Nach oben

Frage beantwortet

Umbuchung eines SuperSparTickets

Hallo,
ich habe im März ein Super Sparpreis Ticket online gekauft. Nun habe ich zu diesem Ticket einen Verspätungsalarm erhalten. Ich hatte bei der gebuchten Verbindung in Essen ursprünglich 48 min. Umsteigezeit, nun wurde diese Zeit auf 7 min. Umsteigezeit reduziert. Da ich gehbehindert bin und einen Rollator benutze, kann ich den Umstieg in dieser Zeit nicht schaffen. Wenn ich den Zug nicht erreiche habe ich in Essen keinen Anschluss mehr und müsste 3-4 Std. warten. Die Bahn weigert sich nun diese nicht akzeptable Verbindung umzubuchen, damit ich meinen Zielbahnhof gut erreiche. Es wären nur 50 min. eher in Frankfurt (ICE 512) und ich bräuchte nicht umzusteigen nach Recklinghausen. Es wäre zwar eine Kulanzsache, aber in meinen Fall durchaus vertretbar.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. Einen SuperSparpreis kann man nicht umbuchen.
2. Aufgrund der Fahrplanänderung können Sie Ihr Ticket vor dem 1. Geltungstag zurückgeben und bekommen das Geld erstattet. Siehe dazu hier: https://community.bahn.de/questions/2048023-gebuchte-verb...
3. Welche Strecke haben Sie denn gebucht? Im Nahverkehr z.B. haben Sie keine Zugbindung, d.h. wenn ein Teil der Strecke mit S-Bahn/RE/RB zurückgelegt wird, können Sie da auch einen Zug eher nutzen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. Einen SuperSparpreis kann man nicht umbuchen.
2. Aufgrund der Fahrplanänderung können Sie Ihr Ticket vor dem 1. Geltungstag zurückgeben und bekommen das Geld erstattet. Siehe dazu hier: https://community.bahn.de/questions/2048023-gebuchte-verb...
3. Welche Strecke haben Sie denn gebucht? Im Nahverkehr z.B. haben Sie keine Zugbindung, d.h. wenn ein Teil der Strecke mit S-Bahn/RE/RB zurückgelegt wird, können Sie da auch einen Zug eher nutzen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Es ist schon "kurios", man kauft im März ein Ticket mit einer Übergangszeit von 48 min., um mit der Behinderung/Rollator den Anschlusszug zu erreichen. Die Bahn reduziert diese auf 7 min. und teilt das 8 Tage vor Fahrtantritt mittels Verspätungsalarm mit.! Somit ist ein erreichen des Zuges unmöglich, den selbst sportliche Fahrgäste dürften daran scheitern. Man muss bis 4.03 Uhr warten um den ersten Morgenzug nutzen zu können.
Die Deutsche Bahn als Verursacher dieser Sache weigert sich eine Klärung (Umbuchung) vorzunehmen.
Achja, dann bekommt man solch banale Antworten, wie hier geschehen.
Danke.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo GEminenz,

Sie befinden sich hier in einem Forum, in welchem Kunden anderen Kunden helfen.

Die Informationen von "zeka", zur Regelung bei Fahrplanänderungen, ist korrekt.

Können Sie mir bitte Ihre gebuchte Verbindung nennen, damit ich die alte/neue Verbindung nachvollziehen kann? Hatten Sie bei der Buchung die längere Aufenthaltszeit beim Umstieg angegeben? /ka