Nach oben

Frage beantwortet

FGR Regio120 Ticket

Hallo zusammen,
Ich habe folgende Fall:

Regio120Ticket, am DB Schalter gekauft, für Strecke Kassel W.Höhe nach Leipzig. Verspätung war mehr als 120min, genutzt Abellio.
Ans FGR Center gesendet, da es sich um Züge der privat Bahn handelt und eine Ablehnung bekommen, mit der Begründung es sei ein "erheblich ermäßigter Fahrschein (QdLTicket,Länderticket).
Auf meine Nachfrage am Ticketschalter, bekam ich die Auskunft, dass es aber ein relationsbezogener Fahrschein für den Nv ist. Ich bin also in Einspruch gegangen, habe aber die gleiche Antwort bekommen.

In den Beförderungsbedingungen steht nichts explizites (oder ich kann es daraus einfach nicht erkennen).

Kann mir jemand dazu genauere Erläuterungen geben?

Danke im vorraus.

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

„Das Servicecenter Fahrgastrechte ist für Abellio nicht zuständig“
-> Stimmt auffallend. Das hätte das Servicecenter Fahrgastrechte aber statt der Ablehnungsbegründung mitteilen sollen.

OK, dann viel Glück im dritten Anlauf hiermit: https://www.abellio.de/sites/default/files/downloads/fahr...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

„In den Beförderungsbedingungen steht nichts explizites “
-> Doch. Da steht:

Beförderungsbedingungen und Beförderungsentgelte
des Aktionsangebotes Regio120 Ticket und Regio120plus Ticket

6. Sonstige Bestimmungen
6.1 Es handelt sich bei dem Angebot um eine Fahrkarte mit erheblich ermäßigtem Beförderungsentgelt im Sinne von § 5 der Eisenbahnverkehrsordnung (EVO). Ein Ersatz der erforderlichen Aufwendungen für die Nutzung eines anderen Zuges aufgrund § 17 Abs. 1 Nr. 1 EVO i. V. m. § 17 Abs. 2 EVO erfolgt daher nicht.
6.2 Für Entschädigungsansprüche nach Artikel 17 der Verordnung (EG) 1371/2007 gelten die Nummern 9.2 und 9.3 BB Personenverkehr.

https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/angebotsberatun...

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

https://www.bahn.de/micro/view/regio120-ticket/konditione...

Da die BB:

"6. Sonstige Bestimmungen

6.1 Es handelt sich bei dem Angebot um eine Fahrkarte mit erheblich ermäßigtem
Beförderungsentgelt im Sinne von § 5 der Eisenbahnverkehrsordnung (EVO). Ein Ersatz
der erforderlichen Aufwendungen für die Nutzung eines anderen Zuges aufgrund
§ 17 Abs. 1 Nr. 1 EVO i. V. m. § 17 Abs. 2 EVO erfolgt daher nicht.

6.2 Für Entschädigungsansprüche nach Artikel 17 der Verordnung (EG) 1371/2007 gelten
die Nummern 9.2 und 9.3 BB Personenverkehr."

Die EU-Richtlinie findet sich hier: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:...

Und 9.2. BB Personenvekehr:

"9.2 Fahrpreisentschädigung

9.2.1 Der von einer Verspätung selbst betroffene Reisende hat Anspruch auf eine Fahr-preisentschädigung nach Maßgabe des Artikels 17 der Verordnung (EG) Nr. 1371/2007 (bei einer Verspätung von 60 bis 119 Minuten 25 % und ab 120 Minuten 50 % des gezahlten Fahrkartenwertes der vorgelegten Fahrkarte). Der Betrag wird auf einen durch 5 Cent teilba-ren Betrag aufgerundet. Der Entschädigungsanspruch kann pro Fahrkarte – bei Rückfahrkar-ten pro Fahrtrichtung – jeweils nur einmal geltend gemacht werden. Entschädigungsbeträge unter 4 € werden nicht ausgezahlt."

Meiner Meinung nach müsste es bei Ankunft > 120 Minuten 50% des Ticketpreises geben... Unter 6.2. der BB für Regio120 steht nicht, dass die FGR nach §17 EU-Verordnung nicht gelten - im Gegenteil, es wird auf die BB Personenverkehr verwiesen und dort steht Entschädigung.

Nachtrag:

Auch bei Fahrkarten mit erheblich ermäßigtem Beförderungsentgelt gelten die Nummern 9.2 und 9.3 BB Personenverkehr. Eine Entschädigung von 25% oder 50% des Ticketpreises muß gezahlt werden. Lediglich das Recht zur Benutzung höherwertiger Züge (IC/ICE) besteht nicht.

Siehe: https://www.fahrgastrechte.info/Welche-Besonderheiten-gib...

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das Servicecenter Fahrgastrechte ist für Abellio nicht zuständig

„Das Servicecenter Fahrgastrechte ist für Abellio nicht zuständig“
-> Stimmt auffallend. Das hätte das Servicecenter Fahrgastrechte aber statt der Ablehnungsbegründung mitteilen sollen.

OK, dann viel Glück im dritten Anlauf hiermit: https://www.abellio.de/sites/default/files/downloads/fahr...

Der Fahrschein ist aber bei der DB gekauft....
Habe ich eine Chance den Fahrschein zurück zu bekommen? Ich hab zwar noch eine Kopie, allerdings muss ja immer das Original eingeschickt werden....

Das ist ja blöd. Da hilft nur Ticket zurückfordern.

Telefonisch unter der Rufnummer 0180 6 20 21 78 (20 ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) oder schriftlich

Servicecenter Fahrgastrechte
60647 Frankfurt am Main
Deutschland