Frage beantwortet

Zug ausgefallen - nächsten Zug wegen Überfüllung nicht genommen - Rückerstattung des Tickets möglich?

Hallo,

mein ursprünglich gebuchter Zug von Berlin nach München ist gestern wegen eines Personenschadens ausgefallen. Die Fahrt im nächsten verfügbaren Zug hab ich dann nicht angetreten, weil keine Sitzplätze mehr verfügbar waren und bin dann freiwillig lieber per Auto mit einem Bekannten nach Hause gefahren.

Hab ich in diesem Fall Anspruch auf eine Erstattung meines Sparpreistickets ? Der ursprüngliche Zug ist wie gesagt komplett gestrichen worden.

michip
michip

michip

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Ja. Wenn durch den Ausfall eine Verspätung von mehr als 60 Minuten zu erwarten ist, haben Sie das Recht, die Fahrt abzubrechen und den vollständigen Ticketpreis zurückzubekommen. Dafür einmal das Fahrgastrechte-Formular ausfüllen und einschicken.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ja. Wenn durch den Ausfall eine Verspätung von mehr als 60 Minuten zu erwarten ist, haben Sie das Recht, die Fahrt abzubrechen und den vollständigen Ticketpreis zurückzubekommen. Dafür einmal das Fahrgastrechte-Formular ausfüllen und einschicken.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie in München (= am Zielort des Tickets) eine Verspätung von 60min gehabt hätten, dann stehen Ihnen 100% Erstattung bei Nicht-Nutzung des Tickets zu.

Fahrgastrechteformular herunterladen, ausfüllen, dabei unbedingt das Feld "Ich habe die Reise wegen der Verspätung nicht angetreten" ankreuzen, und per Post zusammen mit dem unbenutzten Ticket einsenden oder am nächsten Bahnhof abgeben.

michip
michip

michip

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Danke für die schnellen Antworten. Zum Zeitpunkt der Abfahrt des ersten "Ersatzzuges" wäre keine Erwartung von mehr als 60 Minuten zu erwarten gewesen, da es sich bei diesem Zug um einen Sprinter gehandelt hat. Ich hätte halt wie gesagt stehen müssen. Im Endeffekt hatte der Zug dann aber auch wieder über 60 Minuten Verspätung bei der Ankunft.
Wie schaut es jetzt konkret mit einer Erstattung aus?

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Zum Zeitpunkt der Abfahrt des ersten "Ersatzzuges" wäre keine Erwartung von mehr als 60 Minuten zu erwarten gewesen,“
-> Genau genommen steht Ihnen dann keine Erstattung zu. Einen Anspruch auf einen Sitzplatz haben Sie nicht. Ob Sie im Sitzen, im Stehen oder eingequetscht zwischen Gepäck fahren, spielt keine Rolle.

Ich würde es trotzdem probieren wie von kabo empfohlen: [Fahrgastrechteformular herunterladen, ausfüllen, dabei unbedingt das Feld "Ich habe die Reise wegen der Verspätung nicht angetreten" ankreuzen,]