Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahncard ausversehen ausgewählt

ich habe ein Ticket im supersparpeis Europa gekauft, allerdings ausversehen die bahncard 50 2. klasse als rabattkarte ausgewählt. ich habe weder diese rabattkarte, noch eine andere und das Kaufen dieser Karte kommt nicht in frage. da es ein super spar preis ist, kann das ticket nicht storniert oder umgetauscht werden. kann man am schalter die differenz für ein ticket ohne bahncard 50 nachzahlen? die differenz liegt bei ca 5€.
Vielen dank im vorraus!!

an3859
an3859

an3859

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Ihnen der Fehler gerade erst passiert ist, sollten Sie umgehend beim Online Service anrufen und um eine Kulanzstornierung bitten.

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie können nachzahlen, es kostet aber mehr als Sie erwarten. Sie zahlen nämlich die Differenz der Flexpreise nach.

Wenn die Buchung von heute ist können Sie sich aber direkt telefonisch be Kundenservice melden und um Kulanz bitten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

die differenz liegt bei ca 5€. - das ist die Theorie, die Praxis sieht leider völlig anders aus

Verraten Sie uns mal für welche Strecke Sie das Ticket gekauft haben.

Ob Nachzahlen lohnt?

Angenommen der Flexpreis liegt bei 79,90 und der Supersparpreis bei 19,90 EUR dann sieht die Rechnung folgendermaßen aus:

Supersparpreis ohne BC50 19,90 EUR
Supersparpreis mit BC50 14,90 EUR
Preisdifferenz 5 €

Nachzahlung wenn dieses Ticket ohne BC 50 genutzt werden soll:
• am Schalter 50% vom Flexpreis 40,00 EUR
• im Zug 50% vom Flexpreis plus Bordzuschlag 59,00 EUR

Wenn der Kauf einer BahnCard nicht in Frage kommt, kann man nachzahlen. Mit 5 EUR ist es allerdings nicht getan. Es wird deutlich teurer. Wie teuer genau hängt vom Flexpreis der Verbindung ab.

Eventuell kann es günstiger sein, das gebuchte Ticket einfach verfallen zu lassen und noch einmal ohne Rabatt neu zu buchen.
Wenn Du öfter fährst, dann der Hinweis, das es auch eine ProbeBahnCard 50 gibt, die erstmal nur 3 Monate läuft (muß dann gekündigt werden) und 79,90 kostet. Für unter 27 Jährige gibt es die MyBahnCard 50 für 69,00 EUR im Jahr.

an3859
an3859

an3859

Ebene
0
61 / 100
Punkte

es handelt sich um die strecke basel - osnbrück, kaufpreis 24,65 + 4,95 sitzplatzreservierung

an3859
an3859

an3859

Ebene
0
61 / 100
Punkte

es ist der zug der direkt fährt
basel sbb - basel bad bf - freiburg im breisgau - offenburg - baden-baden - karlsruhe - bruchsal - heidelberg - mannheim - frankfurt (main) - koblenz- düsseldorf - duisburg - essen- bochum - dortmund -münster - osnabrück

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Je nach Route beträgt die Nachzahlung am Schalter also ca. 65-75€.
Falls Sie im Zug nachzahlen kommen noch 19€ Bordzuschlag dazu.
Da sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, doch eine Probe-BC50 zu kaufen oder das Ticket einfach wegzuschmeißen und ohne BC neu zu buchen.
Oder Sie versuchen Ihr Glück bei der Telefonhotline (nur sinnvoll, wenn die Buchung ganz frisch ist).

an3859
an3859

an3859

Ebene
0
61 / 100
Punkte

ich habe dort angerufen, ich war nur in warteschleife und der anruf hat mich 6€ gekostet, da ich im ausland bin
ich kann es höchstens morgen früh ab 7 uhr im chat versuchen, meint ihr das ist sinnvoll?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie sollten Ihren Mobilfunkanbieter wechseln.
Der Chat wird nichts für Sie tun können, schon gar nicht, wenn man bis zum nächsten Tag wartet.

Meine Beispielrechnung habe ich mit 79,90 EUR gemacht. Für diese Strecke finde ich als günstigsten Flexpreis 133,40 EUR. Das heißt mit einer Nachzahlung von 66,70 EUR kannst Du das Ticket nutzen. Je nach konkreter Verbindung kann es auch etwas mehr sein. Kabo hat mit 65-75 EUR schon den richtigen Preisrahmen vorgegeben.

Die Reservierung mußt Du nicht erneut kaufen, die hast Du, egal ob Du das Ticket nutzt oder nicht.

"ich kann es höchstens morgen früh ab 7 uhr im chat versuchen, meint ihr das ist sinnvoll?"

Nein, was soll ein Service-Chatbot an Ihrem Ticket ändern können? Nichts. Das können nur die Mitarbeitenden vom OnlineService.

Also entweder 65-75 Euro nachzahlen, Probe-BC holen oder Ticket verfallen lassen und neu ohne BC-Rabatt buchen. Ihre Entscheidung.

an3859
an3859

an3859

Ebene
0
61 / 100
Punkte

beim service chatbot steht: "Ich und meine menschlichen Kollegen sind von Montag bis Sonntag von 7 - 20 Uhr in vollem Umfang für Sie da."

Hallo an3859,
wenn Sie einen Super Sparpreis gebucht haben, dann ist es nicht möglich, diesen in irgendeiner Form zu verändern, etwas durch Zahlung einer Differenz zum Flexpreis. Es besteht also ggf. nur die Möglichkeit, dass bei falscher Buchung, einer Stornierung aus Kulanz stattgegeben wird. Dies entscheiden aber die Kollegen vom Online-Service. /si

Ich will Dir die Hoffnung nicht nehmen, aber es sieht nicht gut aus.

Doof, dass Dir der Fehler passiert ist.
Doof, dass Du nun noch ne Menge Geld vertelefoniert hast ohne jemand zu erreichen.

Leider ist es so, dass Du keinerlei Ansprüche auf Änderung oder Stornierung hast. Dein Ticket musst Du so nehmen wie gebucht. Umtausch und Rückgabe sind ausgeschlossen. Es ist eine reine Kulanzentscheidung der Mitarbeiter im OnlineService wenn sie Dein Ticket stornieren. Erfahrungsgemäß machen diese das, wenn überhaupt, nur wenn die Buchung kurz zuvor erfolgte. Die Mitarbeiter im OnlineService chatten aber nicht, Sie telefonieren und schreiben Mails.

@DB/si: "wenn Sie einen Super Sparpreis gebucht haben, dann ist es nicht möglich, diesen in irgendeiner Form zu verändern, etwas durch Zahlung einer Differenz zum Flexpreis."

Wie passt das dann mit der Antwort von kabo
"Die Nachzahlung ist also bei Sparpreis / Supersparpreistickets größer als das was man durch die Bahncard gespart hat - unter Umständen sogar viel größer."

und DB/no
"wie ich sehe, wurde hier die Frage von Benutzerin und kabo richtig beantwortet. Vielen Dank dafür. :) /no"

hier https://community.bahn.de/questions/1789063-preisaufstock... zusammen?

"Es besteht also ggf. nur die Möglichkeit, dass bei falscher Buchung, einer Stornierung aus Kulanz stattgegeben wird. Dies entscheiden aber die Kollegen vom BahnCard-Service."

Seit wann ist denn der Bahncard-Service dafür zuständig? ;)

Simon von DB meint sicher den OnlineService und nicht den BahnCard Service.

Das Supersparpreisticket kann auch nicht verändert werden. Aber wenn ein unberechtigter BahnCard Rabatt in Anspruch genommen wird, dann ist eine Nachzahlung in Höhe von 50% (25% bei BC25) zu leisten.
Steht so in den BB und wird auch so gemacht.

an3859
an3859

an3859

Ebene
0
61 / 100
Punkte

besteht eine möglichkeit mit einem mitarbeiter per mail in kontakt zu treten und diese mail zumindest noch heute zu verschicken?

an3859
an3859

an3859

Ebene
0
61 / 100
Punkte

okay, werde das ticket dann wohl verfallen lassen, so teuer war es ja zum glück nicht. lieben dank für die zahlreichen antworten, und vor allem so schnell!

Hallo zeka, habe mich da verschrieben, meinte natürlich den Online-Service.
Früher war es mal möglich, die Differenz zum Flexpreis zu zahlen, dies ist aber nun, vor allem bei einem Super Sparpreis, nicht mehr möglich. Ich halte dazu aber noch mal Rücksprache und morgen gibt es die Bestätigung.

an3859 Leider lässt sich heute nichts mehr veranlassen. Die einzige Möglichkeit ist der Anruf beim Online-Service. Ansonsten wäre es u. U. nur möglich nach der zweiten Buchung einen Kulanzgutschein über den Kundendialog zu erhalten.

Nachtrag: Wie die Kollegen im Zug entscheiden, kann ich nicht beurteilen, da diese Regelung mit Nachzahlung zum Flexpreis, die hier genannt wurde, nur bei vergessener BahnCard gültig ist. In den Fällen erfolgt dann eine Erstattung, wenn die BahnCard nachträglich vorgelegt wird (was hier in dem Fall ja nicht geschehen kann). /si

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie können denen zwar eine Mail schicken, erhalten dann auch eine automatische Bestätigung - müssen aber mit einer Bearbeitungszeit von mehreren Wochen rechnen.
Kennen Sie vielleicht jemand in Deutschland, der heute noch für Sie dort anrufen kann?

„Früher war es mal möglich, die Differenz zum Flexpreis zu zahlen, dies ist aber nun, vor allem bei einem Super Sparpreis, nicht mehr möglich. Ich halte dazu aber noch mal Rücksprache und morgen gibt es die Bestätigung.“

Da verwechselt Simon von DB etwas. Früher war es bei einem Sparpreisticket möglich durch Zahlung der Differenz zum Flexpreis die Zugbindung aufheben zu lassen. Das ist seit langem nicht mehr möglich. Hier geht es aber um etwas anderes.

Hier geht es darum, das ein Ticket mit BahnCard Rabatt gebucht wurde, aber die entsprechende BahnCard nicht vorliegt. Da wird eine Nachzahlung fällig. Das ist in den BB genauso geregelt wie wir das hier beschreiben.

—————————————————————
Bedingungen für den Erwerb und die Nutzung von BahnCards
(BahnCard)
Ausgabe vom 09. Dezember 2018
Aktualisierter Stand, gültig ab 31.08.2019

2.3 Inanspruchnahme des Rabatts
[...]
Kann der Reisende bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf seine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard nicht vorlegen, so hat er zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis mit BahnCard-Rabatt für die betreffende Fahrt einen Betrag in Höhe von 25 % (BahnCard 25, My BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50, My BahnCard 50) des Bordpreises ohne BahnCard-Rabatt nachzuzahlen.
[...]
Dies gilt auch, wenn der Reisende vor Fahrtantritt zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis mit BahnCard-Rabatt einen Betrag in Höhe von 25 % (Bahn-Card 25, My BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50, My BahnCard 50) des Flexpreises nachzahlt...
—————————————————————

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn man ganz genau ist, gelten für einen Sparpreis Europa die internationalen Beförderungsbedingungen (es wurde ja ab Basel SBB gebucht). Und da ist 9.2.1 der SCIC-NRT der richtige Punkt.
"Kann der Reisende mit einer Fahrkarte zum Flexpreis Europa, Sparpreis Europa oder Super Sparpreis Europa mit BahnCard-Rabatt bei der Fahrkartenkontrolle keine gültige BahnCard vorlegen, so hat er eine Nachzahlung in Höhe von 25 % (als Inhaber einer BahnCard 25) bzw. 50 % (als Inhaber einer BahnCard 50) des Flexpreises Europa ohne BahnCard-Rabatt für den DB-Streckenteil und 100% des Flexpreises Europa für den ausländischen Streckenteil, im Zug zum Bordpreis bzw. zuzüglich eines Bordentgelts, zu zahlen."
(Bei Basel SBB fällt der ausländische Streckenanteil aber kaum ins Gewicht.)

Danke kabo für die Ergänzung/Korrektur.

Prinzipiell haben wir die Frage nach der Zuzahlung also korrekt beantwortet. Da es aber kein innerdeutsches Ticket ist, ist der von kabo zitierte Text anzuwenden. Für die 5 km zwischen Basel SBB und Basel Bad sind sogar 100 % des Flexpreises fällig.

Auf jeden Fall kann man im Bahnhof bzw. muß man im Zug nachzahlen, wenn man das Ticket ohne BC nutzt.

@ Joe: "Prinzipiell haben wir die Frage nach der Zuzahlung also korrekt beantwortet."

Da bin ich mir nicht so sicher... Denn egal welche BB man heranzieht, es steht implizit immer drin, dass es prinzipiell eine BC gibt, die aber nicht vorgezeigt werden kann:

"Kann der Reisende bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf seine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard nicht vorlegen," (Joeopitz)
"keine gültige BahnCard vorlegen, so hat er eine Nachzahlung in Höhe von 25 % (als Inhaber einer BahnCard 25) bzw. 50 % (als Inhaber einer BahnCard 50)" (kabo)

Die aktualisierten BB vom 9.9.19 besagen:

"2.3 Inanspruchnahme des Rabatts
Der Anspruch auf den BahnCard-Rabatt besteht für den Reisenden nur bei Vorlage seiner gültigen BahnCard bei der Fahrkartenkontrolle. Die BahnCard ist für Inhaber ab 16 Jahren nur mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Kann der Reisende bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf seine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard nicht vorlegen, so hat er zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis mit BahnCard-Rabatt für die betreffende Fahrt einen Betrag in Höhe von 25 % (BahnCard 25, My BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50, My BahnCard 50) des Bordpreises ohne BahnCard-Rabatt nachzuzahlen. Legt der Reisende innerhalb von 14 Tagen nach der Fahrkartenkontrolle die entsprechenden Fahrkarten und seine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard vor, wird der nachgezahlte Betrag gegen ein Entgelt von 7 € erstattet. Dies gilt auch, wenn der Reisende vor Fahrtantritt zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis mit BahnCard-Rabatt einen Betrag in Höhe von 25 % (BahnCard 25, My BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50, My BahnCard 50) des Flexpreises nachzahlt und innerhalb von 14 Tagen nach der Nachzahlung seine zum Zeitpunkt des Fahrtantritts gültige BahnCard einschließlich der nachgezahlten Fahrkarten vorlegt. Im Übrigen wird der BahnCard-Rabatt nachträglich nicht gewährt."

Der o.g. Fall (aus Versehen mit BC gebucht, obwohl ich am Reisetag keine haben werde) wird nicht beschrieben.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Meinen Sie ernsthaft, dass es bei der Nachzahlung einen Unterschied gibt zwischen
"ich habe keine Bahncard" und "ich habe zwar eine Bahncard, zeige die aber weder im Zug noch nachträglich vor"?

@zeka

„Da bin ich mir nicht so sicher... Denn egal welche BB man heranzieht, es steht implizit immer drin, dass es prinzipiell eine BC gibt, die aber nicht vorgezeigt werden kann:“
-> Wo ist denn Deine Goldwaage geblieben? Es steht nicht implizit drin, dass es prinzipiell eine BC gibt. Es steht explizit drin, „Kann der Reisende bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf seine zum Kontrollzeitpunkt gültige BahnCard nicht vorlegen,“

Wenn ich keine gültige BahnCard habe, kann ich meine gültige BahnCard auch nicht vorlegen. Ich muß keine haben um Sie nicht vorlegen zu können.

So egal welche BB man heranzieht ist es auch nicht. In den BB-Int. heißt es gleich: „Kann der Reisende mit einer Fahrkarte zum Flexpreis Europa, Sparpreis Europa oder Super Sparpreis Europa mit BahnCard-Rabatt bei der Fahrkartenkontrolle keine gültige BahnCard vorlegen...“

Glaube einfach dem, was Du gestern Abend noch geschrieben hast. :-).