Frage beantwortet

IC 2005 Singen - Konstanz Nutzung mit Nahverkehrsticket erlaubt?

Darf man den IC 2005 von Singen nach Konstanz mit Nahverkehrsfahrkarten (Einzel-, Tages-, Semesterticket, etc. des VHB-Verkehrsverbund) nutzen? Laut DB-App ist es erlaubt (die App zeigt bei einem Klick auf die Verbindung an "Alle Nahverkehrsfahrkarten werden anerkannt"), auch zeigt die DB-App diesen Zug als IC UND RE (RE 35) zwischen Singen und Konstanz an.
Laut einem "sehr netten" Zugbegleiter ist es jedoch nicht erlaubt. Sein Begründung: "Mir ist egal was in der DB-App steht, solange meine Dienststelle mir nicht sagt, dass Nahverkehrsfahrkarten anerkannt sind, gelten sie nicht".

Was stimmt nun, liebe DB?

Andi0117
Andi0117

Andi0117

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Ja, die Zugnummer ist RE 62005. Alle IC-Züge auf dem Abschnitt Stuttgart-Singen-Konstanz können mit Nahverkehrsfahrkarten genutzt werden.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Andi0117
Andi0117

Andi0117

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Antworten.

Die Antworten und die Inhalte der Internetseiten legen den Fokus sehr stark auf die Verbindung Stuttgart - Singen - Konstanz. Der IC 2005 kommt aber ja nicht von Stuttgart, sondern aus Emden und fährt auch nicht über Stuttgart weiter nach Singen und Konstanz (er fährt über Mannheim - Offenburg - Triberg). Daher noch kurz die Frage: Mit Nahverkehrsfahrkarten kann man *alle* ICs, die von Singen nach Konstanz fahren, nutzen - egal von wo sie kommen?

Wenn Nahverkehrstickets im Fernverkehrszug gelten, finden Sie immer diesen Hinweis in der App bzw. auf bahn.de. Tut mir leid, dass die Zugbegleiterin hier anderer Ansicht war. /ti

Andi0117
Andi0117

Andi0117

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank für die erneute Antwort und Bestätigung.
Dass der Zugbegleiter hier anderer Ansicht war, obwohl ich ihm den Hinweis usw. aus der offiziellen App gezeigt hab, ist natürlich schade.... scheint nicht gerade so, als hätte er viel Vertrauen in die Services und Informationen seines Arbeitgebers, die die DB den Kunden zur Verfügung stellt...

Da wäre ein Verbesserungsvorschlag, dass seine Dienststelle - wenn er sich schon auf sie bezieht - ihm zumindest mal für diese Verbindung die aktuellsten Tarife und Informationen weitergibt und den Kunden nicht als Lügner darstellt. Es gibt auch den Kunden, der mehr weiß und ehrlich ist...