Nach oben

Frage beantwortet

Eine Person fährt mit dem Online gekauften Ticket hin eine andere Person damit zurück Geht das?

Ich möchte ein Ticket online kaufen und nach Usedom reisen, mein Neffe möchte am nächsten Tag damit zurückreisen. Geht das? Und wenn ja, wie?

murtz
murtz

murtz

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einem Onlineticket muss die auf dem Ticket namentlich genannte Person immer mit an Bord sein. Daher müssten Sie ihr Ticket entweder am Automaten oder Schalter kaufen ( dann darf jeder damit fahren) oder zwei getrennte Tickets erwerben.
Sollte Ihr Neffe jedoch den gleichen Namen wie Sie haben würden Sie auch mit dem selben Onlinetickets fahren können.

Ich meine, gelesen zu haben, dass Bahnfahrkarten – auch die vom Schalter bzw. Automat – nach Fahrtantritt grundsätzlich nicht mehr übertragbar sind. Praktisch ist es natürlich kaum überprüfbar, ob verschiedene Personen eine nicht personalisierte Fahrkarte genutzt haben.

Auch das Szenario, dass zwei Personen gleichen Namens ein Online-Ticket "gemeinsam" (z.B. Hinfahrt Karl Meier sen., Rückfahrt Karl Meier jun.) nutzen, ist sicherlich nicht erlaubt. Bei der Buchung des Online-Tickets "für Dritte" wird übrigens auch die Adresse des Reisenden abgefragt.

Angesichts der Antwort von DB /no frage ich mich aber, ob sich an der Nicht-Übertragbarkeit vielleicht doch etwas geändert hat.

Guten Abend Neptun, es ging bei meinem Hinweis auch nicht um eine Diskussion, ob es erlaubt ist, sondern nur, dass die Idee von EinVielfahrer auch so in so gut wie allen Fällen gar nicht klappen würde. Die Antwort, dass zwei getrennte Tickets gebucht werden müssen, wurde ja bestätigt und die Antwort ist auch korrekt. Ich wollte mit meiner Antwort nicht den Anschein erwecken, dass sich etwas an den Regelungen geändert hat. Sorry, wenn ich hier Verwirrung gestiftet habe. /no