Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Buchung einseitig von DB storniert

Meine vor einem halben Jahr gebuchte Rückfahrt von einer Klassenfahrt nach Sylt ist mir heute von der DB storniert worden. Angeblich seien keine freien Plätze mehr im Zug. Ausweichangebote konnten mir nicht gemacht werden, da angeblich alle anderen Züge ebenfalls voll seien.
Ich muss wohl länger mit den Grundschulkindern auf der Insel bleiben. Wahrscheinlich wird es Regressforderungen (ein ebenfalls gebuchter Reisebus, der eine Teilstrecke auf dem Festland übernehmen sollte, muss bezahlt werden) und einen Shitstorm durch die Elternschaft geben... An wen kann ich mich wenden???

Antworten

a) an den Kundendialog.
b) an die Schlichtungsstelle öffentlicher Personenverkehr.

zu a)
Kundendialog:
DB Fernverkehr AG
Kundendialog
Postfach 10 06 13
96058 Bamberg
Tel.: 01806 996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
Mail: kundendialog@bahn.de
https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml?dbkan...

zu b)
https://soep-online.de/

Sofern Sie mit einem Nahverkehrszug fahren wollten, können Sie sich auch an den zuständigen Aufgabenträger, die nah.sh, wenden: https://www.nah.sh/de/kontakt/
Falls die Reise bisher nicht mit einem Nahverkehrszug geplant war, könnten Sie eventuell über die Benutzung eines solchen nachdenken (da Sie einen Bus am Festland erwähnen, wird es wohl nicht allzu weit gehen?). Hier gibt es im Gegensatz zum Fernverkehr keine direkte Auslastungssteuerung mit Reservierungen etc.. Unter 20 Personen ist nicht einmal eine Anmeldung erforderlich.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mal als Frage in die Runde: Mit welchem Recht kann denn die DB verkaufte Fahrkarten einseitig stornieren? Da gilt doch die Beförderungspflicht.
Wenn der gebuchte Zug nicht fährt, dann kann doch der Nächste genutzt werden.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und wie konnte eine verkaufte Karte storniert werden? Wer hat das denn als mail geschickt oder angerufen? Der SH-Tarif sagt nur, dass Gruppenkarten für zu volle Züge nicht verkauft werden müssen. Wenn Sie schon eine Karte haben dann ist sie vom Tarif her nach wie vor gültig. Es dürfte im Zug halt nur voll werden, seien sie pünktlich da.

@Braunschweiger

Mit dem Tipp begibst Du Dich auf dünnes Eis. Auch im Nahverkehr kann ein Zug bei Überfüllung Zwangsgeräumt werden. Eventuell sollte ja gerade wegen starker Auslastung oder Kapazitätsproblemen eine Zwangsräumung vermieden werden und deswegen wurde die Gruppenreservierung storniert.

Sollte der Zug tatsächlich überfüllt sein, dann nutzt zeitiges Erscheinen nichts. Wenn wegen Überfüllung eine Teilräumung des Zuges erfolgen muß, wird es die Gruppe ohne Reservierung treffen. Da wegen des Gruppentickets die Gruppe nur geschlossen fahren oder aussteigen kann ist das die wahrscheinlichste Lösung.

So doof ich das auch mit der Stonierung finde, aber einen Rat zu geben der die Gefahr beinhaltet dass eine Gruppe von Grundschulkindern hilflos am Bahnsteig zurückbleibt und zuschauen muß wie der Zug ohne Sie abfährt, den würde ich nicht ruhigen Gewissens geben.

Das sollte vorher geklärt werden.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aber gültige Karten KÖNNEN nicht einfach so storniert werden - die Gruppe hat ja nach wie vor gültige Tickets für den Zug. Es gibt dafür einfach keine Grundlage im Tarif.
Stell dir das sonst für andere Karten mit Zugbindung vor. "Leider hat der IC heute drei Wagen weniger. Wegen ihrem Sparpreis wissen wir, dass Sie mit diesem Zug fahren wollten. Die Karte ist ab sofort ungültig, sehen Sie zu was Sie machen. Viele Grüße, ihre DB".

Das wäre die Konsequenz, wenn die Stornierung möglich wäre und genau deshalb geht das im Tarif nicht.

Danke für Ihre Rückmeldung. Haben Sie das Ticket entgültig gebucht oder handelt es sich um eine Anmeldung/Bestellung der Gruppenfahrkarte? Das Ticket ist erst dann gebucht, wenn der Verkauf abgeschlossen wurde. /di

@/di: die Karten für 26 Kinder und 2 Erwachsene sind am 24.4.2019 bezahlt und von einer DB-Verkaufsstelle ausgestellt worden. Ich habe vor 2 Tagen einen Anruf dieser Stelle erhalten, in dem mir die Stornierung mitgeteilt wurde...

Es verkehrt zwischen Westerland und Niebüll neben den Nahverkehrszügen auch noch das Sylt Shuttle plus, also ein Zug der DB Fernverkehr. In diesem sind in aller Regel noch ausreichend Kapazitätatäten vorhanden, auch eine Sitzplatzreservierung ist möglich (bzw. bei Gruppentickets inklusive). Wenn es im von Ihnen angedachten Zeitfenster also eine passende Fahrt gibt (und Westerland und Niebüll für Sie passende Bahnhöfe sind), könnten Sie durchaus über diese Alternative nachdenken. Die Fahrkarte für Kinder kostet sechs Euro, Gruppen etwas günstiger.
Da aber, wie Braunschweiger schon schrieb, die Stornierung der Gruppenfahrkarte tarifwidrig ist, ist DB Regio meiner (unverbindlichen) Meinung nach weiterhin beförderungspflichtig (wenn der Verkauf der Fahrkarte schon abgeschlossen war). Wenn man Ihnen jetzt aber mitteilt, dass in allen verblieben Zügen des Tages keinerlei Kapazitäten für Sie vorhanden sind (und Sie diese Aussage belegen Können), ist die aus fahrgastrechtlicher Sicht vermutlich mit dem Ausfall aller weiteren Züge des Tages gleichzusetzen. Somit haben Sie Anspruch auf Erstattung der Kosten für ein alternatives Verkehrsmittel bis zu 80 Euro pro Person. Man müsste Ihnen als z.B. die Kosten für eine alternative Fahrkarte des Sylt Shuttle plus erstatten.

@DB: Soweit ich es sehe, sieht es der Tarif nicht vor, dass eine fristgerchte Anmeldung einer Gruppenfahrt abgelehnt wird. In der Anlage 11 zu "Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen Schleswig-Holstein-Tarif" heißt es bei III. a) "Nach Ablauf der Anmeldefrist besteht kein Anspruch auf den Erwerb von Gruppenkarten.". Hieraus kann man meiner meinung nach ableiten, dass bis zehn Tage vor Reisetermin auf jeden Fall ein Anspruch auf Erwerb der Gruppenfahrkarten besteht.

Wer soll Sie denn genau angerufen haben? Wenn Ihnen die Fahrkarten zum SH-Tarif vorliegen und Sie diese bezahlt haben, können Sie die Fahrt antreten. Eine Stornierung seitens der DB passt irgendwie nicht, wie christoph11 den Tarif richtig zitiert hat. /ch

„.Ich habe vor 2 Tagen einen Anruf dieser Stelle erhalten, in dem mir die Stornierung mitgeteilt wurde...“

So unverständlich und ungewöhnlich diese „Stornierung“ für uns alle ist, ich glaube inzwischen nicht mehr daran. Ein Vertrag in schriftform (Beförderungsvertrag als Fahrkarte oder ausdruckbarer Pdf) kann nicht einfach einseitig mündlich (Telefonat) aufgelöst werden.
Da die angebliche „Stornierung“ nicht per Brief oder Mail sondern per Telefon erfolgte, gehe ich davon aus das der Fragesteller einem üblen Scherz aufgesessen ist. Gab es im Vorfeld dieser Fahrt Unstimmigkeiten oder Diskussionen mit Eltern oder Schülern? Eventuell versucht nun jemand anderen die Freude an dieser Fahrt zu verderben.

Setzen Sie sich mit der Verkaufsstelle oder der Bahn in Verbindung und fragen, ob da überhaupt etwas von dieser angeblichen Stornierung bekannt ist. Damit könnte das Problem eventuell aus der Welt geschafft sein.

Da der Ausgang der Sache interessant ist, wäre ein Feedback nett.

Guten Morgen. Wo befindet sich die Verkaufsstelle? Leider weiß die Community noch nicht, ob Sie die SH-Tickets bereits in den Händen halten oder nicht. Sie haben hier eine Vielzahl an Hinweisen bekommen, dass eine Stornierung nach den bisherigen Informationen unwahrscheinlich ist, sollten Ihnen die Fahrkarten im Original vorliegen. /ch

@ Hardenbergschule: Wann ist denn die Rückfahrt? Sind Sie womöglich schon auf Sylt?

@ DB /ch: Soll der Fragesteller die Verkaufsstelle hier "denunzieren"?

" ... ob Sie die SH-Tickets bereits in den Händen halten ..."
--> Kann "bezahlt und von einer DB-Verkaufsstelle ausgestellt worden" etwas anderes bedeuten? Müssen Gruppenreisen sofort bezahlt werden, woraufhin man eine Mitteilung erhält "Ticket ausgestellt", das Ticket selbst erhält man jedoch erst kurz vor der Reise?

Hallo Hardenbergschule,

bei einer Gruppenanfrage ab 6 Personen im Nahverkehr zum S-H-Tarif wird eine Anmeldung der Gruppenreise beim Gruppenservice gestellt. Wird diese bestätigt, wird die Fahrkarte verkauft. Ich kann mit nur vorstellen, dass es hier eine gravierende Änderung zum Zeitpunkt Ihrer Reise gibt. Ich empfehle Ihnen, sich unverzüglich mit der Verkaufstelle in Verbindung zu setzen, welche die Buchung vorgenommen und Sie über die Stornierung informiert hat. Nur diese Kollegen können Ihnen bei der Suche nach einer alternativen Verbindung behilflich sein. Ansonsten ist der Verweis an die Kollegen vom Kundendialog richtig. /ka

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/ka:

Dann sind wir aber wieder bei der Frage, warum telefonisch von der Stornierung der Fahrkarten gesprochen wurde und außerdem gesagt wird, das es am ganzen Tag keine alternative Verbindung gibt.

Wenn es um Fahrten von Westerland nach Hamburg geht - da gilt wegen der Sanierung der Eiderbrücke in Elmshorn aktuell tatsächlich ein anderer Fahrplan. Der aktuelle Plan ist im pdf am Ende dieser Seite hinterlegt:
https://www.nah.sh/de/fahrplan/sonderfahrplaene/schleswig...

Wenn der gebuchte Zug auf der Liste auftaucht, dann hat @Hardenbergschule eine gültige Fahrkarte für den gebuchten Zug. Da kann keine Baustelle der Welt was daran ändern. Falls der Zug ausfällt, dann besteht freie Zugwahl für alle anderen Nahverkehrszüge - auch an das Fahrgastrecht kommt niemand ran, und schon gar nicht einseitig.

Und was mich noch interessieren würde: Was für eine Kompensation wurde denn mit der "Stornierung" angeboten - Rückerstattung des Fahrpreises, Ausstellung von Gutscheinen oder etwas anderes?

Hallo Braunschweiger,

da wir die Buchungsmodalitäten, das Gespräch und die Hintergründe zur Stornierung nicht kennen, ist die einzige Lösung zur Klärung, das Gespräch mit der ausstellenden Verkaufstelle zu suchen. Diese wird sicherlich eine gemeinsame Lösung finden. /ka