Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum gibt es beim Buchen einer Fahrkarte kein Feld für Hunde?

Habe gerade erlebt, dass ein Herr für zwei Hunde in der 1. Klasse 142 EUR von Erfurt nach Berlin nachzahlen dürfte! Er hatte die Hunde als mitreisende Kinder gebucht, was natürlich nicht dem Tarif entspricht. Diese Feinheiten versteht jedoch der Gelegenheitsfahrer nicht. Dabei wäre es technisch so leicht möglich, den Kunden nicht zu verärgern!

Palmer
Palmer

Palmer

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, es wäre so leicht, wie auch hier schon öfters vorgeschlagen: x Erwachsene, y Familienkinder z sonstige Kinder / Hunde

Aber die Bahn will und/oder (Stichwort Murks bei der IT) kann nicht..

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Dabei wäre es technisch so leicht möglich, den Kunden nicht zu verärgern!"
-> Ja, das denkt man oft bei der DB. Gerade beim Buchungsprozess lässt sich noch viel verbessern.

Bei Hunden ist die Problematik aber anders. Da will die DB es ganz bewusst nicht zu einfach / attraktiv machen.
Es gibt wohl Erkenntnisse aus Reisendenbefragungen, dass sich mehr Kunden durch Hunde gestört fühlen als es Neukunden gibt, die die DB gewinnen würde, wenn sie die Hundemitnahme attraktiver gestalten würde. Deshalb gibt es keine Bestrebungen die Buchung von Hundetickts zu erleichtern.