Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Werden wieder Spar und Felxpreise nach London angeboten?

Liebe DB,
vielen Dank für Ihre Antwort auf meine letzte Frage. Allein diese wiederspricht der Ausage von vor 10 Tagen:

Die Kooperation von DB und Eurostar wurde beendet. Sie werden bei der DB kein durchgehendes Sparpreis-Ticket Köln-London ... kaufen können.

Vor 4 Monaten antworteten Sie:

Aufgrund einer Systemumstellung seitens Eurostar und der dadurch fehlenden Schnittstelle zwischen Eurostar und der Deutschen Bahn AG können für Reisen nach London ab dem 9. November 2019 keine durchgehenden Spar- und Flexpreise mehr angeboten werden. Wir arbeiten zurzeit gemeinsam mit Eurostar daran, wieder eine kundenfreundliche Lösung anbieten zu können.

Ist die aktuelle Aussage richtig oder die von vor 4 Monaten?

Vielen Dank für die Aufklärung

MZBerlin
MZBerlin

MZBerlin

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Die Kooperation von DB und Eurostar wurde beendet. Sie werden bei der DB kein durchgehendes Sparpreis-Ticket Köln-London ... kaufen können. - Das ist der Stand der Dinge

MZBerlin
MZBerlin

MZBerlin

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ich fliege wirklich nicht mehr, aber wenn die Bahn es kompliziert macht, wird sie keinen in die Züge bekommen. Eine Fahrt mit dem Zug nach London dauert nicht nur länger, ist nicht nur teuerer, sondern es wird auch noch unsicher, denn die Reisekette wird in zwei Teile geteilt.

Was passiert wenn ich meinen Anschluss in Brüssel verpasse? Verfällt dann meine Anschlussfahrkarte? Muss ich dann eine neue kaufen? Was ist mit meinen Fahrgastrechten? Zahlt mir eventuelle jemand ein Hotel?

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es widerspricht sich nichts. Die Systemumstellung bei Eurostar war wegen der Beendigung der Kooperation erfolgt. Eine Lösung ob und wie zukünftig zusammengearbeitet werden kann gibt es nicht.

Bisher ist keine kundenfreundliche Lösung in Sicht.

MZBerlin
MZBerlin

MZBerlin

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Okay jetzt versthe ich es. Der Text von vor 4 Monaten war einfach unvollsändigt, wenn man beides zusammen zieht wird ein Schuh draus. Sehr schade, dass die Bahngesellschaften das nicht auf die Reihe kriegen.

Ab November wird die Fahrt nach GB n so icht nur komplizierter sondern auch teurer:
Dann kostet ein One Way soviel wie ein Hin- und Rückflug incl. Flughafentransfer. Versuchen sie dass mal jemanden zu erklären, der sonst fliegt.

Warum einfach, wenn man es auch kompliziert machen kann?

Bahnfahren ist und bleibt ein Abentuer. Immerhin später kann man was erzählen.

Hallo zusammen,

MZBerlin Wie ich es Ihnen vorhin schon geschrieben habe. Es liegt an der Systemumstellung seitens Eurostar. Ich habe Ihnen mal ein paar Hintergrundinfos zusammengefasst:

Seit 2008 bieten wir Verbindungen nach London mit unserem Partner Eurostar an.
Aufgrund einer Systemumstellung seitens Eurostar und der dadurch fehlenden Schnittstelle zwischen Eurostar und DB können für Reisen nach London ab dem 9. November 2019 keine durchgehenden Spar- und Flexpreise mehr angeboten werden. Wir arbeiten zurzeit gemeinsam mit Eurostar daran, wieder eine kundenfreundliche Lösung anbieten zu können. In der Zwischenzeit haben Sie die Möglichkeit über die internationale Buchungsstrecke (Verlinkung aus der bahn.de Reiseauskunft) Ihren gewünschten Zug zu buchen.

Bei Buchung über die internationale Buchungstrecke greifen wir direkt auf die Angebote unseres Partners Eurostar zu. Wir kombinieren die günstigsten verfügbaren Angebote von Eurostar mit den günstigsten verfügbaren Angeboten der DB. Das ursprüngliche Angebot basierte auf besonderen Konditionen, die wir direkt mit Eurostar verhandeln und festlegen konnten. Da diese Angebote zurzeit leider nicht zur Verfügung stehen, müssen wir die verfügbaren Angebote kombinieren. Dies führt insgesamt zu einem leichten Anstieg des Gesamtpreises. Gemeinsam mit Eurostar arbeiten wir daran, in Zukunft wieder ein attraktiveres Angebot für unsere London-Kunden bereitstellen zu können.

Die Fahrgastrechte gelten mit entsprechenden Einschränkungen. Sie haben im Rahmen der Kulanzregelung zu „HOTNAT“ („Hop on the next available train“) die Möglichkeit, bei Verspätungen oder Zugausfällen den nächsten verfügbaren Zug zur Erreichung Ihres Ziels zu nutzen.

Viele Grüße /jn

Hendrik0000002
Hendrik0000002

Hendrik0000002

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Zitat:
"Die Fahrgastrechte gelten mit entsprechenden Einschränkungen. Sie haben im Rahmen der Kulanzregelung zu „HOTNAT“ („Hop on the next available train“) die Möglichkeit, bei Verspätungen oder Zugausfällen den nächsten verfügbaren Zug zur Erreichung Ihres Ziels zu nutzen. "

Was sind denn genau die Einschränkungen?

Hat man bei verspätetem ICE und verpasstem Eurostar oder umgekehrt bei verspätetem Eurostar und verpasstem ICE weiterhin die Garantie, dass man den nächsten verfügbaren Zug nehmen kann oder ist das zukünftig reine freiwillige Kulanz der Bahngesellschaften?

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

HOTNAT ist eine Regelung innerhalb von Railteam. Diese Regelung gilt.

Die Einschränkungen:
• der nächste Verfügbare Zug muß bei starker Auslastung nicht der nächste Zug sein der fährt.
• die HOTNAT Regelung gilt nur für den HG Verkehr von Railteam.