Nach oben

Frage beantwortet

Fahrradtransport DB / Hermes geht in die Hose - wie hoch ist die Entschädigung?

Was für ein "Glück", dass ich den Fahrradversand der DB in Koopereation mit Hermes nur für den Transport NACH BEENDIGUNG meiner Fahhradtour gewählt habe - und nicht für den Weg zum Tourstart - denn sonst säße ich jetzt bereits 4 Tage OHNE Bike am Startpunkt der Tour. :-((((

Der Service der DB/Hermes kostet inzwischen nicht mehr 27,90 € für ein Fahrrad von Haustür zu Haustür, sonder sage und schreibe 49,90 €! Da erwartet man als Kunde eine zuverlässige Abwicklung. Pustekuchen!

Abholung: 24.6.2019 in Bayern - Avisierte Zustellung 27.6.2019 in NRW

Man wartet den ganzen Mittwoch (27.6.) zuhause, schaut immer wieder auf die Sendungsverfolgung, kein Rad!! Die nächsten Tage das gleiche, man telefoniert mit Hermes und hockt auch am Samstag (29.6.) zuhause, da die Sendungsverfolgung Zustellung suggeriert und der Hermes Kundendienst am Telefon nichts genaueres sagen kann. Aktuelle Hoffnung: Zustellung Montag, 1.7.2019! Ich bin gespannt!

Wie sieht denn hier die Entschädigung bei verspäteter Auslieferung des Fahhrads aus? Die Formulierungen klingen schwammig.
Was heißt denn bitte: "je angefangene 24 Stunden ab dem Verlangen auf Auslieferung max. für 14 Tage, bei nachgewiesenem Schaden eine Entschädigung in dieser Höhe"???
Welche Höhe? Von was? Wer kann da helfen?
Den Ärger kann man ohnehin nicht ersetzen!

Vielen Dank in die Runde

DBNOX
DBNOX

DBNOX

Ebene
0
33 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Welche Höhe? Von was? Wer kann da helfen? "
Die Tagesentschädigung beträgt 14 SZR pro Tag (ca. 17,12€) wenn Sie einen konkreten Schaden nachweisen können, z.B. Rechnung einer Fahrradvermietung für ein Ersatz-Fahrrad während der Wartezeit auf die Zustellung.
Wenn Sie keinen finanziellen Schaden haben (sondern nur Ärger und Verdruss), dann beträgt die Tagesentschädigung 2,80 SZR (ca. 3,42€)

"Den Ärger kann man ohnehin nicht ersetzen!"
Doch - mit den oben genannten 3,42€/Tag.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Welche Höhe? Von was? Wer kann da helfen? "
Die Tagesentschädigung beträgt 14 SZR pro Tag (ca. 17,12€) wenn Sie einen konkreten Schaden nachweisen können, z.B. Rechnung einer Fahrradvermietung für ein Ersatz-Fahrrad während der Wartezeit auf die Zustellung.
Wenn Sie keinen finanziellen Schaden haben (sondern nur Ärger und Verdruss), dann beträgt die Tagesentschädigung 2,80 SZR (ca. 3,42€)

"Den Ärger kann man ohnehin nicht ersetzen!"
Doch - mit den oben genannten 3,42€/Tag.

DBNOX
DBNOX

DBNOX

Ebene
0
33 / 100
Punkte

@Kabo, vielen Dank! Das bringt Licht ins Dunkle, wenngleich ich

1. über das Kürzel SZR grübeln musste (Super-Zuwendungs-Rückzahlung? ;-)))) - was soll das bedeuten?

2. über Ihre Anmerkung, dass man der Ärger mit 3,42€/Tag doch ersetzen kann, schmunzeln musste. >>Sie glauben nicht, WIE groß mein Ärger ist, denn schon die Hinfahrt mit der DB nach Bayern war ein Fiasko. Der erste Teil der Reise (RE nach Köln) dauerte statt 50 Minuten satte 140 Minuten - Anschlusszug IC in Köln mit Reservierung für Fahrrad und mich natürlich verfallen - im Reisezentrum außer Bedauern keine verbindliche Weiterfahrt organisierbar - mit Glück am Ende nach 9 Stunden am Ziel - satte 125 Minuten später als gebucht und bezahlt. Dass es dafür dann maximal 50% des Reisepreises als Entschädigung gibt, ist auch ein Witz.

Fazit: Meine persönliche Pünktlichkeitsquote bei der DB - besonders bei IC und ICE liegt in den letzten Jahren bei ca. 50%.

@Herr Scheuer, kümmern Sie sich endlich um Mobilität auf der Schiene statt sich mit Tirol und E-Scootern zu befassen

@Bahn-Management: machen Sie endlich Ihren Job, BITTE!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

SZR = Sonderziehungsrecht des internationalen Währungsfonds: https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderziehungsrecht