Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kosten Stuttgart Köln im November 2019?

Guten Tag zusammen,
Pendel seit November 2018 jeden Donnerstag von Stuttgart nach Köln, bin bis jetzt auch immer sehr günstig für 14,90 oder 22,40 mit den Zügen um 18:37 oder 18:51 ab Stuttgart Hbf. Richtung Köln gefahren.

Bin gerade dabei die Züge für November 2019 zu buchen, nur leider Kosten diese mit Bahncard 50 Rabatt bereits alle 57 Euro oder mehr jeweils die Verbindung um 18:37 oder 18:51 Richtung Köln.
Hat jemand einen Grund dafür, warum die Preise im November so stark abweichen vom Rest des Jahres? Meine Vermutung Weihnachtsmarkt Zeit.

GabrielW
GabrielW

GabrielW

Ebene
0
53 / 100
Punkte

Antworten

BC 50 Flexpreis 57 Euro ist doch normal für die Strecke. Auf Sparpreise oder Supersparpreise gibt es kein Rabatt mit BC 50. Und die Kontingente für die sparpreise hängt von der zu erwartenden Auslastung ab.

GabrielW
GabrielW

GabrielW

Ebene
0
53 / 100
Punkte

Yes Flexpreis ist normal. Klar mit na Bahncard 50 gibt es schon länger auch 25% Prozent auf den Sparpreis.
Genau das ist die Frage, warum gibt es das ganze Jahr über günstige Sparpreise nur nicht im November, obwohl ich fast 5 Monate im voraus buche.

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Warum die günstigeren Kontingente schon weg sind, weiß nur die Glaskugel. Vielleicht buchen viele Pendler schon früh im voraus, vielleicht hat die Bahn die Kontingente verkleinert weil sie von hoher Auslastung ausgeht. Wer weiß das schon.

Für 19:51 gibt es übrigens an den Donnerstagen noch 22€ Tickets.

Bis November ist noch lange hin. Bis dahin kommt sicher noch die eine oder andere Sparpreisaktion, wo noch paar Ticketkontingente auf den Markt gehauen werden. Normalerweise wird im November nicht so viel gereist.

„warum gibt es das ganze Jahr über günstige Sparpreise nur nicht im November, obwohl ich fast 5 Monate im voraus buche.“

(Super)Sparpreise sind keine Frühbucherrabette sondern dienen der Auslastungssteuerung. Deshalb gibt es die günstigsten Angebote nicht immer langfristig im Voraus. Manchmal werden 4-6 Wochen vor der Fahrt günstigere Kontingente freigeschaltet, als zu Buchungsbeginn.

Es gibt keinen bestimmten Zeitpunkt, an dem man sich die günstigsten Preise sichern kann. Zeitiges buchen hilft oft, aber nicht immer. Es gibt hier in der Community etliche Anfragen von Kunden, die sich ärgerten, weil sie einen Supersparpreis buchten und ein paar Wochen später wurde die gleiche Verbindung deutlich preisgünstiger angeboten.

Ob man zum derzeitigen Preis ein Ticket kauft oder (auf die Gefahr hin, das evtl. die Tickets noch teurer werden) abwartet, darauf gibt es keine zuverlässige Antwort.

ausgeglichenerkunde
ausgeglichenerkunde

ausgeglichenerkunde

Ebene
1
310 / 750
Punkte

Ganz einfach: die Zeiten, in denen man mit einer möglichst frühen Buchung definitiv Geld gespart hat, sind vorbei.

Bei den Sparpreisen kommt es zu grotesken Preisschwankungen, zum Teil sogar tageweise verdoppelt sich der Preis über Nacht, um sich zwei Tage später wieder zu halbieren.

Die DB begründet das mit "nachträglicher Anpassung der Kontingente oder Stornierungen bereits gebuchter Tickets". Ob man das glaubt, darf jeder für sich entscheiden.

GabrielW
GabrielW

GabrielW

Ebene
0
53 / 100
Punkte

@betasaur ja die Verbindung um 19:51 ist günstig für 22,40 zu haben.

Den anderen danke ich für den Erfahrungsaustausch.
Ich werde die Preise beobachten und gegebenfalls berichten und zur Zeit nicht buchen, weil viel teuer als 57,50 kann es nicht mehr werden.