Frage beantwortet

SSP mit Zugbindung in der Schweiz - Anschluss weg?

Hallo,

Ich habe zwar schon für ähnliches Thema hier in der Community eine Antwort gesehen, diese ist mir aber zu schwammig und die bestätigte DB-Anwtort ist eher auf eine Reise nach Deutschland bezogen. https://community.bahn.de/questions/2051752-int-regelunge...

Deshalb stelle ich meine Frage hier:

Ich will morgen von Frankfurt nach Luzern mit einem Sparpreisticket fahren. Der Umstieg ist in Basel SBB mit 7 Minuten. Sehe gerade, dass der Zug Frankfurt-Basel heute 45 Minuten Verspätung hat und die früheren Tage auch ständig zu spät in Basel ankam. Was ist nun mit meinem zuggebundenen Anschluss, wenn der DB-ICE Verspätung hat?
Kann ich einfach einen späteren Zug von Basel nach Luzern nehmen oder muss ich erst zur Information, um mir in Basel die Zugbindung aufheben zu lassen? Hintergrund der Frage ist, weil der nachfolgende Zug schon 15 Minuten später fährt, was ja noch gut wäre. Wenn ich erst zur Information dackeln würde, wäre der Anschluss dann auch weg und ich käme noch später an.
Oder kann es passieren, dass ich, wenn ich in den nächsten Zug einfach so einsteige, dann noch nachzahlen müsste?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wenn der Anschluss aus Bahnverschulden verpasst wird, ist die Zugbindung aufgehoben. Du kannst mit einer anderen Verbindung ohne zusätzliche Bestätigung weiterfahren.

Bei internationalen Tickets ist darauf zu achten, das die Fahrt mit einer „vergleichbaren Verbindung“ erfolgt. Vergleichbare Verbindung, das heißt vergleichbare Streckenführung und mit den auf dem Ticket angegebenen Beförderern.

Da Du im Falle eines Falles schon in der Schweiz bist, sieht es erstmal ganz gut aus. Wenn für den Streckenabschnitt Basel-Luzern die <1185> als Beförderer angegeben ist, kannst Du Züge der Schweizer Bahnen benutzen und wenn Du keinen Umweg fährst ist alles OK.

Eine Nachzahlung sollte es dann nicht geben.
(Falls doch, kannst Du sie aber zur Erstattung beim Servicecenter Fahgastrechte einreichen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wenn der Anschluss aus Bahnverschulden verpasst wird, ist die Zugbindung aufgehoben. Du kannst mit einer anderen Verbindung ohne zusätzliche Bestätigung weiterfahren.

Bei internationalen Tickets ist darauf zu achten, das die Fahrt mit einer „vergleichbaren Verbindung“ erfolgt. Vergleichbare Verbindung, das heißt vergleichbare Streckenführung und mit den auf dem Ticket angegebenen Beförderern.

Da Du im Falle eines Falles schon in der Schweiz bist, sieht es erstmal ganz gut aus. Wenn für den Streckenabschnitt Basel-Luzern die <1185> als Beförderer angegeben ist, kannst Du Züge der Schweizer Bahnen benutzen und wenn Du keinen Umweg fährst ist alles OK.

Eine Nachzahlung sollte es dann nicht geben.
(Falls doch, kannst Du sie aber zur Erstattung beim Servicecenter Fahgastrechte einreichen.