Nach oben

Frage beantwortet

Wieso kann es guenstiger sein eine laenger Strecke zu buchen??

Wie kann es sein, dass Verbindung 2 guenstiger als Verbindung 1 ist, obwohl 2 doch 1 beinhaltet?

Die Preise sind vom 22.06.2019 um 01:04 Uhr und bei beiden Preisen handelt es sich um Sparangebote fuer den 22.06.2019.

Verbindung 1: Preis 44,00 EUR
Berlin Hbf (tief) ab 14:32 8 RE 3 (3312)
Stralsund Hbf an 17:43 5
Stralsund Hbf ab 18:00 6 RE 9 (13015)
Sagard an 18:45 1

Verbindung 2: Preis 25,90 EUR
Berlin Südkreuz ab 14:19
Berlin Hbf (tief) an 14:24
Berlin Hbf (tief) ab 14:32 8 RE 3 (3312)
Stralsund Hbf an 17:43 5
Stralsund Hbf ab 18:00 6 RE 9 (13015)
Sagard an 18:45 1

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da sie bei der zweiten Verbindung von Südkreuz zum Hbf einen ICE benutzen, wird Ihnen auch der Sparpreis angezeigt. Bei der ersten Verbindung nur Nahverkehr und deshalb kein Sparpreis sondern Quer durchs Land Ticket.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da sie bei der zweiten Verbindung von Südkreuz zum Hbf einen ICE benutzen, wird Ihnen auch der Sparpreis angezeigt. Bei der ersten Verbindung nur Nahverkehr und deshalb kein Sparpreis sondern Quer durchs Land Ticket.

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Antwort von NRW ist völlig richtig, aber was sind die Hintergründe? Ich versuche es kurz (und bitte ggf. um Korrektur/Ergänzungen):
Der Nahverkehr wird subventioniert, die Bundesländer organisieren das: bestellen die Zugfahrten und legen die Tarife fest. Sonderpreise gibt es in Form von Tagesnetzkarten (Ländertickets z.B.) und ggf. auf speziellen Strecken bzw. bestimmten Entfernungen (Hoppertickets z.B.). Offensichtlich möchte man jedoch keine Einzelbepreisung je nach Tag, Uhrzeit, etc. aufgrund von Angebot und Nachfrage. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlicher_Personenn...
Im Fernverkehr ist die DB an solche Auflagen nicht gebunden. Das Ergebnis ist ein komplexes Preissystem mit erheblichen Preisunterschieden auf einer Strecke oder sogar im gleichen Zug (je nach Ticketkonditionen/Zeitpunkt des Kaufs).
Für Fahrten, die sowohl Nahverkehr als auch Fernverkehr beinhalten, werden Fernverkehrsfahrkarten verkauft. (Eine Tradition, die auch nicht aufgegeben werden sollte – so ist flexibles Reisen möglich, auch wenn die Fahrgastrechte ins Spiel kommen.)
Letzteres führt, nicht bei den Flexpreisen, aber bei Sonderpreisen, zu dem festgestellten Paradox.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und nun? Soll der Fernverkehr aufhören günstige Sparpreise anzubieten? Damit der Preis vom Nahverkehr nicht unterboten wird. Ich denke der Aufschrei wird gross. Also was würde die Diskussion bringen?

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es ist ein netter Workaround, wenn Sparpreise schon zu teuer sind oder auf einer längeren Strecke gar kein Fernverkehr fährt, und das mit vollen Fahrgastrechten!

Nach dem Grund sollte man bei der DB besser nicht fragen...

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Soll der Fernverkehr aufhören günstige Sparpreise anzubieten? ..."
Auf keinen Fall. Ich wollte nur erklären, warum es sich bei den Beobachtungen nicht um einen Programmierungsfehler im Buchungssystem handelt. So hat es sich der Fragesteller vielleicht gedacht.
Ich nutze selber gerne solche Angebote und wünsche nicht, dass sie verschwinden. Vielmehr sollten die Flexpreise im Nahverkehr deutlich sinken, so wie es Baden-Württemberg kürzlich vorgemacht hat.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Daher lieber pssst bevor die Bahn auf falsche Gedanken kommt.