Nach oben

Frage beantwortet

Erstattungsanspruch Länderticket

Hallo zusammen,
folgendes ist passiert: Meine Tochter hatte zusammen mit einer Freundin ein Niedersachsenticket für die Fahrt von Münster nach Borkum, bzw. Emden gekauft.

Der Nahverkehrszug in Münster ist ausgefallen. Am Infopunkt in Münster hat man den beiden erklärt, sie sollten den nächste IC nehmen und ein neues Ticket (31,50 € mit Bahncard 25, bzw. über 40 € ohne Bahncard) kaufen, damit sie das vorgesehene Schiff in Emden noch erreichen. Das zweite Ticket würde man nachträglich erstatten, ein Fahrgastrechteformular wurde direkt ausgegeben.

Das Formular kam nun bearbeitet zurück mit dem Hinweis, dass keine Erstattung erfolgt, da zu geringwertig (Länderticket nur 1,50 € für die Verspätung). Das kann ja wohl nicht richtig sein. Schließlich haben die beiden zwei Tickets (Länderticket und IC-Ticket) bezahlt und sind ja nur ein Mal gefahren.

Im Minimalfall muss man doch wohl das Länderticket erstattet bekommen. Im Maximalfall aber (so wie das der Infopunkt angekündigt hat) das zusätzliche und deutlich teurere IC-Ticket, denn den Ausfall des Zuges hat ja nicht der Reisende zu verantworten und durch den Zugausfall sind Mehrkosten entstanden.

Hinweis: Hätten die beiden nicht den IC genommen, wäre das reguläre Schiff in Emden nicht mehr erreicht worden und es wären Mehrkosten von 11 € p.P. für die Katamaran-Fähre entstanden, falls diese nicht ohnehin schon ausgebucht gewesen wäre.

Vielen Dank für Einschätzungen

Peter Hofmann

Hofelhom
Hofelhom

Hofelhom

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Info am Infopoint in Münster war nicht richtig.
Grundsätzlich stimmt es zwar, dass im Verspätungsfall die Mehrkosten für einen höherwertigen Zug über das Servicecenter Fahrgastrechte erstattet werden, davon sind aber die besonders günstigen Tickets - vor allem die Ländertickets - ausgenommen. D.h. bei Ausfall eines Regionalzugs muss man bei Ländertickets entweder auf den nächsten Regionalzug warten oder man bleibt auf den Mehrkosten für den IC sitzen.

Wenn das Länderticket komplett(!) unbenutzt ist, müsste aber ein Anpruch auf Erstattung des Ländertickets bestehen.
Dafür hätten Sie aber wohl das Fahrgastrechteformular anders ausfüllen müssen. (Feld "ich habe die Reise wegen Zugausfall nicht angetreten" hätte angekreuzt werden müssen.)
Vielleicht können Sie das telefonisch noch beim Servicecenter reklamieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Info am Infopoint in Münster war nicht richtig.
Grundsätzlich stimmt es zwar, dass im Verspätungsfall die Mehrkosten für einen höherwertigen Zug über das Servicecenter Fahrgastrechte erstattet werden, davon sind aber die besonders günstigen Tickets - vor allem die Ländertickets - ausgenommen. D.h. bei Ausfall eines Regionalzugs muss man bei Ländertickets entweder auf den nächsten Regionalzug warten oder man bleibt auf den Mehrkosten für den IC sitzen.

Wenn das Länderticket komplett(!) unbenutzt ist, müsste aber ein Anpruch auf Erstattung des Ländertickets bestehen.
Dafür hätten Sie aber wohl das Fahrgastrechteformular anders ausfüllen müssen. (Feld "ich habe die Reise wegen Zugausfall nicht angetreten" hätte angekreuzt werden müssen.)
Vielleicht können Sie das telefonisch noch beim Servicecenter reklamieren.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein Niedersachsenticket zählt zu den "Tickets mit stark ermäßigten Fahrpreis". Bei diesen Tickets sind die Ansprüche nach den Europäischen Fahrgastrechten eingeschränkt.

Die Möglichkeit bei Verspätung ein IC oder ICE Ticket zu erwerben und sich den Preis dafür erstatten zu lassen gibt es nur bei normalen Nahverkehrstickets. Beim Niedersachsenticket ist diese Möglichkeit leider ausgeschlossen.

"Der Nahverkehrszug in Münster ist ausgefallen. Am Infopunkt in Münster hat man den beiden erklärt, sie sollten den nächste IC nehmen und ein neues Ticket (31,50 € mit Bahncard 25, bzw. über 40 € ohne Bahncard) kaufen, damit sie das vorgesehene Schiff in Emden noch erreichen. Das zweite Ticket würde man nachträglich erstatten, ein Fahrgastrechteformular wurde direkt ausgegeben."
-> Hier ist man im Infopunkt sicher davon ausgegangen, das ein normales Nahverkehrsticket vorliegt. Für Reisende mit einem normalen Nahverkehrsticket stimmt diese Information.

"Das Formular kam nun bearbeitet zurück mit dem Hinweis, dass keine Erstattung erfolgt, da zu geringwertig (Länderticket nur 1,50 € für die Verspätung). Das kann ja wohl nicht richtig sein. "
-> Leider ist das so richtig.

"Im Minimalfall muss man doch wohl das Länderticket erstattet bekommen. Im Maximalfall aber (so wie das der Infopunkt angekündigt hat) das zusätzliche und deutlich teurere IC-Ticket, denn den Ausfall des Zuges hat ja nicht der Reisende zu verantworten und durch den Zugausfall sind Mehrkosten entstanden. "
-> So ist es leider nicht. Die Tickets müssen nicht erstattet werden.

"Hinweis: Hätten die beiden nicht den IC genommen, wäre das reguläre Schiff in Emden nicht mehr erreicht worden und es wären Mehrkosten von 11 € p.P. für die Katamaran-Fähre entstanden, falls diese nicht ohnehin schon ausgebucht gewesen wäre."
-> Das spielt keine Rolle. Für Folgekosten die Durch Verspätungen oder Zugausfälle entstehen, ist die Bahn gesetzlich von der Haftung befreit.

[Nachtrag:]
Nachdem ich den Beitrag von kabo gelesen habe, muss ich mich korrigieren. Ich habe nicht richtig gelesen und bin davon ausgegangen, das die beiden in Münster nur umsteigen wollten.

Da die Fahrt aus Bahnverschulden tatsächlich nicht angetreten wurde, ist der Preis für das nicht genutzte Ticket zu erstatten.

Hofelhom
Hofelhom

Hofelhom

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten.

Wir werden dann mal unser Glück probieren. Schade nur, wenn junge, unerfahrene Reisende aufgrund einer falschen Aussage der Bahn-Mitarbeiter plötzlich eine Verdreifachung der Reisekosten haben und ggfs. noch darauf sitzen bleiben! :-(