Frage beantwortet

16 Jährige wird nicht auf Ticket als Kind von Erwachsenen (18) angenommen . Rückerstattung?

Ich (18) wollte mit meiner Freundin (16 ) nach prag fahren. Der Schaffner im Zug nach Dresden meinte ich müsse nachzahlen da sie weder meine Tochter oder Enkelin ist . Er meinte ich müsse 68 Euro nachzahlen,was er uns dann ersparte . Daraufhin mussten wir in Dresden ein Ticket für Sie nach Prag für 25 Euro kaufen. Weder im Internet und weder bei der Buchung wurde mir mitgeteilt,dass ich sie als Erwachsener buchen muss. Da Kinder bis 17 zählen habe ich mir nichts dabei gedacht. Bekomme ich eine Rückerstattung, da sie den selben Preis wie ich bezahlt habe . Wie soll das ablaufen wenn wir wieder zurück nach Dresden fahren. Muss ich da schon wieder Geld bezahlen oder wird mir das erstattet. Eigentlich war alles geplant und sie hätte nichts mehr bezahlen müssen .

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei der Bahn zahlt man ab 15 den vollen Preis. Kinderpreis geht nur bis einschließlich 14.

Wenn Sie 1 Erwachsenen und 1 Kind auf ein Ticket buchen, wird dazu davon ausgegangen, dass es sich um Eltern mit eigenem Kind handelt und das Kind gar nicht berechnet.

So wie Sie gebucht haben, ist Ihre Freundin gratis gefahren, obwohl es sich nicht um Ihre Tochter handelte.

Die Nachzahlung war also berechtigt, weshalb Sie auch keine Erstattung bekommen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei der Bahn zahlt man ab 15 den vollen Preis. Kinderpreis geht nur bis einschließlich 14.

Wenn Sie 1 Erwachsenen und 1 Kind auf ein Ticket buchen, wird dazu davon ausgegangen, dass es sich um Eltern mit eigenem Kind handelt und das Kind gar nicht berechnet.

So wie Sie gebucht haben, ist Ihre Freundin gratis gefahren, obwohl es sich nicht um Ihre Tochter handelte.

Die Nachzahlung war also berechtigt, weshalb Sie auch keine Erstattung bekommen.

Hustensaft
Hustensaft

Hustensaft

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Moment - die Definition von Kindern ist leider alles einheitlich!
Strafrechtlich sind Kinder alle, die noch nicht den 14. Geburtstag hatten. Fahrkartenrechtlich - Achtung, einige Verbünde können da auch noch andere Altersgrenzen haben! - ist man ein Kind, wenn das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet wurde, wobei bis zum 6. Geburtstag noch ein anderer Status (kostenfreie Mitnahme) gilt. Zivilrechtlich ist man bis zum 18. Geburtstag ein Kind.

Sie sehen, wahrlich nicht einheitlich. Es ist schon merkwürdig, dass im Internet nicht nach dem Alter gefragt worden sein soll, denn alleine bei der Eingabe "Kind" steht zur Auswahl "bis 5 Jahre" und "6 bis 14 Jahre" zur Auswahl. Erschwerend kommt hinzu, dass ausländische Bahnen teilweise noch andere Altersgrenzen haben, nicht umsonst wird bei Fahrkarten ins Ausland das Alter abgefragt - und zwar für alle Reisenden.

Von daher sollten Sie froh sein, dass der Schaffner bis Dresden sehr nett war, aber für die Weiterreise nach Prag und für die komplette Rückreise werden Sie wohl für Ihre Freundin eine Fahrkarte benötigen; ein Familienkind ist sie auf keinen Fall.

"Weder im Internet und weder bei der Buchung wurde mir mitgeteilt,dass ich sie als Erwachsener buchen muss. Da Kinder bis 17 zählen habe ich mir nichts dabei gedacht."

Auf der Seite der Bahn findet man dazu aber alle Informationen.

https://www.bahn.de/p/view/angebot/zusatzticket/familienr...

Aber haben sie wirklich geglaubt das ihre Freundin jetzt bis zum 18.Geburtstag kostenlos mit der Bahn mit ihnen durch Europa reisen darf ?