Nach oben

Frage beantwortet

Ticket mit Nutella ecoupon stornieren

Hallo,

ich habe ein Sparpreis-Ticket für 35,80 Euro gekauft mit einem Nutella eCoupon (10 Euro), also habe ich tatsächlich nur 25,80 Euro bezahlt.

Bekomme ich bei einer Stornierung nun 25,80 Euro oder 15,80 Euro wieder?

Chris1968
Chris1968

Chris1968

Ebene
1
184 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

15,80 EUR

Für den Coupon hast Du nichts bezahlt, also wird da nichts erstattet.

Bezahlt hast Du 25,80 EUR. Abzüglich der Stornierungsgebühr von 10 EUR bleiben 15,80 EUR Erstattung.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

15,80 EUR

Für den Coupon hast Du nichts bezahlt, also wird da nichts erstattet.

Bezahlt hast Du 25,80 EUR. Abzüglich der Stornierungsgebühr von 10 EUR bleiben 15,80 EUR Erstattung.

Chris1968
Chris1968

Chris1968

Ebene
1
184 / 750
Punkte

Ich habs befürchtet....danke.

Wie verhält es sich bei einem Hin- und Rückfahrticket, wenn die Hinfahrt ein Flexpreis und die Rückfahrt ein SSP ist?

Die Hinfahrt habe ich vor dem 1. Geltungstag storniert.
Hin 31,50 Euro, Rück 26,90 Euro. Abzüglich 10 Euro Bahn eCoupon aus der Vorteilswelt wurden mir erstmal 48,40 vom Konto abgezogen.
Stornierung des Flextickets: Clearingfall.

Heute kam die Antwort:
"Wert der Fahrkarte/n: 31,50 EUR
davon erstattungsfähig: 21,50 EUR"

Warum wird der eCoupon zu 100% dem Flexticket zugeordnet?

Hallo zeka. Macht ja Sinn, dass der Gutschein vom Erstattungsbetrag abgezogen wird. Es ist ja ein Auftrag und der Gutschein ist nicht wirklich einem Ticket zugeordnet. Wenn man jedoch storniert, wird auch der Gutschein komplett herausgerechnet. Die Bedingung für die Einlösung ist ja ein Mindestbestellwert von 29,90 Euro. Mal angenommen, man kommt nicht auf diesen Fahrkartenwert, so könnte man dann ja einfach diese Kombination wie du buchen und danach den Flexpreisteil stornieren und könnte so den Mindestbestellwert umgehen und zumindest die Hälfte des Gutscheins einlösen. /no

„ Wie verhält es sich bei einem Hin- und Rückfahrticket, wenn die Hinfahrt ein Flexpreis und die Rückfahrt ein SSP ist?“
-> Das war eine lehrreiche Frage.

Der Gutschein wird keinem Ticket zugeordnet, sondern weil nicht erstattungsfähig vom Erstattungsbetrag abgezogen.
Wieder was gelernt. Macht Sinn, auch wenn es hier z.B. für zeka blöd ist.

Für die Ausgangsfrage wäre die Rechnung dann:
Ticketpreis 35,80 EUR
10 EUR Stornogebühr-> Erstattungsbetrag 25,80 EUR. Davon wird der Wert des nicht erstattbaren Coupon abgezogen. Tatsächliche Erstattung 15,80 EUR.

OK.
Bleibt hier aber trotzdem bei 15,80 EUR Erstattung.

@DB: "Es ist ja ein Auftrag und der Gutschein ist nicht wirklich einem Ticket zugeordnet."

Dann müsste in der Konsequenz aber auch der Ticketpreis als _ein_ Auftrag gesehen werden. 48,40 wurden abgebucht, die Hälfte des Tickets/Auftrags wird storniert = 24,20 Erstattungsbetrag...

Oder aber es werden nur 5 Euro anteilig erstattet - da der Gutschein ja "nicht wirklich einem Ticket zugeordnet" ist. (Oder irgendwie dann doch, wenn er zu 100% vom Flexpreis abgezogen wird.)

"könnte so den Mindestbestellwert umgehen"

Menschen, die Spielräume ausnutzen wird es immer geben und wer Lücken finden will, findet sie. Ich war einfach nur krank und konnte das Ticket leider nicht nutzen. Hab schon den SSP in Sand gesetzt und finde es einfach unschön, dass der Flexpreis nicht voll, bzw. abzüglich 1/2 Gutschein, erstattet wird.

Ich verstehe gut, was du meinst. Nur leider werde ich daran nichts ändern können. :( Du könntest dich hier höchstens mal an den Kundendialog wenden. Vielleicht kann man dir ja aus Kulanz einen Gutschein über den Betrag ausstellen. Was anderes kann ich dir leider nicht anbieten. /no

@DB/no: Das ist mir schon klar, dass du da nix dran ändern kannst. Hätte ja sein können, irgendwo steht dazu etwas... Ihr habt ja mehr Einblicke, Erfahrungen mit dem "Kundenverwirrdokumenten" der DB. ;)

Der Kundendialog hat schon Post bekommen - erstmalig von mir. :)