Nach oben

Frage beantwortet

Zugbindung bei Handy-Tickets aufheben?

Guten Abend,

Ende Oktober soll es nach Kopenhagen gehen. Fahrkarte ist auch schon gebucht
und hat folgende Route und Zugbindung:

VIA: H: <1080>(xx.10.2019)HB-Hbf 8:19 IC2314/HH-Hbf 9:28 EC33* Puttgarden(MS)<1186> R: <1186>Puttgarden(MS)<1080>(xx.10.2019)Puttgar 18:42 EC32/HH-Hbf 20:46 ICE609

Nun ist es so, dass der IC2314 wegen der Bauarbeiten zwischen Münster und Osnabrück, eine Stunde später verkehren wird und damit auch erst um 10:14 Uhr in Hamburg Hbf. sein wird, der EC ist somit leider nicht erreichbar. Der IC der regulär eine Stunde früher (und mit der Umleitung somit in der ursprünglichen Zeitlage) verkehren würde, wird leider über Hannover umgeleitet und hält somit gar nicht in Bremen. Die Alternativen, um den EC in HH zu erreichen, wären:

ICE 928 um 7:17 oder der ME 82012 um 7:33 ab Bremen Hbf. Haken an beiden Verbindungen ist jedoch, dass meine Reisebegleitung erst um 6:30 Uhr aus dem Nachtdienst kommt, bis 8:19 Uhr hätte das locker gepasst - auch wenn es ein paar Minuten später geworden wären, aber so wird das knapp. Wenn es aber passt, würde ich schon gerne eine dieser Verbindungen nehmen, da so die ursprüngliche Ankunftszeit in Kopenhagen gehalten werden kann (und im EC ja auch Sitzplätze reserviert sind).

Aber wie gesagt, das kann eben auch schief gehen. Alternativen, die nicht früher abfahren würden wären:
Bremen 09:33 - ME82016 -> 10:53 Hamburg 10:53 - IC386 -> 14:14 Fredericia st 14:21 - ICL346 -> 16:08 Koebenhavn H
Bremen 11:18 - IC2212 -> 12:15 Hamburg 12:43 - RE21066 -> 14:42 Flensburg 14:48 - IC5753 -> 16:14 Fredericia st 16:21 - ICL350 -> 16:08 Koebenhavn H
Bremen 11:33 - ME82020 -> 12:45 Hamburg 13:28 - EC35 -> 18:26 Koebenhavn H

Am liebsten wäre mir dabei dann die letzte Verbindung, da es eben bei einem Umstieg bliebe und vor allem: Bei dieser Reise ist auch ein wenig der Weg das Ziel. Grund der Reise ist nämlich noch einmal die Verbindung über die Vogelfluglinie mit der Fähre zu nutzen, da dies ab dem Fahrplanwechsel im Dezember nicht mehr möglich ist.

Dazu nun die Fragen:
1.) Wenn ich die Angaben auf der Fahrkarte richtig lese, gilt die Zugbindung nur bis Puttgarden (MS) - also auf dem deutschen Abschnitt. In Dänemark besteht im Prinzip also sowieso keine Zugbindung. Ist das so richtig?

2.) Nach meinem Verständnis dürfte die ursprüngliche Zugbindung auch für den deutschen Abschnitt hinfällig sein, da die gebuchte Verbindung auf diesem Weg nicht mehr möglich ist. Muss ich mir das vorher schriftlich bestätigen lassen? Geht das auch Online oder muss ich dafür trotz Handy-Ticket ins Reisezentrum?

3.) Kann ich danach - trotz anderer Route - auch problemlos die Strecke über Fredericia fahren? Oder muss ich zwingend die Route über Puttgarden nehmen? Kann ich frei zwischen diesen Optionen wählen? Trotz fehlender Zugbindung gilt das Ticket in Dänemark ja nur zwischen Puttgarden (MS) und Koebenhavn H.

4.) Sofern ich nicht früher als geplant abfahre, komme ich immer über eine Stunde später an. Demnach müsste mir - sofern ich nicht um 7:33 den Zug bekomme - auch eine Entschädigung für die Hinfahrt zustehen. Ist das richtig? Wie sieht es aus, wenn ich die Verbindung mit dem EC35 wähle, dann wären es ja sogar über 2 Stunden später, stünde mir dann sogar die höhere Entschädigung zu? (Wenn ich den Zug um 7:33 nehme steht mir keine Entschädigung zu, das ist mir klar.)

Ähnliche Fragen stellen sich im Prinzip auch für die Rückfahrt, denn beim ICE609 steht heute schon als Hinweis drin, dass er abweichend 60 Minuten früher fahren würde, auch wenn die Reiseauskunft noch die planmässigen Zeiten auswirft. Auch hier ist es vielleicht eine Option eine frühere Verbindung zurück zu nehmen.

Ich weiß es sind viele Fragen, aber vielleicht kann sie mir ja jemand trotzdem beantworten. Danke.

Sanformatiker
Sanformatiker

Sanformatiker

Ebene
0
53 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

1.) Korrekt. Ab Puttgarden(MS) (in der Praxis also ab Roedby, Verlassen des Schiffs zu Fuß als Bahnfahrgast nicht vorgesehen) besteht keine Zugbindung mehr.

2.) Genau, die Zugbindung ist aufgehoben. Eine Bestätigung ist nicht erforderlich. Online gibt es keine Bestätigung. Normalerweise fragt der Zub (wenn überhaupt) nur kurz, wieso Sie eine andere Verbindung nehmen. Wie man sieht, können Sie das ja auch detailliert begründen.

3.) Der Grenzübergang über Puttgarden(MS) muss genommen werden. Ab 20 Minuten Verspätung am Zielort (unter Beibehaltung der eigentlichen Abfahrtszeit) können Sie die Strecke wechseln, müssen aber an die DSB für die Strecke Flensburg(Gr) nach Kopenhagen wahrscheinlich nachzahlen. Der Betrag wird dann später über die Fahrgastrechte erstattet.

4.) Sie werden nach der tatsächlichen Ankunftszeit (in Relation zur geplanten Ankunftszeit) entschädigt. Rauszurechnen sind natürlich freiwillig eingelegte Pausen oder unnötige Umwege. Sehe ich hier aber nicht, die 25% bzw. 50% dürfte es ohne Probleme geben.

Was eventuell noch wichtig ist: Die EC sind von Puttgarden nach Roedby reservierungspflichtig (Kapazität der Fähre eingeschränkt). Die Reservierung muss aus diesem Grund neu erworben oder umgebucht werden (im Zug eigentlich zum Bordpreis, bei vorhandener Reservierung für anderen Zug oft aber aus Kulanz ohne Aufschlag). Wird natürlich auch erstattet.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

1.) Korrekt. Ab Puttgarden(MS) (in der Praxis also ab Roedby, Verlassen des Schiffs zu Fuß als Bahnfahrgast nicht vorgesehen) besteht keine Zugbindung mehr.

2.) Genau, die Zugbindung ist aufgehoben. Eine Bestätigung ist nicht erforderlich. Online gibt es keine Bestätigung. Normalerweise fragt der Zub (wenn überhaupt) nur kurz, wieso Sie eine andere Verbindung nehmen. Wie man sieht, können Sie das ja auch detailliert begründen.

3.) Der Grenzübergang über Puttgarden(MS) muss genommen werden. Ab 20 Minuten Verspätung am Zielort (unter Beibehaltung der eigentlichen Abfahrtszeit) können Sie die Strecke wechseln, müssen aber an die DSB für die Strecke Flensburg(Gr) nach Kopenhagen wahrscheinlich nachzahlen. Der Betrag wird dann später über die Fahrgastrechte erstattet.

4.) Sie werden nach der tatsächlichen Ankunftszeit (in Relation zur geplanten Ankunftszeit) entschädigt. Rauszurechnen sind natürlich freiwillig eingelegte Pausen oder unnötige Umwege. Sehe ich hier aber nicht, die 25% bzw. 50% dürfte es ohne Probleme geben.

Was eventuell noch wichtig ist: Die EC sind von Puttgarden nach Roedby reservierungspflichtig (Kapazität der Fähre eingeschränkt). Die Reservierung muss aus diesem Grund neu erworben oder umgebucht werden (im Zug eigentlich zum Bordpreis, bei vorhandener Reservierung für anderen Zug oft aber aus Kulanz ohne Aufschlag). Wird natürlich auch erstattet.

Sanformatiker
Sanformatiker

Sanformatiker

Ebene
0
53 / 100
Punkte

@tsbn

Danke für deine Antwort, das klingt ja eigentlich fast alles genauso, wie ich es mir erhofft habe. Über Flensburg und Fredericia will ich ja eigentlich gar nicht fahren, ein wenig ist wie gesagt eben dieser Weg auch Teil des Zieles. Die Reservierung darf ich ja auch noch einmal umbuchen. Im Idealfall würden wir den ICE um 7:17 erwischen (ich fürchte nur das wird wirklich zu knapp), da es sich um 1. Klasse-Tickets handelt und 1. Klasse im ICE ist schon bequemer als im Metronom ist und der Metronom im Berufsverkehr erfahrungsgemäß auch voll ist - zumal ja ein paar mehr ICs zwischen Bremen und Hamburg an dem Tag fehlen werden. Sollte der Metronom um 7:33 nicht passen, muss ich mir so aber wenigstens keine Sorgen machen. Das dann 4 Stunden in Kopenhagen fehlen ist zwar ärgerlich, aber verschmerzbar.