Frage beantwortet

Wollen sie mich vera****?

Auf meine Anfrage zur Rückerstattung durch Verspätungen habe ich nun einen Brief zurückbekommen, dass ich doch eine Kopie der Fahrkarte nachreichen soll.
Die Fahrkarte wurde digital gekauft. Können Sie nicht auf ihre eigenen Fahrkarten zugreifen?
Wollen Sie alles so lange verkomplizieren, dass ich aufgebe und es mir zu dumm wird meine Rechte einzufordern?
Oder noch ein paar Cent für die Hotline rausschlagen?

Geben Sie mir eine Emailadresse wo ich es hinschicken kann. Ich hab kein Bock mich ewig damit rumzuschlagen und nochmal zum Briefkasten zu rennen.

Vorgangsnummer: *******

[Editiert durch Redaktion, 18. Juni 2019, xx.xx Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

nix123487gpouzb234
nix123487gpouzb234

nix123487gpouzb234

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wollen sie mich vera****?"
-> Nein, will ich nicht.
Aber Sie wissen offenbar nicht, dass hier Kunden (wie ich) Fragen von von anderen Kunden (wie Sie) beantworten.
Als Kunde möchte ich mich nicht von anderen Kunden (wie Sie) beleidigen lassen.

"Die Fahrkarte wurde digital gekauft. Können Sie nicht auf ihre eigenen Fahrkarten zugreifen?"
-> Angeblich kann das Servicecenter Fahrgastrechte wirklich nicht auf Fahrkarten der DB zugreifen.

"Geben Sie mir eine Emailadresse wo ich es hinschicken kann. Ich hab kein Bock mich ewig damit rumzuschlagen und nochmal zum Briefkasten zu rennen."
-> Man kann Post für das Servicecenter Fahrgastrechte auch am Bahnhof abgeben. Von da wird es kostenlos weitergeleitet. Mache ich immer, klappt prima.

"Geben Sie mir eine Emailadresse wo ich es hinschicken kann. Ich hab kein Bock mich ewig damit rumzuschlagen und nochmal zum Briefkasten zu rennen."
-> Sie können auch ganz einfach auf die Erstattung verzichten, wenn es zu viel Arbeit bereitet.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wollen sie mich vera****?"
-> Nein, will ich nicht.
Aber Sie wissen offenbar nicht, dass hier Kunden (wie ich) Fragen von von anderen Kunden (wie Sie) beantworten.
Als Kunde möchte ich mich nicht von anderen Kunden (wie Sie) beleidigen lassen.

"Die Fahrkarte wurde digital gekauft. Können Sie nicht auf ihre eigenen Fahrkarten zugreifen?"
-> Angeblich kann das Servicecenter Fahrgastrechte wirklich nicht auf Fahrkarten der DB zugreifen.

"Geben Sie mir eine Emailadresse wo ich es hinschicken kann. Ich hab kein Bock mich ewig damit rumzuschlagen und nochmal zum Briefkasten zu rennen."
-> Man kann Post für das Servicecenter Fahrgastrechte auch am Bahnhof abgeben. Von da wird es kostenlos weitergeleitet. Mache ich immer, klappt prima.

"Geben Sie mir eine Emailadresse wo ich es hinschicken kann. Ich hab kein Bock mich ewig damit rumzuschlagen und nochmal zum Briefkasten zu rennen."
-> Sie können auch ganz einfach auf die Erstattung verzichten, wenn es zu viel Arbeit bereitet.