Nach oben

Frage beantwortet

Fahrt abbrechen Sommerticket

Guten Abend,

ich wollte morgen mit dem ICE 1001 von Nürnberg nach München fahren, jetzt steht dieser aber mit einer Verspätung von Mindersteins 60 Minuten in der Fahrplanauskunft.

Die Abfahrt in Nürnberg wäre 8:59 Uhr. 5 Minuten später würde aber auch ein ICE nach München fahren.

Werden mir trotzdem die vollen Kosten erstattet, wenn ich die Reise nicht antreten möchte?

Vielen Dank.

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Raceroaer,

Im konkreten Fall etwas schwierig, aber sonst hättest Du diese Frage auch nicht gestellt.

Vor dem Reisetag (also noch ca. 55 Minuten lang) hast Du das Recht von der Reise zurückzutreten wenn die Verbindung nicht mehr so wie gebucht existiert. (Zugausfall oder Fahrplanänderung) Das dumme ist, Dein Zug fällt nicht aus und der Fahrplan wurde auch nicht geändert. Der Fahrplan (schwarze Zahlen) ist unverändert. Es wird nur mit einer Verspätung gerechnet. Damit entfällt Dein Rücktrittsrecht. Der Zug soll so verkehren wie geplant. Wahrscheinlich tut er es nur nicht wegen der Kabelschäden zwischen Nürnberg und Bamberg.

Daher bleiben nur noch Deine Ansprüche wegen der Verspätung. Die Bahn bietet Dir eine alternative Reisemöglichkeit. Mit dem ICE 523 der planmäßig 5 Minuten nach dem ICE 1001 (und dem ICE 1701) fährt, sollst Du um 10:06 in München sein. Damit bist Du nur 5 Minuten später als geplant im München. Ein Rücktrittsrecht wegen Verspätung hast Du erst ab 60 Minuten Verspätung.

Du hast leider keinen Anspruch auf Erstattung.

Eventuell klappt es trotzdem, das ist aber Dein Risiko.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Erfahrungsgemäß: Ja
(Obwohl die EU-Fahrgastrechteverordnung eigentlich keinen Anspruch entstehen lässt, da das Ziel mit weniger als 60min Verspätung erreicht werden kann.)

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja - habe ich auch gerade gelesen.

Trotzdem Danke dir für die Antwort.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Raceroaer,

Im konkreten Fall etwas schwierig, aber sonst hättest Du diese Frage auch nicht gestellt.

Vor dem Reisetag (also noch ca. 55 Minuten lang) hast Du das Recht von der Reise zurückzutreten wenn die Verbindung nicht mehr so wie gebucht existiert. (Zugausfall oder Fahrplanänderung) Das dumme ist, Dein Zug fällt nicht aus und der Fahrplan wurde auch nicht geändert. Der Fahrplan (schwarze Zahlen) ist unverändert. Es wird nur mit einer Verspätung gerechnet. Damit entfällt Dein Rücktrittsrecht. Der Zug soll so verkehren wie geplant. Wahrscheinlich tut er es nur nicht wegen der Kabelschäden zwischen Nürnberg und Bamberg.

Daher bleiben nur noch Deine Ansprüche wegen der Verspätung. Die Bahn bietet Dir eine alternative Reisemöglichkeit. Mit dem ICE 523 der planmäßig 5 Minuten nach dem ICE 1001 (und dem ICE 1701) fährt, sollst Du um 10:06 in München sein. Damit bist Du nur 5 Minuten später als geplant im München. Ein Rücktrittsrecht wegen Verspätung hast Du erst ab 60 Minuten Verspätung.

Du hast leider keinen Anspruch auf Erstattung.

Eventuell klappt es trotzdem, das ist aber Dein Risiko.