Nach oben

Frage beantwortet

Warum fällt der täglich verkehrende ICE500 am 8. Oktober 2019 aus?

Der Zug ist in den elektronischen Medien an dem Datum nicht enthalten, obwohl er laut veröffentlichtem Fahrplan täglich verkehrt. Auf der Strecke sind meines Wissens keine Bauarbeiten. Ich würde diese Fahrplanänderung gern verstehen.

Da dieser Zug für die letzte Verbindung des Tages von München nach Dresden nötig ist, ist für mich durch den Ausfall eine zusätzliche Hotelübernachtung erforderlich.

Munchen123pendler
Munchen123pendler

Munchen123pendler

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Der ICE 500 ist kein täglich verkehrender Zug. Der einzige Monat an dem dieser Zug fahrplanmäßig täglich verkehrte, war der Januar 2019. Bei der Erarbeitung eines Fahrplans spielen viele Faktoren eine Rolle. Neben dem erwarteten Bedarf spielen auch Faktoren wie Trassenverfügbarkeiten, Umläufe, Fahrzeugverügbarkeiten, Baustellen etc. eine Rolle. Auch Abweichungen die nicht auf der Fahrstrecke eines Zuges liegen können den Fahrplan beeinflussen, da es dadurch zu anderen Umläufen kommen kann. Die fahrplanmäßigen Verkehrstage des ICE 500 sind auf dieser Grafik abgebildet.
https://de.share-your-photo.com/img/3c35696ebd.jpg

Dazu kommen noch einige Verkehrstage mit abweichenden Laufplan. Der ICE 500 fällt am 8.10. nicht aus, sondern verkehrt planmäßige nicht an diesem Tag. Im veröffentlichten Fahrplan auf bahn.de sind die Verkehrstage auch so hinterlegt. Auch der Hinweis „Verkehrt nicht täglich“ ist dort enthalten.
https://de.share-your-photo.com/img/1b3112f638.jpg

Die letzte fahrplanmäßige Verbindung von München nach Dresden ist am 8.10. der ICE 1000 um 17:57 Uhr.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (1)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Der ICE 500 ist kein täglich verkehrender Zug. Der einzige Monat an dem dieser Zug fahrplanmäßig täglich verkehrte, war der Januar 2019. Bei der Erarbeitung eines Fahrplans spielen viele Faktoren eine Rolle. Neben dem erwarteten Bedarf spielen auch Faktoren wie Trassenverfügbarkeiten, Umläufe, Fahrzeugverügbarkeiten, Baustellen etc. eine Rolle. Auch Abweichungen die nicht auf der Fahrstrecke eines Zuges liegen können den Fahrplan beeinflussen, da es dadurch zu anderen Umläufen kommen kann. Die fahrplanmäßigen Verkehrstage des ICE 500 sind auf dieser Grafik abgebildet.
https://de.share-your-photo.com/img/3c35696ebd.jpg

Dazu kommen noch einige Verkehrstage mit abweichenden Laufplan. Der ICE 500 fällt am 8.10. nicht aus, sondern verkehrt planmäßige nicht an diesem Tag. Im veröffentlichten Fahrplan auf bahn.de sind die Verkehrstage auch so hinterlegt. Auch der Hinweis „Verkehrt nicht täglich“ ist dort enthalten.
https://de.share-your-photo.com/img/1b3112f638.jpg

Die letzte fahrplanmäßige Verbindung von München nach Dresden ist am 8.10. der ICE 1000 um 17:57 Uhr.

Munchen123pendler
Munchen123pendler

Munchen123pendler

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Die Links sind nicht wirklich hilfreich, sie weisen nur darauf hin, dass der Zug nicht fährt. Eine Erklärung, warum der Zug an den Tagen nicht fährt, fehlt.

Der ICE500 ist ein täglich verkehrender Zug, zumindest wenn ich anderen Informationen auf bahn.de trauen darf. Ich habe heute (30.09.2019) auf http://www.bahn.de Fahrplantabellen heruntergeladen, die nach eigener Aussage der Webseite immer aktuell gehalten werden.
https://de.share-your-photo.com/704f3cfa51
In der Fahrplantabelle taucht der ICE500 als täglich verkehrender Zug (außer 24. und 31.12.) auf.
https://de.share-your-photo.com/02216b3792

Irgendwann muss die DB also den Plan gehabt haben, diesen Zug täglich fahren zu lassen. Nun offensichtlich nicht mehr – warum?

Wenn die von mir gefundenen Informationen nicht aktuell wären, wäre es eine riesengroße Frechheit der DB, genau dies ausdrücklich zu behaupten!
Woher soll der Nutzer denn erkennen, welche Informationen auf der Webseite richtig sind und welche veraltet bzw. auf Datenfehlern beruhen?

"Die Links sind nicht wirklich hilfreich, sie weisen nur darauf hin, dass der Zug nicht fährt. Eine Erklärung, warum der Zug an den Tagen nicht fährt, fehlt."
-> Die Links weisen erstmal darauf hin, das es sich bei dem ICE 500 um einen Zug handelt, der planmäßig nicht täglich verkehrt. Erklärungen warum manche Züge nicht für jeden Tag geplant werden können habe ich auch gegeben.

Neben dem erwarteten Bedarf spielen auch Faktoren wie Trassenverfügbarkeiten, Umläufe, Fahrzeugverügbarkeiten, Baustellen etc. eine Rolle. Auch Abweichungen die nicht auf der Fahrstrecke eines Zuges liegen können den Fahrplan beeinflussen, da es dadurch zu anderen Umläufen kommen kann.

Es gibt noch viel mehr weitere Gründe. Man denke nur an die mangelnde Fahrzeugverfügbarkeit in der ICE Flotte. Mehrere Dutzend ICE-4 Garnituren wurden nicht ausgeliefert und standen nicht zur Verfügung. Etliche ICE-Verbindungen wurden ausgedünnt oder mit anderen Fahrzeugen gefahren. Teilweise werden ICEs durch lokbespantte IC-Garnituren ersetzt, teilweise ganz gestrichen. Dazu kommen Einschränkungen der Streckenverfügbarkei durch die jahrelange Vernachlässigung der Infrastruktur der Bahn. Auch der Personalmangel beeinflusst den Fahrplan. Man kann nicht mehr Zugstunden im Jahr planen als Jahresarbeitsstunden des Zugpersonals zur Verfügung stehen.

Daran wann ein Zug wie eingesetzt wird arbeiten allein 140 Trassenkonstrukteure. Das Ergebnis ist, das manche Züge an manchen Tagen nicht fahren weil der Zug nicht zur Verfügung steht. Die Antwort warum genau der ICE 500 zu den Zügen gehört, die fahrplanmäßig nicht am 8. Oktober verkehren kann vielleicht ein Insider von der Bahn geben. Fragen Sie doch die Bahn. Ansprechpartner ist der Kundendialog: https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog.shtm...
Sicher hat man nicht einen Zug irgendwo einfach stehengelassen. Vielleicht steht kein Zug zur Verfügung oder keine Fahrtrasse oder der Zug kann München einfach nicht erreichen. Vielleich bekommen Sie von der Bahn eine Antwort. Könnte aber auch nur ein allgemeiner Textbaustein sein.

Macht es für Sie tatsächlich für Sie einen großen Unterschied zu wissen ob der Zug nicht geplant wurde weil es am Zugumlauf lag oder an der Trassenverfügbarkeit oder an geänderten Vorleistungen oder an Stuttgart 21?

"Der ICE500 ist ein täglich verkehrender Zug,"
-> Das ist er nun nicht.

"zumindest wenn ich anderen Informationen auf bahn.de trauen darf."
-> Allen Informationen auf bahn.de sollte man nicht trauen. Nicht alles was da steht ist leider zu 100% belastbar.

"Ich habe heute (30.09.2019) auf http://www.bahn.de Fahrplantabellen heruntergeladen, die nach eigener Aussage der Webseite immer aktuell gehalten werden."
-> Ich schrieb schon: " Allen Informationen auf bahn.de sollte man nicht trauen." Da haben wir schon so einen Fall.

Die von Ihnen heruntergeladene Seite ist veraltet. Sie stammt noch aus der Zeit vor Inkrafttreten des Fahrplans 2019/20. Das ist die erste veröffentlichte Version des Fahrplans. Schauen Sie mal unten auf die Seite.
https://de.share-your-photo.com/img/7633d49cae.png

"Irgendwann muss die DB also den Plan gehabt haben, diesen Zug täglich fahren zu lassen. Nun offensichtlich nicht mehr – warum?"
-> Ja irgendwann gab es mal diesen Plan. Gründe warum das später nicht mehr der Fall war, habe ich nun mehrfach genannt.

Die von Ihnen heruntergeladene Seite ist zudem eine Seite des Fernverkehrs. Den hat die Bahn wegen angeblich geringer Nachfrage bereits vor längerem aus dem Kursbuch gestrichen. Das ist sozusagen noch ein Überbleibsel.

"Wenn die von mir gefundenen Informationen nicht aktuell wären, wäre es eine riesengroße Frechheit der DB, genau dies ausdrücklich zu behaupten!"
-> Die von Ihnen gefundenen Informationen sind nicht aktuell. Was sagt die Bahn?

1. "Regelmäßige Updates gewährleisten, dass die Fahrplandaten in den Kursbuchtabellen immer aktuell sind."

2. "Bitte beachten Sie, dass das Elektronische Kursbuch wegen geringer Nachfrage keine Fernverkehrstabellen mehr enthält."

und 3. unter der noch übriggebliebenen Fernverkehrstabelle:
"Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich kurz vor Reisebeginn über mögliche Fahrplanänderungen. Stand 16.10.2018"

"Woher soll der Nutzer denn erkennen, welche Informationen auf der Webseite richtig sind und welche veraltet bzw. auf Datenfehlern beruhen?"
-> Da sind Sie nicht der Einzige, der das fragt. Bei vielen von uns Bahnkunden ist der Eindruck entstanden, die Bahn und Ihre IT sind nicht unbedingt die besten Freunde. Nicht nur fehlerhafte oder veraltete Angaben, auch andere Dinge auf der Webseite oder dem DB-Navigator die fehlerhaft sind oder in die Irre führen.

Letztlich antworten hier in dieser Community Bahnkunden (wie ich) auf Fragen anderer Bahnkunden (wie Sie). Die hier Antwortenden sind meist erfahrene Vielfahrer. Jeder von uns macht das freiwilliig, unentgeltlich und in seiner Freizeit. Zudem sind hier Mitarbeiter vom Social Media Team der Bahn moderierend tätig.Die Qualität in dieser Community ist auf einem erstaunlich hohem Niveau.

Sie hatten die Frage gestellt, warum der ICE 500 ausgerechnet am 8. Oktober ausfällt. Und Sie wollten verstehen.

Damit Sie verstehen können, hab ich gezeigt, der Zug fällt nicht aus, er ist einfach nicht geplant. Das konnten Sie anfangs nicht verstehen, denn der Zug stand doch so im Fahrplan den Sie sich angeschaut hatten.

Warum nun genau und ausgerechnet am 8.Oktober dieser ICE 500 nicht fährt, genau wissen wir das beide nicht.

Munchen123pendler
Munchen123pendler

Munchen123pendler

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Überraschung! Seit gestern Abend ist der Zug DOCH buchbar...

Wohlgemerkt: Der Zug ist buchbar, nachdem mir mehrere Bahnmitarbeiter (DB Fernverkehr, DB Station & Service, DB Vertrieb) versichert hatten, dass der Zug am 8. Oktober planmäßig nicht verkehrt und die letzte Verbindung nach Dresden knapp eine Stunde früher startet.
Und auch die erste Antwort auf diese Frage, die u.a. das gleiche aussagte, wurde von DB Bahn bestätigt.

Sorry, aber für mich ist das ein deutlicher Beweis dafür, dass bei der DB noch viel in Puncto Kunden- und auch Mitarbeiterinformation im Argen liegt und verbessert werden muss. Mir wäre so etwas peinlich, den Kunden falsche Auskünfte geben zu müssen. Ein Glück, dass ich nicht bei dem Konzern arbeite!

Wer weiß, vielleicht verschwindet die Buchbarkeit ja morgen wieder oder der Zug fällt trotzdem spontan aus... Dann gäb's wenigstens die Taxifahrt für die letzten 100 Kilometer...

Ich drücke die Daumen das der Zug dann auch fährt.

„Dann gäb's wenigstens die Taxifahrt für die letzten 100 Kilometer...“
-> Denken Sie daran, dass die Bahn maximal 80 EUR für alternative Verkehrsmittel erstattet. Allein könnten 80 EUR etwas zu wenig sein um die Taxifahrt davon zu bezahlen. Die 80 EUR werden aber jedem Reisenden erstattet. Wenn Sie noch Mitreisende finden und sich zu dritt ein Taxi teilen können, dann haben Sie max. 240 EUR. Davon könnte man das Taxi evtl. bezahlen.