Diese Frage wartet auf Beantwortung

Fahrpreisnacherhebung Widerspruch und Kulanz

Hallo,

ich fahre seit 5 Jahren so gut wie täglich Bahn (Jeden Monat an die 200€ Kosten!!!!!!!). Jetzt habe ich mir letzten Freitag 16.08. eine Wochenkarte geholt (Sonst hole ich immer Monatskarten). Ich hatte fälschlicherweise heute eine Gültigkeit Freitag - Freitag im Kopf und wurde direkt morgens kontrolliert. Jetzt habe ich dafür eine Fahrpreisnacherhebung bekommen, was ich ansich schon nicht sehr gerecht am Morgen nach Ablauf finde, da ich schon sehr oft mitbekommen habe, dass Personen einen Tag danach nicht belangt wurden. Warum auch? Ich fahre täglich biszu 3h Bahn und fahre natürlich dann nicht vorsätzlich schwarz. Habe mir sofort im Anschluss eine neue Fahrkarte auf das e-Ticket geladen. Habe also lückenlos Fahrkarten.

Der Hit ist aber, dass auf dem Wisch, den ich bekommen habe überhaupt nichts lesen kann, weil das Gerät wohl so schlecht gedruckt hat, wie die Züge fahren. Keine FN-Nummer, keine Uhrzeit, kein Betrag, nichts. Ich kann nicht zahlen, ich kann nicht bei der Fahrpreisnacherhebung anrufen, mit denen chatten oder das Kontaktformular nutzen, weil ich überall die Nummer brauche. Also habe ich jetzt einen Widerspruch mit Fotos einmal an den Kundendialog und einmal an das Reiseportal geschickt. Kein Beleg, keine Gültigkeit. Außerdem nach dem Aufwand kann man ja wohl etwas Kulanz erwarten oder sehe ich das falsch?

Antworten

Hallo. In dieser Service-Community antworten in der Regel andere Nutzer. Hier erreichen Sie keine Kolleg*innen der DB Fahrpreisnacherhebung und über den Online-Service von bahn.de sowie den Kundendialog gibt es auch keinen Handlungsspielraum.
Sollten Sie Ihre Nummer der Fahrpreisnacherhebung nicht vorliegen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an die Kolleg*innen der DB Fahrpreisnacherhebung, um Ihre Situation zu schildern: 07221/9235-1000 (Montag bis Freitag von 8-20 Uhr und Samstag von 9-17 Uhr). Die Bandansage können Sie durchlaufen lassen, wenn Sie zur FN-Nummer aufgefordert werden. /ch