Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

An wen wende ich mich wenn die Fahrpreisrückerstattung aufgrund von Verspätung zu gering ist?

Hallo, ich habe vor ein paar Wochen das Fahrgastrechte-Formular eingeschickt, da an einem Bahnhof eine gesamte Zuglinie von Karlsruhe zur meiner Enddestination ausgefallen ist und ich mir darauf hin ein Taxi für den letzten Reiseabschnitt leisten musste. Soweit ich weiß kommt die Deutsche Bahn auch für Ersatzverkehrsmittel auf wenn Züge komplett ausfallen.
Allerdings wurden mir nur 2€ erstattet, was weder meine Verspätung noch die Bezahlung für das Taxi erstattet. An wen kann ich mich jetzt wenden um meinen Teil des Fahrpreises und die Taxikosten erstattet zu bekommen?
Am liebsten wäre mir tatsächlich ei direktes (oder Telefon) Gespräch um diesen umstand zu erklären.

Chrissytea
Chrissytea

Chrissytea

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Soweit ich weiß kommt die Deutsche Bahn auch für Ersatzverkehrsmittel auf wenn Züge komplett ausfallen."
-> Das ist nicht die ganze Wahrheit.
Ersatzverkehrsmittel werden nur erstattet, wenn der ausgefallene Zug zwischen 0 und 5 Uhr nachts angekommen wäre oder es sich um den letzten Zug des Tages handelt (ohne Taxifahrt also eine Hotelübernachtung nötig wäre).

Sie bekommen noch per klassischer Briefpost eine schriftliche Mitteilung, wie die Entschädigung berechnet wurde - seltsamerweise kommt dieser Brief immer erst 2-3 Tage, nachdem die Entschädigung auf dem Konto ist. Da steht dann auch die Bearbeitungsnummer drin - und die Telefonnummer, wo Sie anrufen können, wenn noch Fragen offen sind.
(Natürlich könnten sie auch jetzt schon anrufen - ist aber ziemlich sinnlos, so lange Ihnen die schriftliche Mitteilung nicht vorliegt.)

Ich persönlich habe mit der Kundenhotline des Servicecenter Fahrgastrechte sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn wirklich ein Fehler vorliegt (was leider gar nicht so selten vorkommt), konnte ich das jedes Mal zu meiner Zufriedenheit am Telefon klären.

(Ich vermute, dass das Servicecenter die Taxikosten abgelehnt hat, die Verspätung am Ort, wo das Taxi gestartet ist noch unter 60min lag und 2€ der anteilige Ticketpreis ist, der auf den letzten Reiseabschnitt entfällt, den Sie durch die Taxifahrt ersetzt haben.)

„Soweit ich weiß kommt die Deutsche Bahn auch für Ersatzverkehrsmittel auf wenn Züge komplett ausfallen.“
-> Nein. Wegen eines Zugausfalls erstattet die Bahn keine Taxikosten. Fällt ein Zug komplett aus, so ist der nächste Zug zu nehmen. Erstattet wird eine Entschädigung für eine verspätete Ankunft. Dabei zählt die Differenz der tatsächlichen Ankunft zur geplanten. Erreicht man den Endbahnhof erst 60 Minuten später so werden 25% des Ticketpreises erstattet, ab 120 Minuten 50%. Das gilt aber nicht wenn es sich um Tickets mit stark ermäßigten Fahrpreis (Ländertickets, Ouer-durchs-Land-Ticket etc.) oder Zeitkarten handelt. Hier werden ab 60 Minuten Verspätung 1,50 EUR (1.Kl. 2,25 EUR) im Nah- und 5,00 EUR (1.Kl. 7,50 EUR) im Fernverkehr erstattet.

Taxikosten oder Übernachtungen werden von der Bahn nur dann erstattet wenn es sich um die letzte Verbindung des Tages handelt oder die geplante Ankunft zwischen 0 und 5 Uhr liegt.

Bei einer Verspätung von mind. 60 Minuten kann von der Fahrt auch zurückgetreten bzw. die Fahrt abgebrochen werden. Bei Rücktritt von der Fahrt wird der komplette Preis, bei Fahrtabbruch der anteilige Preis der nicht genutzten Strecke erstattet.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung:
Gebuchte Fahrt von A nach C mit Umstieg in B. 300 km, Ticketpreis 40 EUR.
Fahrplan:
A ab 10:00 Uhr B an 12:00 Uhr weiter ab B 12:15 Uhr an C 12:40 Uhr.
Strecke AB 285 km, Strecke BC 15 km

Nun fallen in B Züge komplett aus. Weiter geht es erst um 15:15 Uhr Ankunft in C erst um 15:40 Uhr.
Sie sitzen 3 Stunden in B herum, kommen erst mit 3 StundenVerspätung in C an. Erstattungsanspruch 50% vom Ticketpreis = 20 EUR.

Wenn Sie in B nun nicht 3 Stunden warten wollen können Sie die Fahrt abbrechen. Der Erstattungsanspruch dann: der Fahrpreis für die nicht genutzte Strecke. In diesem Fall sind die letzten 15 km, also 5% der Strecke nicht genutzt worden. Erstattungsanspruch 5% des Fahrpreises, also 2 EUR. Ob Sie von B nach C anderweitig weiterfuhren z.B. mit einem Taxi, das spielt keine Rolle.

Anders sieht es aus, wenn die Fahrt 12 Stunden später geplant wäre.
A ab 22:00 Uhr B an 24:00 Uhr weiter ab B 0:15 Uhr an C 0:40 Uhr.
Da hier die Ankunft zwischen 0 und 5 Uhr liegt, würden Taxikosten bis 80 EUR erstattet werden.

Soweit ein Beispiel zu Verspätung, Fahrtabbruch und Taxikosten.

Auch wenn ich das Beispiel mit Absicht so gerechnet habe, dass trotz Taxifahrt (so wie bei Ihnen) 2 EUR Erstattung herauskommen, so wundern mich die erstatteten 2 EUR trotzdem. Da Beträge unter 4 EUR nicht ausgezahlt werden, dürften Sie eigentlich keine Erstattung bekommen haben.

Wenn Sie sich beschweren möchten, dann können Sie das beim Servicecenter Fahrgastrechte tun.

Servicecenter Fahrgastrechte
60647 Frankfurt am Main
Deutschland

Rufnummer 0180 6 20 21 78
(20 ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

Hallo. Ich gehe einmal davon aus, dass die Taxiquittung nicht entschädigt wurde, da die planmäßige Fahrt und Ankunft vor 0 Uhr war, wie es kabo und Joepitz erläutert haben. Hier werden Sie wohl nur eine Entschädigung für die nicht genutzte Teilstrecke erhalten haben. Sobald Sie den Brief vom Servicecenter Fahrgastrechte erhalten und Rückfragen haben, können Sie dort anrufen. /ch

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Joe
Die 4€-Grenze gilt nur für die 25%/50%-Entschädigung wegen Verspätung.
Wenn es um (Teil-)Erstattung des wegen Verspätung/Ausfall nicht genutzten Anteils eines Tickets geht, gilt die 4€-Grenze nicht. Da werden auch Centbeträge ausgezahlt.

Chrissytea
Chrissytea

Chrissytea

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Alles klar vielen Dank für die Antwort!!