Nach oben

Frage beantwortet

Unterschiedliche Preise für selbe Strecke

Ich habe heute zwei Mal die selbe Strecke gebucht und an unterschiedlichen Tagen völlig unterschiedliche Preise zahlen müssen. Seit wann ist das so und was soll das?

Arnolsch
Arnolsch

Arnolsch

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie ein Sparpreis oder Supersparpreis buchen, richtet sich der Preis nach der Nachfrage, nicht nach der Entfernung.

Bei Flexpreistickets ist zwar die Entfernung entscheidend, aber auch da gibt es leichte Schwankungen von Tag zu Tag.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie ein Sparpreis oder Supersparpreis buchen, richtet sich der Preis nach der Nachfrage, nicht nach der Entfernung.

Bei Flexpreistickets ist zwar die Entfernung entscheidend, aber auch da gibt es leichte Schwankungen von Tag zu Tag.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Was für Tickets?
Der Preis für (Super)Sparpreistickets hängt überhaupt nicht von der gefahrenen Strecke, sondern nur von der Auslastung der konkreten Züge ab. Meist steigt der Preis für einen bestimmten Zug, je näher der Reisetag rückt.

Flexpreise schwanken. An Tagen wo eine starke Nachfrage erwartet wird sind sie etwas höher. So ist ein Ticket Freitags oder vor Ferienbeginn meist teurer als Mittwochs.

„Seit wann ist das so“
-> Seit dem 1. August 2003 gibt es Sparpreise.
Der differenzierte Flexpreis wurde zum Fahrplanwechsel 2016 eingeführt.

„und was soll das?“
-> Das nennt sich Yield-Management und dient der Auslastungssteuerung der Züge und zur Ertragsoptimierung.

Das Marktpreise nach Angebot und Nachfrage schwanken können, ist nicht neues. Bei Tickets gilt das gleiche Prinzip.

Arnolsch
Arnolsch

Arnolsch

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Die Tickets, die ich gebucht habe, waren Flexpreise. Und es ist bisher NICHT so gewesen, dass dafür unterschiedliche Preise für die selbe Strecke aufgerufen wurden. Das hat mit Marktpreisen rein gar nichts zu tun. Ich kann keinen anderen Anbieter wählen. Es gibt nur diesen Preis, der mir diktiert wird. Und das heimlich durch die Hintertür ohne Erklärung. Der Unterschied bei meiner Strecke: 141 zu 162 Euro für zwei Personen mit BC 50. Ich habe nicht vor, das zu schlucken!

Ein so deutlicher Unterschied deutet darauf hin, dass es sich nicht um die gleiche Strecke handelt.

Auch wenn Start- und Ziebahnhof gleich sind, können die Wege dazwischen unterschiedlich sein (und entsprechend auch die Preise).

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vielleicht verraten Sie uns mal die genauen Reisedaten.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Und es ist bisher NICHT so gewesen, dass dafür unterschiedliche Preise für die selbe Strecke aufgerufen wurden.“
-> Auch wenn Du hier mit Großbuchstaben rumschreist, es ist seit knapp 3 Jahren so. Die Behauptung, es sei bisher nicht so gewesen ist schlicht und einfach falsch. Mag sein, das Du zufällig bisher immer den gleichen Preis bezahlt hast, aber das ändert nichts an der Tatsache, das es so gewesen ist.

„Es gibt nur diesen Preis, der mir diktiert wird. Und das heimlich durch die Hintertür ohne Erklärung.“
-> Das ist Unsinn.
Die Einführung des differenzierten Flexpreises geschah damals werde Heimlich noch durch eine Hintertür. Es hat sogar für ziemlichen Wirbel in den Medien gesorgt.
https://www.zugreiseblog.de/deutsche-bahn-differenzierter...
https://www.pro-bahn.de/presse/pm_bv_show.php?id=230

Erklärt wurde das ganze damals auch. Die Bahn hat ihre Beförderungsbedingungen geändert und Informationen dazu veröffentlicht.

Was heißt der Preis wird Dir diktiert?
Der Bäcker macht die Preise für die Brötchen, der Fotograf die Preise für die Passfotos und die Bahn macht die Preise für die Fahrkarten.

Über den differenzierten Flexpreis gibt es auch in dieser Community bereits jede Menge Beiträge. Hättest Du die Suchfunktion genutzt, dann hättest Du Antworten bekommen ohne erneut eine solche Frage zu stellen.
https://community.bahn.de/questions/browse?utf8=%E2%9C%93...

„Ich habe nicht vor, das zu schlucken!“
-> Musst Du auch nicht. Flexpreistickets kannst Du vor dem ersten Geltungstag zurückgeben.
Fahr Bus, Auto, Fahrrad. Es zwingt Dich niemand Zug zu fahren.

@ Rolf
Die Preisspannen bei der Differenzierung der Flexpreise sind mit der Zeit größer geworden, glaube ich.

Das Beispiel von Arnolsch ist sogar noch zu übertreffen (jew. 2 x BC50):
Hamburg - Heilbronn über Würzburg am 2.10.: 163 Euro, am 4.10.: 136 Euro.

Arnolsch
Arnolsch

Arnolsch

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Na gut, dann hatte ich bisher immer Glück und nun halt nicht mehr. Vielen Dank für die Antworten. Ich fahre weiter Bahn. Trotz unfreundlicher Preisgestaltung. Und ich wollten nicht rumschreien, nur weil ich mal ein Wort versal schrieb. Ich halte jetzt auch schon wieder die Klappe und verabschiede mich.
Beste Grüße!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte