Diese Frage wartet auf Beantwortung

Erstattet mir die DB das Hotel, welches ich mir aufgrund eines ausgefallenen zuges nehmen musste?

Hallo,

Gestern am 27.01.2019 um 21:33 wollte ich in Herford in den ERB RB61 nach Bad Bentheim steigen um nach hause zu fahren. Dieser ist allerdings ausgefallen und ich bekam keinen anschluss nach Hause und musste mir ein Hotel nehmen. Meine Frage ist nun erstattet mir die DB dieses Hotel und wenn ja wie muss ich da vorgehen?

Antworten

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Generell zahlt die DB nur Hotel oder Taxi unter bestimmten Bedingungen:

  • Zugausfall und es war der letzter Zug des Tages und das Ziel kann mit anderem Verkehrsmittel nicht mehr bis 0 Uhr erreicht werden, oder
  • Ankunft zwischen 0 und 5 Uhr und einer erwarteten Verspätung von 60 min

Weiterhin muss man, falls möglich (also Personal am Schalter/Info-Point vorhanden ist), erst mal bei der Bahn vorstellig werden, und der Bahn die Möglichkeit geben, das Problem zu lösen. Die Bahn kann z.b. Taxis (oder andere Transportmöglichkeiten) bestellen, um die Reisenden ans Ziel zu befördern, oder eben auch Hotelübernachtungen genehmigen. In der Regel gibt es dann entsprechende Gutscheine/Formulare für den Taxifahrer bzw. Fürs Hotel, so dass man selbst kein Geld vorstrecken muss.

Alleine darf man nur tätig werden, wenn die obigen Bedingungen gelten und kein Personal mehr am Bahnhof verfügbar ist. Es gilt dann eine maximale Kostenübernahme von 80€.

Die Erstattung erfolgt meines Wissens über das Fahrgastrechte-Center, zu dem man dann Ticket, Taxi/Hotelquittung und das ausgefüllte Fahrgastrechteformular schickt.

Hier gibt’s mehr Infos zu den Fahrgastrechten und Link zum Formular...

https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Alle Informationen zu den Fahrgastrechten finden Sie hier: https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

U.a.:
" Ist wegen eines Zugausfalls oder einer -verspätung eine Fortsetzung der Fahrt am selben Tag nicht möglich oder
ist die Fortsetzung der Fahrt am selben Tag nicht zumutbar,

werden dem Kunden angemessene Übernachtungskosten ersetzt,
wenn das Eisenbahnunternehmen keine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellt und
der Kunde mit dem Eisenbahnunternehmen - aus von diesem zu vertretenden Gründen - nicht in Kontakt treten kann (Kontaktaufnahme vor Ort mit der Fahrkartenverkaufs- oder Informationsstelle des Eisenbahnunternehmens oder Personal des genutzten Zuges).

Das Eisenbahnunternehmen stellt dem Kunden alternativ auch ein anderes Verkehrsmittel zur Verfügung, sofern dies preisgünstiger ist. Dem Kunden werden auch hier die Kosten für ein anderes Verkehrsmittel bis max. 80 Euro *) **) ersetzt,
wenn das Eisenbahnunternehmen kein anderes Verkehrsmittel zur Verfügung stellt und
der Kunde mit dem Eisenbahnunternehmen - aus von diesem zu vertretenden Gründen - nicht in Kontakt treten kann (Kontaktaufnahme vor Ort mit der Fahrkartenverkaufs- oder Informationsstelle des Eisenbahnunternehmens oder Personal des genutzten Zuges).

*) Dieser Höchstbetrag gilt nicht in Fällen der Hilfeleistung im Sinne des Artikel 18 Abs. 2 c) und Abs. 3 der Verordnung (EG) Nr. 1371/2007.
**) Besonderheit bei BC 100: Innerhalb der Geltungsdauer einer BC 100 werden für Aufwendungen bei Taxi-/PKW-Weiterreise in Summe maximal 25% des gezahlten BC 100-Preises erstattet.

Bitte beachten Sie:
Stellt das Eisenbahnunternehmen dem Kunden ein anderes Verkehrsmittel oder eine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung, so hat dessen/deren Nutzung grundsätzlich Vorrang vor einer selbst organisierten Alternative. Der Kunde kann in diesem Fall keinen Ersatz der Kosten für ein anderes Verkehrsmittel oder eine Übernachtung verlangen, soweit er sich nicht erfolglos um Kontaktaufnahme vor Ort mit der der Fahrkartenverkaufs- oder Informationsstelle des Eisenbahnunternehmens oder Personal des genutzten Zuges bemüht hat."

Hier finden Sie den Antrag und Freiumschlagsaufkleber: https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wo wurde denn das Hotel genommen? Bis Rheine hätte ja noch eine Fahrtmöglichkeit bestanden. Und die Taxifahrt von Rheine nach Bentheim wäre übernommen worden
Allerdings fährt auf der Strecke nicht die DB, sondern die Eurobahn. Die haftet letztendlich auch für die Erstattung.

Hallo. Die eurobahn fuhr gestern Abend erst ab Rheine. Die Halte fielen bei dieser RB 61 bis Rheine aus. Siehe Verkehrsmeldung auf Twitter. Vielleicht kann der/die Themenstarter/in die offenen Fragen beantworten, um eine gesicherte Antwort geben zu können. /ch