Frage beantwortet

Freifahrt nach England - nur wie?

Da ich das Punktekonto auf keinen Fall verfallen lassen möchte, trage ich mich mit der Idee das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden und würde diese gerne auf einem Trip nach London verfahren.
1,) Ich beantrage den Gutschein für eine Freifahrt International (1.Klasse hin und rück) über das BahnBonus Portal. Soweit habe ich das verstanden.
2.) Jetzt wird es komisch und unpraktisch: mit diesem Gutschein kann ich mir keine Verbindung meiner Wahl aussuchen und selbst buchen, sondern muss in ein entsprechendes Reisebüro, wo man mir je einen Zug für die beiden Fahrten zuweist? Das würde beudeuten, dass ich meine gesamte Reise nach diesen Zügen ausrichten muss?
3.) Der angeforderte Gutschein muss innerhalb einer festgelegten Zeitspanne im Reisebüro gegen die Tickets getauscht und auch abgefahren werden?
4.) Die Anreise zum Tunnelzug muss zwingend mit einem ICE der DB erfolgen? Die EInlösung des Gutscheins ist an diese Bedingung gebunden?

Das wäre das, was ich in die angegebenen Konditionen für das Einlösen und Nutzen dieser Prämie interpretiere, ausgehend von der Beschreibung. Habe ich das tatsächlich richig verstaden?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, das ist so richtig.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, das ist so richtig.

Es wird vermutlich auch nicht möglich sein das Kontingent an möglichen Fahrten vorher zu sehen?

Etwas zum Nachdenken zu Punkt 2.):
Es gibt hier keine Schalter oder Personal mehr an der Bahn. Entweder muss ich nach Mannheim oder Karlsruhe anfahren. Der Schalterkontakt ist ein Abenteuer für sich, da man hier teilweise schon mit dem Fahrgastrechteformular überfordert ist. Speyer und Schwetzingen sind ebenfalls völlig überfordert.

Etwas zum Nachdenken zu Punkt 4.):
In der lebensnahen Praxis sieht das so aus, dass ich von hier via Karlsruhe und mit dem TGV über Paris einfacher (2 Umstiege, 6h) und deutlich schneller nach London käme. Den Bedingungen nach müsste ich erst nach Mannheim, dann nach Frankfurt/M., ggflls Köln, nach Brüssel und von da nach London. Da werden mir verbindungsabhängig 3 bis 5 Umstiege angezeigt. Wir nähern uns der 8h-Marke.

Fazit: Für 120,00€ kann ich die Strecke hin und rück in je 80 Minuten fliegen. Selbst mit Anreise per Bahn zum Flughafen liege ich bei weniger als 4 Stunden Reisezeit pro Strecke und immer noch unter 150,00€. Damit ist der Flug rundum alternativlos.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aufgrund dieser Umstände bevorzugt ich persönlich:

https://www.bahnbonus-praemienwelt.de/product/detail/264

Die gilt ab der Bestellung 6 Monate bis zum Ende des Monats, also bei Bestellung heute bis zum 31. Januar.

Einfach ausfüllen und losfahren...

@Leo

Da steht "Die Prämie gilt nur innerhalb Deutschlands"; was dieses Angebot für den von mir beabsichtigten Zweck also disqualifiziert. Im Land komme ich genug herum und da ich regelmässig nach UK muss/kann/soll/darf, wäre das dafür sinnvoll eingesetzt gewesen. Allerdings steht die Wertigkeit der Ersparnis in € hier in keinem Verhältnis zum Umstand, der damit einher geht. Es bringt mir einfach nichts, wenn ich ggflls am Abend in London ankomme und nichts mehr tun kann, außer ins Hotel zu gehen. Liegt die Rückfahrt ähnlich früh bedeutet das sogar zwei Übernachtungen, die ich vermutlich nicht brauchen würde. Das egalisiert jede Ersparnis, die ich durch die Freifahrt haben könnte und der Flug wäre ohnedies konkurrenzlos in Preis und Zeit (siehe voriger Beitrag). Da wundert es nicht, wenn man die Bahn eben nicht als Alternative zum Flug heranzieht und einem das CO² auch egal ist.
Es ist ähnlich wie mit dem BaWü-Ticket. "Einen Tag lang fahren Sie..." - tatsächlich? Bisher war es mir neu, dass ein Tag 18 Stunden hätte. Die Geltungszeit von 09Uhr bis 03Uhr des Folgetages ist auch ein schlechter Scherz, die vermeintlche Verlängerung am Wochenende und Feiertagen ein Treppenwitz, da man vor 06 Uhr an Sonn- und Feiertagen kaum mit einem Regionalzug der Gattung RB/RE gross vom Fleck kommt.