Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zugbindung bei Fahrplanänderung im Ausland?

Guten Tag.
Ich habe ein Super Sparpreis EU-Ticket vor einigen Wochen gebucht, der eine Zugbindung enthält. Die Fahrt geht von Linz nach Frankfurt. Bei Ticketbuchung sollte die Abfahrt um 18.36 Uhr in Linz sowie Ankunft um 23:40 Uhr in Frankfurt sein. Nun habe ich eine Info über eine Fahrplanänderung erhalten. Der Zug kommt nun laut Fahrplanauskunft erst um 00:23 Uhr in Frankfurt an. Es gibt auch einen Zug, der ab Linz um 16:36 Uhr losfährt und entsprechend früher ankommt.

Meine Fragen:
1) Besteht bei dieser Fahrplanänderung und der entsprechend neuerdings "planmäßigen verspäteten" Ankunft in Frankfurt weiterhin die Zugbindung oder kann ich auch trotz eigentlicher Zugbindung kostenlos den früheren Zug nehmen?
2) Wenn ich den früheren Zug nehmen kann, wie gehe ich mit meiner Sitzplatzreservierung um, die ich ja auch ursprünglich mitgebucht habe. Kann ich diese kostenlos auf den früheren Zug umbuchen. Und wenn ja, wie kann ich die Umbuchung vornehmen?
3) Sollte ich den früheren Zug meinerseits zeitlich nicht nehmen können, welche Art der teilweisen Kostenrückerstattung aufgrund der neuerdings "planmäßigen verspäteten" Ankunft bestehen?

Vielen Dank!

DWES
DWES

DWES

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

Da die Ankunft sich um mehr als 20min verzögert, ist die Zugbindung aufgehoben. Bei der Alternativverbindung ist der Grenzübergang laut Ticket einzuhalten, ansonsten sind Sie frei bei der Wahl einer neuen Verbindung. Die Sitzplatzreservierung kann einmalig kostenfrei umgebucht werden.
Eine Anleitung finden Sie hier: https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/stornierung/in...

Wenn Sie doch die gebuchte Verbindung nutzen, ist die Ankunftszeit laut Ticket maßgeblich für die Inanspruchnahme der Fahrgastrechte. Sofern der Zug sich nicht anderweitig noch verspätet, ist diese Verzögerung unter 60min und es bestehen keine Ansprüche gemäß Fahrgastrechten.

DWES
DWES

DWES

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Vielen Dank, betasaur.

Kurze Rückfrage: Was bedeutet "Bei der Alternativverbindung ist der Grenzübergang laut Ticket einzuhalten, ansonsten sind Sie frei bei der Wahl einer neuen Verbindung." Kann ich nun den früheren Zug kostenfrei nehmen, oder nicht?

Nach den Europäischen Fahrgastrechten kann eine „vergleichbare Verbindung“ gewählt werden. Vergleichbar heißt die gleichen Beförderer und eine vergleichbare Streckenführung.

Die vertragsrechtliche Möglichkeit des Rücktritts vom Kauf (weil der Vertragspartner einseitig das Angebot schon vor Beginn der Reise geändert hat) dürfte auch bei internationalen Tickets bestehen. Das hilft natürlich nicht, wenn jetzt der Preis für den früheren Zug höher ist.

Ich denke, Woodstock hat recht, was wiederum heißt, dass nicht nur die Aussage von betasaur falsch ist, sondern auch der Bestätigungshaken [dieser wurde mittlerweile entfernt; editiert durch Neptun] der Moderation.

Woraus ich folgere, dass nicht alle DB-Mitarbeiter so genau Bescheid wissen, und DWES nach Möglichkeit mal in ein Reisezentrum gehen und nach einem "Zugbindung aufgehoben"-Stempel fragen sollte.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Wie hier schon korrekt durch Woodstock angemerkt wurde, gilt die 20-Minuten-Regel nicht im Ausland. Am einfachsten dürfte es daher sein, Neptuns Vorschlag zu folgen und nach einer Aufhebung der Zugbindung zu fragen. /ti