Diese Frage wartet auf Beantwortung

Verbindung wechseln aufgrund eines zusätzlichen Haltes?

Hallo zusammen,
ich habe eine Verbindung von Troisdorf nach Osnabrück am 27.06.2019 gebucht.
Die beste Verbindung, die damals angezeigt worden ist, hatte zwei Umstiege.
Troisdorf -> Köln Messe/Deutz 9:28-9:48 RB
Köln Messe/Deutz -> Solingen 9:55-10:19 RB
Solingen -> Osnabrück 10:29-12:23 IC

Nun hat die DB einen zusätzlichen Halt in Köln Messe/Deutz um 10:13 hinzugefügt. Kann ich schon in Köln Messe/Deutz zusteigen?

troisdorf06
troisdorf06

troisdorf06

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Flexpreisticket: Ja
Sparpreis/Supersparpreis: Nein

Falls es ein Ticket mit Zugbindung ist, dann steht in der Wegevorschrift in etwa:
H: NV*SG 10:29 IC2028

Damit dürfen Sie zwischen Troisdorf und Solingen nur Nahverkehrszüge nutzen, keinen IC. Zwischen Solingen und Osnabrück gilt das Ticket nur im angegebenen IC. Ein Zustieg in den IC ist in Deutz nicht möglich.

Einzige Ausnahme, wenn sich Ihre Verbindung geändert hätte, also andere Uhrzeiten oder andere Zugnummern. Dann wäre die Zugbindung aufgehoben. Am 27.06. verkehren die Züge jedoch wie gebucht.

Grundsätzlich haben kabo und Joeopitz natürlich Recht, aber da es sich hier um eine baustellenbedingte Fahrplanänderung handelt (siehe https://bauinfos.deutschebahn.com/mobile,fernverkehr,Fern...), die zum Buchungszeitpunkt anscheinend noch nicht vollständig in die Fahrplanauskunft eingepflegt war, weswegen eine - eigentlich unnötige - Fahrt mit der RB von Köln nach Solingen angeboten worden ist, stelle ich mir doch die Frage, ob in diesem Fall nicht mit Kulanz zu rechnen ist.

@Rolf

„aber da es sich hier um eine baustellenbedingte Fahrplanänderung handelt“
-> Es handelt sich hier wohl nicht um eine baustellenbedingte Fahrplanänderung. troisdorf06 schrieb:
„Die beste Verbindung, die damals angezeigt worden ist, hatte zwei Umstiege.
Troisdorf -> Köln Messe/Deutz 9:28-9:48 RB
Köln Messe/Deutz -> Solingen 9:55-10:19 RB
Solingen -> Osnabrück 10:29-12:23 IC“

Die obige Verbindung wurde also angezeigt und gebucht. Die Züge fahren noch genau so. Bei einer Kontrolle im IC zwischen Deutz und Solingen wird der ZUB feststellen, das Troisdorf06 ohne gültiges Ticket im Zug sitzt.

Ich halte solche Sätze wie: „stelle ich mir doch die Frage, ob in diesem Fall nicht mit Kulanz zu rechnen ist.“ für kreuzgefährlich. Einen vernünftigen Grund anders als auf der Fahrkarte angegeben zu fahren gibt es nicht.

Letztlich wäre es der Fragesteller, der Ärger bekommt und evtl. kräftig nachzahlen muß. Du wirst die Kosten sicher nicht übernehmen.

Natürlich kannst Du Dir die Frage stellen, aber die einzig korrekte Antwort auf die gestellte Frage ist, mit einem (Super)Sparpreisticket dürfen Sie nicht schon in Deutz in den InterCity steigen.

Zur Klarstellung: Anscheinend war zum Buchungszeitpunkt zwar schon die Umleitung des Zuges (rechtsrheinisch statt über Bonn Hbf und Köln Hbf) in die Fahrplanauskunft eingepflegt, nicht aber der Ersatzhalt in Köln Messe/Deutz. (Derartige Unstimmigkeiten sind mir auch schon in anderen Fällen aufgefallen.)

Und meine in diesem Zusammenhang gestellte Frage war auch nicht als Ratschlag an den Fragesteller gemeint sondern eher an die DB-Moderatoren gerichtet.

"Und meine in diesem Zusammenhang gestellte Frage* war auch nicht als Ratschlag an den Fragesteller gemeint sondern eher an die DB-Moderatoren gerichtet."

Und was nützt es, wenn die Moderator*innen in diesem Fall Kulanz walten lassen? Können Sie doch gar nicht, oder hab ich da bisher was verpasst?
Stelle mir gerade vor: troisdorf06 im Zug zum ZUB: "Ja, aber die Moderatoren in der Community haben gesagt, ich darf das..."

_____________

*"stelle ich mir doch die Frage, ob in diesem Fall nicht mit Kulanz zu rechnen ist."

Entschuldigung nicht böse sein, mir fiel gerade dieses Wortspiel ein..

"stelle ich mir doch die Frage, ob in diesem Fall nicht mit Kulanz zu rechnen ist."
Ja, es ist in diesem Fall nicht mit Kulanz zu rechnen.

:-o

Guten Abend in die Runde. Wie ich sehe, wurde das Thema hier schon viel diskutiert.
Wenn die Verbindung weiterhin so verfügbar ist, wie ursprünglich gebucht wurde, dann kann man nicht früher in den IC steigen und auch keine andere Verbindung nehmen.Die Zugbindung besteht weiterhin. So wurde es ja auch gut erklärt.
Natürlich kann man aufgrund einer Änderung bei den Kollegen vor Ort im Reisezentrum nachfragen, ob man hier kulant ist, so wie es Rolf geschrieben hat. Jedoch denke ich, dass auch die Kollegen hier keine Freigabe erteilen werden, da ein entsprechender Grund fehlt. Daher kann ich hier keine große Hoffnung auf eine Freigabe geben.

Ich hoffe, ich habe soweit alle Punkte angesprochen. Ansonsten wurde das eigentliche Thema ja schon sehr gut erklärt. /no