Diese Frage wartet auf Beantwortung

Was steht mir zu?

Ich habe am Bahnhofin Fulda ein Flexticket gebucht nach Oldenburg (Olb) inkl. Reservierung für Plätze.
In Hannover angekommen muss ich feststellen das der IC2038 ausfällt. Dies wäre mein einziger Umstieg gewesen.
Nun muss ich in einem überfüllten RE meine Fahrt weiter antreten und bin auch noch mit einem zusätzlichen Umstieg ca 50 min. später an meinem Zielbahnhof.
Welche Entschädigungen stehen mir rechtlich in diesem Fall zu?
Mit besten Grüßen Michael

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Rein rechtlich: nichts
Verspätungen führen erst ab 60min zu einem Erstattungsanspruch.
RE statt IC füht nur zu einem Anspruch, wenn auf der ganzen(!) Strecke RE gefahren wurde. Von Fulda nach Hannover sind Sie aner wahrscheinlich nicht RE gefahren.

Man kann sich natürlich an den Kundendialog wenden. Vielleicht kommt da noch was aus Kulanz (kleiner Gutschein). Sonderlich optimistisch bin ich aber nicht.

Einen richtigen Anspruch hat man nur auf die 4,50 der Reservierung.

Verspätungen werden erst ab 60 Minuten entschädigt. Aber stimmt, für das "Downgrade" von IC auf RE wird die Differenz zwischen den beiden Flexpreisen der Produktklassen C und B zwischen Hannover Hbf und Oldenburg erstattet. Dafür am besten nicht das Fahrgastrechte-Formular ausfüllen, sondern fahrkartenservice@bahn.de kontaktieren.

@kabo Stimmt, es könnte sein, dass die Bahn damit argumentiert, dass ja auf der Strecke zwischen Fulda und Hannover ein IC oder ICE genutzt wurde und der Preis für die Kombination ICE - IC ja gleich dem Preis einer Kombination ICE - RE ist. Wie das tatsächlich gehandhabt wird, weiß ich nicht.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Aber stimmt, für das "Downgrade" von IC auf RE wird die Differenz zwischen den beiden Flexpreisen der Produktklassen C und B zwischen Hannover Hbf und Oldenburg erstattet. "
-> Ist das neu? (Zumal es einen Flexpreis Produktklasse C für Hannover-Oldenburg gar nicht gibt, das wäre ja Niedersachsentarif.)

Denn bei Flexpreisen wird zwar die Differenz erstattet - aber meines Wissens bezogen auf die ganze Fahrt.
Und die Flexpreise "Fulda-(ICE)-Hannover-(IC)-Oldenburg" und "Fulda-(ICE)-Hannover-(RE)-Oldenburg" sind exakt gleich hoch - also Differenz 0€.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Michaelistsauer,

wie ich sehe, haben Sie bereits hilfreiche Antworten der Community erhalten. Ich fasse nochmal zusammen:
Der Preis von Fulda nach Oldenburg (Oldb) ist identisch, egal ob Sie ab Hannover einen IC oder einen RE nutzen. Ein Anspruch auf Entschädigung nach den allgemeinen Fahrgastrechten haben Sie bei einer Verspätung ab 60 Minuten am Zielbahnhof. Daher ist nur die Erstattung der nicht genutzen Sitzplatzreservierung möglich. /ka