Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Service-Hotline, die man von Belgien aus anrufen kann

Guten Tag,
meine gebuchte Reise ist nicht mehr so machbar, wie geplant, wie mir der Verspätungsalarm der DB mitteilte. Auftrag xxxxxx, Brüssel-Heilbronn, Heilbronn-Brüssel.

Bei alternative Strecken, die ich fand, müsste ich 3 Stunden länger fahren, 5 Mal umsteigen und es ist sehr viel teurer.

-- Wie läuft es mit der Bezahlung, die ich bereits getätigt habe? Wird dies mit einer neuen Fahrkarte verrechnet? Wenn ja, wie?

-- Die neuen Karten, die ich fand, waren sehr viel teurer. Da ich diese Änderung nicht gewünscht habe, erwarte ich, dass ich keinen Aufpreis bezahlen muss und mit meiner ursprünglichen Karte fahren kann. Schlimm genug, dass die Fahrt länger dauert. Ist dem so?

-- Was passiert, wenn ich diese viel längere Strecke nicht akzeptiere und dann doch mit dem Auto fahre? Denn unter diesen Umständen hätte ich niemals eine Zugfahrt gebucht? Mit dem Auto werde ich jetzt fast die Hälfte der Gesamtzeit brauchen, als mit dem Zug.

Es geht um eine sehr baldige Reise (stellt sich die Frage, warum ich so spät informiert wurde) am Wochenende und ich bräuchte doch sehr schnell eine Antwort.

Leider finde ich keine Telefonnummer, die ich von Belgien aus anrufen kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Monika Kempf

[Editiert durch Redaktion, 02. August 2019, 16.53 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

MonikaKempf
MonikaKempf

MonikaKempf

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn die Änderung nur den deutschen Teil der Reise betrifft: Sie können problemlos mit der vorhandenen Fahrkarte fahren, ohne dass Sie irgendwie neu buchen oder zuzahlen müssen. Im Gegenteil: wenn Sie mehr als 60min später ankommen als ursprünglich gebucht, bekommen Sie ein Teil des Ticketpreises zurück.
Falls auch der belgische Teil der Reise betroffen ist, sollten Sie vorher die Hotline anrufen.