Nach oben

Frage beantwortet

Berlin S-Bahn tarifliche Gleichstellung mit Super Sparpreis EU (wurde bei Kontrolle nicht anerkannt !)?

Ich habe in anderen Posts schon gelesen, dass die tarifliche Gleichstellung in Berlin auch für SuperSparpreisEU gilt. Dieses Prinzip wollte ich dann auch nutzen, als ich vergangenen Freitag von Paris nach Berlin mit SuperSparpreisEU gefahren bin, auf der Fahrkarte steht als Zielort "Berlin" ohne jegliche Zusätze.

Am Hbf angekommen bin ich in die S-Bahn gestiegen und wollte mit demselben Ticket bis Charlottenburg weiterfahren. In der S-Bahn wurde ich kontrolliert und mein Ticket als "räumlich ungültig" eingestuft und ich soll jetzt 60 Euro erhöhtes Beförderungsentgelt zahlen. Ich habe auf die tarifliche Gleichstellung hingewiesen, der Kontrolleur hat allerdings nur mehrmals wiederholt, dass ich bei SuperSparpreis kein +City habe und dass "die S-Bahn getrennt von der DB operiert"...
Ich werde die Kontrolle anfechten, wäre aber zusätzlich für Rückmeldungen aus der Community dankbar, ob ich mich tatsächlich im Recht befinde und der Kontrolleur im Unrecht ?

Vielen Dank !

majorkira74205
majorkira74205

majorkira74205

Ebene
1
191 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo majorkira74205,

Sie sind absolut im Recht. Der Kontrolleur ist hier auf das +City Ticket eingegangen welches Sie nicht besitzen und auch gar nicht benutzen wollten. Sie berufen sich auf die tarifliche Gleichstellung die bei allen Tickets gilt. Unabhängig davon gehört die S-Bahn Berlin GmbH zum DB Konzern und muss sich daher an die geltenden tariflichen Bestimmungen halten.

Ich rate Ihnen daher Widerspruch gegen das EBE einzulegen und auf die tariflichen Bestimmungen zu verweisen.

Beste Grüße und viel Glück
Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (6)

86%

86% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo majorkira74205,

Sie sind absolut im Recht. Der Kontrolleur ist hier auf das +City Ticket eingegangen welches Sie nicht besitzen und auch gar nicht benutzen wollten. Sie berufen sich auf die tarifliche Gleichstellung die bei allen Tickets gilt. Unabhängig davon gehört die S-Bahn Berlin GmbH zum DB Konzern und muss sich daher an die geltenden tariflichen Bestimmungen halten.

Ich rate Ihnen daher Widerspruch gegen das EBE einzulegen und auf die tariflichen Bestimmungen zu verweisen.

Beste Grüße und viel Glück
Tino!

Das sind häufig irgendwelche Subunternehmen mit Mitarbeitern ohne größere Tarifkentnisse. Heute kontrollieren sie Fahrkarten in der S-Bahn und morgen sind sie dann wieder Türsteher bei der Disco. So kommt es einem als Fahrgast jedenfalls vor.

PitPirol
PitPirol

PitPirol

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Die Arbeitsqualität des von der S-Bahn Berlin eingesetzten Kontrollpersonals ist leider seit Jahren ein großes Problem. Mir ist Ähnliches bereits zweimal passiert, jeweils befand sich der Kontrolleur im Irrtum. Ein weiteres Mal bin ich unflätig angeherrscht und mit Fahrtausschluss bedroht worden, nachdem ich dem Kontrolleur zu sagen wagte, dass er kein gutes Vorbild abgebe, wenn er als Bahnmitarbeiter sich durch die bereits zur Abfahrt schließende Tür in den Wagen drängele. Natürlich gibt es daneben auch korrekt und gewissenhaft arbeitende Beschäftigte unter dem Kontrollpersonal, aber allgemein ist dessen Ruf in Berlin katastrophal.

majorkira74205
majorkira74205

majorkira74205

Ebene
1
191 / 750
Punkte

Zur Vervollständigung: ich habe vor einigen Tagen die Antwort der S-Bahn erhalten auf meinen Widerspruch gegen das EBE. Die S-Bahn bestätigt dass das EBE zu Unrecht erhoben wurde durch den Prüfer und bittet um Entschuldigung (+einige Absätze zur Ausbildung und Qualitätssicherung der Kontrolleure).