Nach oben

Frage beantwortet

wann werden die Fehlbuchungen vom Anfang August erstattet, ich habe gerade 9 Bahncards bekommen?

die Auskunft sagte mit, der Fahrkarten Service kümmere sich und lösche die aufgrund des Softwarefehlers bei IHNEN gemachten Fehlbuchungen. Inzwischen ist mein Konto 9 mal mit 62 € belastet worden und die Bahncards sind versandt - das finde ich nur bedingt lustig

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wurden die Fehlbuchungen per Lastschrift eingezogen? Wenn ja, kannst du die fehlerhaften bzw. überzähligen Abbuchungen über deine Bank ohne Angabe von Gründen zurückholen (Rücklastschrift anweisen)."
--->Ganz heißes Pflaster, solche Tipps zu geben. Erstmal ist es so, dass er/sie ja 9 Karten erhalten hat. Ob das jetzt eine Fehlbuchung war, ist erstmal egal. Es wurden 9 Karten gedruckt und laut System müssen die bezahlt werden. Bei der DB läuft es so, dass Rückbuchungen von einem Inkassounternehmen zeitnah eingefordert werden, egal ob die Forderung erstmal berechtigt ist oder nicht. Die Rennerei und den Ärger hat der Kunde. Denn wenn einmal das Inkasso-Unternehmen die Arbeit übernommen hat, ist die DB raus und dann wird es richtig teuer.
Deshalb: Erstmal telefonisch den Bahncard-Service kontaktieren und das sofort klären, damit die Forderungen aus dem System sind. Der Bahncard-Service wird dann schon sagen, wie die weiteren Schritte sind, aber selbstständig zurückbuchen ist hier der falsche Weg.
Die Nummer des Bahncard-Services steht auf der Rückseite ihrer Bahncards.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Bearbeitungszeit beträgt mindestens 4 Wochen. Bei dem aktuellen Eingangsvolumen würde ich nicht von einer Antwort vor Mitte/Ende September ausgehen.

SICE
SICE

SICE

Ebene
1
370 / 750
Punkte

Wurden die Fehlbuchungen per Lastschrift eingezogen? Wenn ja, kannst du die fehlerhaften bzw. überzähligen Abbuchungen über deine Bank ohne Angabe von Gründen zurückholen (Rücklastschrift anweisen). Dafür hast du meines Wissens bis zu 8 Wochen nach der Belastung Zeit. Diese Rücklastschrift kannst du bei manchen Banken auch im Online-Banking anweisen. Solltest du das machen, solltest du an die Bahn nochmals eine Mail schreiben und die Maßnahme erklären und den überzähligen Abbuchungen/Forderungen Wiedersprechen. Ich sehe kein Grund hier ewig auf die Rückzahlung durch die Bahn zu warten.
Da es sich um ein Problem bei der BahnCard handelt, ist meines Wissen nach der BahnCard Service zuständig und nicht der Fahrkartenservice. Kontaktdaten findet man auf der Seite der Bahn.

Ganz wichtig: Bevor du eine Rücklastschrift anweist stelle bitte zu 100% sicher, dass der Fehler wirklich bei der Bahn liegt und nicht bei dir.

Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wurden die Fehlbuchungen per Lastschrift eingezogen? Wenn ja, kannst du die fehlerhaften bzw. überzähligen Abbuchungen über deine Bank ohne Angabe von Gründen zurückholen (Rücklastschrift anweisen)."
--->Ganz heißes Pflaster, solche Tipps zu geben. Erstmal ist es so, dass er/sie ja 9 Karten erhalten hat. Ob das jetzt eine Fehlbuchung war, ist erstmal egal. Es wurden 9 Karten gedruckt und laut System müssen die bezahlt werden. Bei der DB läuft es so, dass Rückbuchungen von einem Inkassounternehmen zeitnah eingefordert werden, egal ob die Forderung erstmal berechtigt ist oder nicht. Die Rennerei und den Ärger hat der Kunde. Denn wenn einmal das Inkasso-Unternehmen die Arbeit übernommen hat, ist die DB raus und dann wird es richtig teuer.
Deshalb: Erstmal telefonisch den Bahncard-Service kontaktieren und das sofort klären, damit die Forderungen aus dem System sind. Der Bahncard-Service wird dann schon sagen, wie die weiteren Schritte sind, aber selbstständig zurückbuchen ist hier der falsche Weg.
Die Nummer des Bahncard-Services steht auf der Rückseite ihrer Bahncards.