Nach oben

Frage beantwortet

Haben die Kontrolleure ihre Macht "missbraucht" ?

Hey, ich wollte mal die Community nach der Meinung fragen. Also... Ich (16) Person B(17) und Person C (28) sind mit der deutschen Bahn gefahren. Person C hatte keine Zugfahrkarte, da er vergessen hatte eine zu kaufen. Dann kamen die Kontrolleure K1 und K2.
Ich habe mir gedacht,gebe ich mein Zugfahrticket (Schüler Hessen-Ticket) an ihn und ich tue so als wäre ich 15 und Person B "nimmt mich mit". Ich war davon überzeugt, dass man Personen mitnehmen kann die 15 oder jünger sind mit dem Hessenticket. Person C hat zuerst mein Ticket vorgezeigt ( stumm, ohne Kommentar oder irgendwelche Behauptung, dass es seine ist.)
Aufjedenfall habe ich das den Kontros K1 und K2 gesagt, ganz höflich. K1 direkt : SAGEN SIE MIR NICHT WIE ICH MEINEN JOB ZU MACHEN HABE ! Dann musst ich meinen Perso vorzeigen und die haben erkannt, dass die Karte eigentlich mir gehört.So also, K1 hat den Perso von Person C genommen und dann 60 Euro als Strafe gegeben, zurecht weil er ja schwarzgefahren ist. Aus Neugier habe ich dann gefragt ob ich auch Strafe zahlen muss, obwohl ich ja eigentlich mein Ticket hatte.
Nun sagte K2 : "Welches Ticket ?" "Zeigen Sie mir doch mal ihr Ticket" Ich war erstmals verwundert und sagte: "euuh sie haben doch mein Ticket ?"(Also ich wusste nicht ob K1 oder K2 das Ticket hatte.( K1 hatte es hinter dem Perso von Person C). K2 dann : "Ne ich habe doch nicht Ihr Ticket! ZEIGEN SIE MIR IHR TICKET!". Ich dann: Sie haben doch mein Ticket. K2: "ZEIGEN SIE MIR IHR TICKET, SEHEN SIE, SIE HABEN KEINS."
Ich bemerkte dann das das Ticket in der Hand von K1 war, woraufhin ich dann sagte: Er (K1) hat mein Ticket !!
K2 und K1 : Ne das ist nicht deins sondern von Person C. Sie wollten uns verarschen, dass lassen wir nicht mit uns machen. ( Ok, ich gebe zu das war Betrug... aber wenn dann nur ich, weil ich behauptet hab, dass ich 15 bin und ich dachte Person B kann mich mitnehmen.) K1: "Person C hat mir dein Ticket gegeben und somit behauptet und getan es wäre seins.( Hier bin ich vllt zu genau, aber Person C hat nie behauptet es sei sein Ticket, weshalb die "Ticketübergabe"jeder so interpretieren kann wie man will, oder nicht ?) Ich fragte dann: "Muss ich jetzt auch 60 Euro bezahlen ?" K2 dann: Ja, wegen Betrug. Ich dann: "Aber ich fahre doch nicht schwarz ! Sie haben doch mein Ticket" K2 : "Wenn sie doch ein Ticket haben, dann zeigen sie es uns doch !!. Ich wurd so wütend innerlich : "Wieso geben Sie mir 60 Euro strafe obwohl ich mein ticket habe" !!. Person C zu den Kontros : "Hey, es ist meine Schuld alles ich habe vergessen ein Ticket zu bezahlen, komm es sind noch kinder die haben nichts damit zu tun. Ich muss nur die 60 Euro bezahlen." K1 zu Person C : "Nein sie haben mir ein Ticket vorgezeigt was Ihnen nicht gehört und der da(Ich) hat keine Karte gehabt!".... "Sollen wir die Polizei rufen ??"
Person C hat erst mal vorgeschlagen auszusteigen aus dem Zug. Als wir draußen waren, man man man , jedes Wort was wir sagten wurde mit "Wir können auch die Polizei rufen" beantwortet.Ich fragte :" Bekomme ich mein Ticket bitte wieder ?" K1 und K2 :"Ne das brauchen wir als Beweisstück." Ich: Aber ich brauche die Karte!!( Soweit ich weiß darf ein Kontrolleur doch nur einen "ungültigen" Fahrschein einziehen oder ????) Dann händigten sie uns die zwei Strafzettel und sagten: " Du kannst dein Ticket in Frankfurt abholen kommen" ( Ich bin aus Wiesbaden man und ich muss mit Zug und Bus nach Frankfurt dann wieder, das war wirklich asozial fand ich.
Naja kurz gefasst: Wir haben versucht die Kontrolleure reinzulegen. Person C hat als einziger kein Fahrschein. Person C und Ich müssen 60 Euro bezahlen ( also 120 insgesamt). Mein Frage ist : Sind die 60 Euro Strafe für meine Behauptung,ich sei 15 und dachte ich konnte mitgenommen werden und das mein Kollege Person C ohne Behauptung, ohne ein Wort zu sagen, mein Ticket vorgezeigt hat zu übetrieben ?
Ich persönlich gebe zu das es unsere Schuld war aber die 60 Euro extra und mein gültiges Ticket einzuziehen find ich zu extrem! Ich hatte das Gefühl die beiden hatten was gegen uns, weil sie von Anfang an unfreundlich und laut wurden. Mit denen konnte man garnicht reden und sie haben direkt mit der Polizei gedroht !
(K1 und K2 waren ca 60 Jahre alte Deutsche und wir drei sind Asiaten) Rassismus klingt zu übertrieben, aber ich frage euch : Haben die Kontrolleure eurer Ansicht übertrieben ?
Danke im Voraus :/
Bitte keine Antworten wie : Selber schuld !, sondern wenn schon mit Erklärung. Danke
mfg BountyHunter

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Der Kontrolleur hatte das Recht, das an Person C übergebene Ticket ersatzlos einzuziehen, da es missbräuchlich genutzt wurde (ist so in den BB geregelt). Damit hat das Ticket auch gleichzeitig seine Gültigkeit verloren, sodass das Argument "ich hatte doch ein gültiges Ticket" keine Wirkung mehr hat und ein Nachzeigen nicht möglich sein wird.

Das Ticket darf als Beweisstück behalten werden, da der Verdacht auf die beiden Straftaten Erschleichen von Leistungen und Betrug besteht. Auf Verlangen kann der Nutzer des Tickets (also Person C) sich den Einzug des Tickets quittieren lassen.

Da beide dann ohne gültigen Fahrschein gefahren sind, ist von beiden Personen eine Fahrpreisnacherhebung (doppelter Fahrpreis, mindestens 60 Euro) zu zahlen.

Zusätzlich könnte die DB auch noch Anzeigen aufgeben. Ich finde die Reaktion (also das Vorgehen, den Tonfall usw. der Kontrolleure kann ich nicht beurteilen, war schließlich nicht dabei) gerechtfertigt, wer pokert (Versuch, eine Gratisfahrt für Person C zu erwirken bzw. die Fahrpreisnacherhebung zu verhindern), muss auch damit rechnen, zu verlieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (10)

71%

71% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Sorry aber Blödheit muss bestraft werden. Und ja bei Betrug darf auch erstmal ein gültiges Ticket eingezogen werden. Alles weitere müssen sie nun mit der Bahn abklären mit der sie gefahren sind.

P.S. besonders cool wieder direkt die Rassismuskeule auszupacken. Einem 100% Deutschem wäre es bestimmt nicht so ergangen. Sorry aber megapeinlich.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ergänzend zu NRW

Warum können Leute, die eine Betrugsversuch begangen haben, nicht einfach mal die Klappe halten?
Noch cooler ist , bei einem derartigen Verhalten die Kontroleure als asozial zu bezeichnen.

Wie wärs mit a: zugeben, ohne aber..., b schämen, c sagen ok haben wir was gelernt. Das ganze Dinge ist von den Kontrolleuren korrekt abgelaufen, und bei Euch ist nur totaler Verwirklichkeitsverlust.

Der Kontrolleur hatte das Recht, das an Person C übergebene Ticket ersatzlos einzuziehen, da es missbräuchlich genutzt wurde (ist so in den BB geregelt). Damit hat das Ticket auch gleichzeitig seine Gültigkeit verloren, sodass das Argument "ich hatte doch ein gültiges Ticket" keine Wirkung mehr hat und ein Nachzeigen nicht möglich sein wird.

Das Ticket darf als Beweisstück behalten werden, da der Verdacht auf die beiden Straftaten Erschleichen von Leistungen und Betrug besteht. Auf Verlangen kann der Nutzer des Tickets (also Person C) sich den Einzug des Tickets quittieren lassen.

Da beide dann ohne gültigen Fahrschein gefahren sind, ist von beiden Personen eine Fahrpreisnacherhebung (doppelter Fahrpreis, mindestens 60 Euro) zu zahlen.

Zusätzlich könnte die DB auch noch Anzeigen aufgeben. Ich finde die Reaktion (also das Vorgehen, den Tonfall usw. der Kontrolleure kann ich nicht beurteilen, war schließlich nicht dabei) gerechtfertigt, wer pokert (Versuch, eine Gratisfahrt für Person C zu erwirken bzw. die Fahrpreisnacherhebung zu verhindern), muss auch damit rechnen, zu verlieren.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Hier bin ich vllt zu genau, aber Person C hat nie behauptet es sei sein Ticket, weshalb die "Ticketübergabe"jeder so interpretieren kann wie man will, oder nicht ?)"

Du bist nicht "vllt zu genau", sondern einfach kackdreist. Und scheinbar hast Du immer noch nicht kapiert, dass Du eine Straftat begangen hast. Schade, dass nicht die Polizei gerufen wurde.

"das war wirklich asozial fand ich"
"asozial" ist Dein Betrugsversuch.

Und das Ganze dann auch noch auf die Rassismus-Schiene zu heben, setzt dem Ganzen die Krone auf.

Alles hat seine Richtigkeit. Seinen Sie lieber froh, dass gegen Sie und Ihre Mitfahrer keine Anzeige erhoben wurde, denn: fahren ohne Fahrausweis & versuchter Betrug. Was soll der Kram mit dem angeblichen Rassismus? Sowas hab ich ja noch nie erlebt...

-Bahnfahrer4096