtlich im Januar zugeschickt, da die Frist für Dezember schon abgelaufen ist.

Die 60,-€ werden mir also in Rechnung gestellt, für ein bezahltes Ticket, was laut Aussage der Bahn jedoch gekündigt ist und zudem muss ich die Zeit bis Januar noch mit 4-er Tickets oder ähnlichem überbrücken und dafür natürlich auch die teuren Kosten tragen?!
Zumal fast jeder Zug Verspätung hat oder sogar ganz ausfällt und ich also für einen Service bezahle, den ich dann nicht mal nutzen kann, inklusive den noch entstehenden Unkosten bis Januar, kommt da einiges zusammen.

Ich vermute einfach mal, dass ich mit dieser Problematik auch nicht allein dastehen werde und bin gespannt, was als nächstes passiert.

MfG

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
24 / 100
Punkte

Für alle Leidgenossen......ich habe Antwort von der DB Regio erhalten:

Sehr geehrter Herr xxxx,

am 05.11.19 haben Sie von uns ein Erinnerungsschreiben bezüglich der Kündigung Ihres VRR Abonnements erhalten. Hier hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.

Ihr Abo läuft selbstverständlich und unverändert weiter bis zum 31.12.2019. Somit ist auch Ihre aktuelle Chipkarte noch bis zum 31.12.2019 gültig!

Wir bitten die Verwirrung zu entschuldigen!

Sollten Sie noch weiter Fragen haben, senden Sie uns bitte ein E-Mail an abo-vrr@bahn.de.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Abo-Team