Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Eltern mit behindertem Kind (B) und eine BahnCard 100

Ich habe eine BahnCard 100. Eines meiner vier Kinder (6 Jahre alt) ist schwerbehindert (Kennzeichen B vorhanden). Wenn ich mit den vier Kindern und meiner Frau verreisen möchte, müssen wir dann was bezahlen oder ist es legitim, dass ich meinen Sohn auf meiner BahnCard mitnehme und meine Frau als Begleitung für ihn kostenlos fahren kann?

Antworten

Korrektur:

Ich korrigiere meine Antwort
[Hier liegt eine ähnliche Konstellation vor.
https://community.bahn.de/questions/1988748-reisen-schwer... ]

Hier kommt man nach Rücksprache mit dem Fachbereich zu folgendem Schluss:
„Wenn die Familienkinderregelung in Anspruch genommen wird, bleiben die zuvor beschriebenen Mitnahmeregelungen mit Schwerbehindertenausweis und Merkzeichen „B“ unberührt. Das heißt, wenn ein Vater mit einer Fahrkarte seinen 10-Jährigen schwerbehinderten Jungen in der Fahrkarte eintragen lässt, kann die Mutter zusätzlich als Begleitperson des Kindes unentgeltlich mitfahren.“
https://community.bahn.de/questions/1818574-bedeutet-kind....

Danke kirroyal für den Hinweis und an kabo für die nun präzise Klarstellung.

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist legitim. Schließlich hat Ihr schwerbehindertes Kind eine "Fahrkarte" (in diesem Fall die Mitfahrberechtigung auf Ihrer BC 100) und kann dementsprechend eine Begleitperson kostenlos mitnehmen.

Edit: @DB: Habe gerade die von Joeopitz verlinkte Antwort gelesen. Woraus ergibt sich, dass das Kind eine *eigene* Fahrkarte besitzen muss? Schließlich ist die Fahrtberechtigung durch die Familienkinderregelung gegeben. Mein Wissensstand ist, dass man nur nicht mehrere SB-Begleitpersonen "aneinanderreihen" kann. Hätte also (rein theoretisch) die Mutter auch einen SB-Ausweis mit Merkzeichen B, könnte sie keine weitere Person kostenlos mitnehmen.

Edit 2: Eigentlich steht es auch recht eindeutig auf der DB-Homepage(https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/barrieref...). Wichtig ist der letzte Absatz (...bleiben davon unberührt):

"Wenn Sie die vergünstigten Preise für eigene Kinder oder Enkelkinder von 6-14 Jahren in Anspruch nehmen wollen, gelten die regulären Regelungen zur Mitnahme von Kindern.

Das heißt:
Kinder von 6-14 Jahren fahren mit einem Eltern- oder Großelternteil kostenlos mit, wenn sie beim Kauf der Fahrkarte angegeben und auf der Fahrkarte eingetragen werden. In anderer Begleitung mit Fahrkarte oder allein reisend zahlen sie 50% des regulären Fahrpreises.

Die zuvor beschriebenen Mitnahmeregelungen mit Schwerbehindertenausweis und Merkzeichen "B" bleiben davon unberührt."

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wenn Ihr Kind einen Fahrschein hat, dann kann es eine Begleitperson kostenlos mitnehmen. Wird das Kind kostenlos mitgenommen, dann gilt das nicht. "
-> Das ist innerhalb Deutschland aber nicht richtig.
Innerhalb Deutschlands kann das Kind mit "B" eine Begleitperson (hier die Mutter) immer(!) kostenlos mitnehmen, auch wenn das Kind selbst keine eigene Fahrkarte hat, z.B. weil es als Familienkind bei der BC100 gratis mitfährt.

Also:
"oder ist es legitim, dass ich meinen Sohn auf meiner BahnCard mitnehme und meine Frau als Begleitung für ihn kostenlos fahren kann?"
-> Ja, das ist legitim.

Der Vollständigkeit halber: Bei grenzüberschritenden Fahrten ist das meist tatsächlich anders. Im Ausland kann eine Begleitperson meist nur dann mitgenommen werden, wenn das Kind selbst eine eigene, bezahlte Fahrkarte hat.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nachtrag:
Im Link von Joe ( https://community.bahn.de/questions/1988748-reisen-schwer... ) ist es doch genau so:
Vater hat eine Fahrkarte für sich, das Kind kommt als kostenloses Familienkind mit auf die Fahrkarte und die Mitter fähr als Begleitperson kostenlos mit.
Ergo zahlt nur der Vater für sich selbst, Kind ist kostenlos weil eingetragenes Familienkind und Mutter ist als Begleitperson kostenlos.

Und genau so ist es hier: Vater zahlt für sich selbst (was durch den kauf der BC100 schon erledigt ist), schwerbehindertes Kind fährt kostenlos als Familienkind mit, Mutter ist kostenlose Begleitperson zum Familienkind.

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich glaube, Joe und ich haben die Antwort im ersten Link so verstanden, dass das Kind eine eigene Fahrkarte benötigt ("Fahrkarte für 1 Erwachsener + 1 Kind"), deshalb der Hinweis von Joe auf die 50% und mein Einwand.

„Ich glaube, Joe und ich haben die Antwort im ersten Link so verstanden, dass das Kind eine eigene Fahrkarte benötigt“
-> Ja ich (also dann auch wir) habe(n) das zuerst falsch verstanden.

Gut dass das jetzt korrigiert ist.