Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zugbindung bei Fahrplanänderungen?

Ich habe vor einiger Zeit ein Sparpreis-Ticket für den ICE 691 am So, 21.7.19 von Stuttgart Hbf (Abfahrt 19h13) nach München Hbf (Ankunft 21h26) gebucht. Heute habe ich zufällig in der Reiseauskunft gesehen, dass der ICE 691 allerdings von 19h30 bis 21h43 fährt. Soll ich dann diese Verbindung nehmen? Ist damit die Zugbindung aufgehoben (obwohl es der gleiche ICE, aber eine andere Uhrzeit ist?) Außerdem wollte ich wissen, ob es möglich ist, bereits in München-Pasing auszusteigen und dann mit dem Nahverkehr nach München Hbf zu fahren oder ob ich dafür ein extra Nahverkehrsticket benötige?

nick111111
nick111111

nick111111

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Verbindung scheint nicht mehr zu existieren.
Ich würde deshalb an Ihrer Stelle am Reisetag entweder die Verbindung um 5:28 nutzen (dass Ihre Verbindung nicht mehr existiert, haben Sie beim Verbindungscheck um 4:00 bemerkt...) oder den um 7:28 Uhr (dass Ihre Verbindung nicht mehr existiert, haben Sie gemerkt, als Sie so gegen 7:20 Uhr am Bahnsteig standen...).
Falls Sie Plätze reserviert haben: diese dürfen Sie einmalig kostenfrei umbuchen.

Da Ihr Zug nicht mehr existiert, können Sie es so machen, wie Benutzerin schreibt und einen der beiden genannten Züge mit Ihrem Ticket nutzen. Der nächste direkte Zug (ICE 279) fährt 7.56 Uhr. /ti

franke22
franke22

franke22

Ebene
3
2878 / 5000
Punkte

Guten Abend,

kurze Frage zu dem Thema. Ich habe einen SSP vor einiger Zeit für eine Strecke mit Nahverkehr - IC - Nahverkehr gekauft. Nun hat sich eine Fahrplanänderung ergeben, die bei Kauf noch nicht in der Fahrplanauskunft hinterlegt war.

Jetzt ist es so, dass die Verbindung noch existiert, d.h. alle drei Züge können noch genutzt werden und man kommt auch noch zur ursprünglich gebuchten Zeit an. Verspätung beträgt als 0 Minuten. Da die Fahrtzeit des IC nach hinten verschoben wurde, hat sich jedoch die Umstiegszeit am zweiten Bahnhof, als da, wo vom IC in den Nahverkehr umgestiegen werden soll, von ca. 30 auf ca. 12 Minuten reduziert.

Da ich den betreffenden IC oft nutze und mir daher bekannt ist, dass er verspätungsanfällig ist, habe ich gewisse Bedenken diesen Anschluss nun aufgrund der verkürzten Umstiegszeit zu verpassen. Es ist eine Verbindung mit Ankunft um kurz vor Mitternacht und die einzige spätere Verbindung kommt erst um 1.30 am Zielort an.

Kann ich diesen SSP also vor dem 1. Geltungstag aufgrund der Fahrplanänderung zurückgeben? Ich würde nänmlich gerne eine frühere Verbindung komplett neu buchen. Dass ich keinen Anspruch auf Rückgabe aus den Fahrgastrechten habe oder auf Aufhebung der Zugbindung, ist mir bewusst. Mir geht es tatsächlich nur um den klassischen "Rücktritt" nach dem BGB.

Falls es möglich sein sollte, noch ergänzend die Frage, in welcher Form das erfolgen soll. (Mailadresse, Postadresse).

Danke im Voraus.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Kann ich diesen SSP also vor dem 1. Geltungstag aufgrund der Fahrplanänderung zurückgeben?"

Ja, steht weiter oben als Antwort aus dem Fachbereich von DB/ti übermittelt: "Bei Fahrplanänderungen, die vor dem Reisetag bekannt gemacht werden, können die Kunden ihr Ticket vor dem Reisetag kostenfrei zurückgeben. Die Zugbindung am Reisetag wird jedoch - auch im Vorfeld - nur im Rahmen der Fahrgastrechte aufgehoben."

"Falls es möglich sein sollte, noch ergänzend die Frage, in welcher Form das erfolgen soll."
Ob klassische Briefpost eher bearbeitet wird als E-Mails weiß ich nicht. Am einfachsten ist wahrscheinlich eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de
https://community.bahn.de/questions/2048023-gebuchte-verb...

Guten Abend,

was zeka schreibt, ist richtig. Sie könnten sich auch an meine Kollegen vor Ort wenden und darum bitten, dass man Ihnen das Ticket entsprechend für eine ander Verbindung gültig schreibt. /di

franke22
franke22

franke22

Ebene
3
2878 / 5000
Punkte

@zeka und @DB /di,

vielen Dank für die Antworten. Ich hatte den Faden schon durchgelesen, war mir aber nicht sicher, ob die Aussage wirklich auch für Fahrplanänderungen gilt, die sich nicht auf die Ankunftszeit am Zielort auswirken. Jetzt weiß ich es jedoch ;-)

Schönen Sonntag noch.

Hartsig2000
Hartsig2000

Hartsig2000

Ebene
0
22 / 100
Punkte

@DB/ti und DB/di: Vielen Dank für die wichtigen Klarstellungen in diesem Thread - ich habe nur eine kurze Nachfrage: Bezieht sich der Hinweis darauf, dass man bei "Fahrplanänderung" das Recht auf Rückgabe des Tickets vor dem ersten Geltungstag hat, auch auf den NV?
Beispiel: NV zum ICE-Bahnhof laut Reiseplan Abfahrt um 9:53 Uhr, jetzt um 9:55 Uhr?

Herzlichen Dank für eine Auskunft und ein frohes neues Jahr!

Hallo Hartsig2000, die zwei Minuten reichen an sich nicht. Denn für einen Fahrgast ändert sich ja nichts, wenn man pünktlich am Bahnhof ist und der Zug jetzt nur zwei Minuten später fährt. Hier wird es erst interessant, wenn man durch die Änderung den Anschluss nicht mehr erreichen kann. /no

Hartsig2000
Hartsig2000

Hartsig2000

Ebene
0
22 / 100
Punkte

@DB/no: Vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Doch verzeihen Sie bitte, wenn ich insistiere: es ging mir um die vertragsrechtliche Beurteilung des Rücktrittsrechts, nicht um evtl. für den Fahrgast entstehende Umstände. Bei ICEs und ICs ist unzweifelhaft, dass schon eine um eine Minute veränderte Abfahrtszeit ein Rücktrittsrecht vor dem ersten Geltungstag des Tickets begründet. Fraglich blieb für mich nach dem intensiven Studium des vorliegenden Threads (und zahlreicher weiterer) nur, ob auch der auf den PDF-Tickets abgedruckte "Reiseplan" Bestandteil des Vertrags ist oder nur der obere, grau hinterlegte Kasten, in dem immer nur "NV" und die jeweiligen Daten (Nummer, Abfahrtszeit) des Fernzuges stehen.

Am Reisetag ist natürlich klar, dass die Zugbindung aufgehoben wird, wenn ein NV-Zug bspw. fünf Minuten früher abfährt und ich ihn deshalb verpasse; gleiches gilt, wenn ich durch eine Verspätung des im Reiseplan angegeben NV-Zuges einen Anschluss nicht erreiche. Unklar bleibt, ob ich das Ticket vor dem Reisetag bei einer Veränderung der im Reiseplan angegebenen NV-Verbindungen zurückgeben und mir den Ticketpreis erstatten lassen kann.

Viele Grüße!

Der hinterlegte Reiseplan dient lediglich als Info für den Kunden, damit hier der Fahrgast weiß, wann er welchen Zug nehmen wollte. Wie Sie es ja richtig sagen, ist es auf dem Ticket selbst so nicht angegeben, da steht lediglich "NV" drauf. /no