Frage beantwortet

Betrug: täglicher Ausfall ICE 925

Guten Morgen,

Als Vielfahrer platzt mir nun der Kragen. Jede Woche fahre ich mit der Deutschen Bahn zwischen Hamburg und Münster und jedes mal werde ich sehr kurzfristig vorher informiert, dass statt des ICEs um 9:38 Dammtor nur ein Ersatzzug ohne Sitzplatzreservierung, mit alten Waggons, ohne Speisewagen und ohne Wlan, geschweige denn Mobilfunkempfang eingesetzt wird.

Um 8:20 wird mir aber noch ein Ticket verkauft, das all dieses in Aussicht stellt.

Ich habe meinen Anwalt nun eingeschaltet, da wir hier einen Gewerbsmäßigen Betrug sehen. Wider besseren Wissens (wie gesagt fällt der angepriesene Zug fast immer aus) verkaufen Sie Leistungen, die Sie überhaupt nicht beabsichtigen zu liefern. Da ist es irrelevant, ob laut Ihren AGBs Wlan und Bordrestaurant kein Vertragsbestandteil ist, da hier eine arglistige Täuschung vorliegt.

Anstatt den Fahrplan zu ändern und das Problem offen zu kommunizieren, wird täglich der „Ersatzzug“ spontan verkündet. Bis zu letzt verkaufen sie aber noch Sitzplatzreservierungen und teurere Tickets wider besseren Wissens.

Das Juristische sollen nun die Juristen klären. Bis dahin sage ich Ihnen aber noch eins: schämen Sie sich! Ganz Deutschland setzt im Klimawandel auf die Bahn. Mich haben Sie aber nach langer Leidenszeit wieder zum aktiven Autofahrer gemacht.

Gerne höre ich von Ihnen.

Gefrusteterbahnfahrer
Gefrusteterbahnfahrer

Gefrusteterbahnfahrer

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
StefW
StefW

StefW

Ebene
3
2303 / 5000
Punkte

Bitte wenden Sie sich an den Kundendialog. Andere Kunden können Ihnen hier nicht weiterhelfen. Das Forum hier dient dem Zweck den Nutzern einen hilfreichen Austausch zu ermöglichen und Fragen rund um die Reise mit der Bahn zu stellen. Dabei steht die Idee „Kunden helfen Kunden“ im Vordergrund.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (4)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Also ich schäme mich nicht, ich währe sogar stolz auch wenn ich nur einen alten IC ersatzug besitzen würde. Als einfach Bahnkunde besitze ich wie sie aber nur Fahrkarten. Wenn sie das ganze der DB direkt vortragen wollen schreiben sie am besten an den Kunden Dialog (kundendialog bahn.de) . Ich kann ihren Ärger schon verstehen allerdings ist er hier wirklich am falschen Platz.

ach das alte Spiel mit dem Anwalt. Ich wünsche ihnen viel Erfolg dabei denn die Auslagen und Kosten tragen Sie in erster Linie. Aber Sie können uns gerne über den Vorfall weiter auf den laufenden halten.

Soll grundsätzlich nicht heißen dass ich den Ausfall für Gut heißen. Über das Warum verliere ich jetzt kein Wort da es Sie bestimmt eh nicht interessiert. Nur diese ewige drohen mit dem Anwalt nervt einfach.

Betrug wäre es übrigens wenn sich die Deutsche Bahn am vorausbezahlten Geld bereichert. Bei einem Flexpreis erhalten Sie den Unterschied zwischen IC und ICE sowie die Sitzplatzreservierung erstattet. Bei einem (Super) Sparpreis die Sitzplatzreservierung. Das sollte ein guter Anwalt wissen und von einer Klage absehen.

Danke!

P.S. An nahezu JEDEM Tag ist besagter Zug ebenfalls nicht ausgefallen. Sie erzählen demnach auch nicht die Wahrheit.

StefW
StefW

StefW

Ebene
3
2303 / 5000
Punkte

Bitte wenden Sie sich an den Kundendialog. Andere Kunden können Ihnen hier nicht weiterhelfen. Das Forum hier dient dem Zweck den Nutzern einen hilfreichen Austausch zu ermöglichen und Fragen rund um die Reise mit der Bahn zu stellen. Dabei steht die Idee „Kunden helfen Kunden“ im Vordergrund.

Hustensaft
Hustensaft

Hustensaft

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. Hier ist tatsächlich der falsche Platz, da Ihnen hier niemand helfen kann.
2. @ Tino Groß
Wenn ein Zug an 9 von 21 Tagen im August ausfällt, ist das schon eine Hausnummer (mehr konnte ich nicht recherchieren). Und wenn die DB zu einem Zeitpunkt noch ICE-Tickets verkauft, zu dem sie schon weiß, dass der Zug nicht als ICE verkehren wird, dann wird die Luft dünn - alles Weitere wäre aber eine umfangreiche rechtliche Diskussion, die nicht hierher gehört.
3. Es ist ja leider nicht mit dem Ausfall des 925 getan, da hängt ja der 776 und oft genug auch der 928 am nächsten Tag dran.
4. In jedem Fall ist es unerträglich, dass sich die DB nicht generell dazu entschließt, bei Ausfall mit Ersatzzug die Zugbindung aufzuheben - hier wurde das zwar bestätigt, hat sich aber offenkundig nicht bis zu jedem Service Point und Reisezentrum herumgesprochen. Gerade bei weniger Wagen ist es schon eine Zumutung, wenn ein Kunde reserviert hat und dann im vollen Zug stehen darf - da nutzt die Erstattung des Reservierungsentgeltes gar nichts, da muss man auch umbuchen und einen anderen Zug nutzen dürfen.

Gefrusteterbahnfahrer
Gefrusteterbahnfahrer

Gefrusteterbahnfahrer

Ebene
0
11 / 100
Punkte

@Tino Groß: 3556 Antworten, davon 40 % als beste Antwort bewertet. Keine einzige Frage selber gestellt...

Sind Sie sicher, dass lediglich als interessierter Kunde in diesem Board agieren? Wenn Sie nämlich im Auftrag von irgendjemanden schreiben, würde die Höflichkeit gebieten, dass Sie dieses auch kenntlich machen...

Wenn ich keine Frage habe dann muss ich doch keine stellen. Oder ist das jetzt Ihre Aufgabe zu entscheiden wer und wann bzw. wie oft eine Frage hier gestellt werden muss? Hier helfen Kunden anderen Kunden bei der Beantwortung ihrer Fragen. Ich bin auf das alltägliche (übrigens typisch deutsche Mentalität) drohen mit dem Rechtsanwalt eingegangen. Nochmals es steht ihnen selbstverständlich frei diesen rechtlichen Weg einzuschlagen. Ansonsten ist für mich in diesem Beitrag alles gesagt worden.