Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum kann ich als klar identifizierter Kunde mir im Nachhinein nicht meine Bonuspunkte gutschreiben lassen?

Warum kann ich als klar identifizierter Kunde mir im Nachhinein nicht meine Bonuspunkte gutschreiben lassen?
Dieses ganze Prozedere ist die allerletzte Schikane und vom Servicegedanken einfach nur grottenschlecht, wie diese ganze Unternehmung in 100% Staatseigentum.

Was soll der Mist?

Antworten

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei welchem Sammelprogramm ist dies nachträglich möglich?

Wenn ich anonym bin und durch die Teilnahme am Bonuprogramm meine Anonymität aufhebe, dann macht es Sinn. Aber ich buche immer als identifizierter Käufer. Also was soll dieser schikanöse Mist?

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nun haben Sie überhaupt nicht auf meine Frage geantwortet. Ihre kann ich leider nicht beantworten, da ich keine Punkte bei der DB habe.

Also wenn ich Beispielsweise mit meiner Kreditkarte zahle, partizipiere ich automatisch vom Bonusprogramm. Ist ja auch klar. Dieser ganze Mist, den die Deutsche Bahn da fabriziert würde nur Sinn machen, wenn ich anonym buchen und auch anonym fahren könnte. Dem ist aber nicht so. Aber vielleicht haben sie es dem Beamtenkopf einfach nicht mitgeteilt, der diesen Mist entworfen hat.

Bei der Buchung muss stets die Bahncard-Nummer angegeben werden. Je nach Browser-Einstellungen (Cookies erlauben!) wird die aber nach der ersten Eingabe in dem Feld hinterlegt.

Vorteil: Man kann für eine andere Person Tickets kaufen und dieser gleich die Punkte gutschreiben lassen (selbst sammeln ist ja nicht erlaubt).

Aber es wird doch sowieso gefragt, ob man die Fahrkarte für sich kauft oder für einen anderen. In diesem Prozedere könnte das alles kundenfreundlich und intelligent vollzogen werden. Aber weder das Eine noch das Andere kann dieser Beamtenclub DB bewerkstelligen. Deswegen wohl dieser fahrgastfeindliche Mist.

Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

5 x das Wort Mist benutzt...wow...da kommt wohl einer vom Lande. xD

Bahnfr0sch
Bahnfr0sch

Bahnfr0sch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

²Lieber Bahnfrosch, nicht so die DB-Mutterbrust anhimmeln"

---Lol...der war gut...Ich stehe bei einigen Mods schon auf der "Black-List".

"sachgerecht antworten"
---> dann stelle eine sachgerechte Frage, die auch Sinn hat.

So und nun trolle woanders!

Außerdem denke ich nicht, dass die Ursache von solchen "Problemen" ist, dass sich der Konzern zu 100% im Eigentum des Staates befindet. Im Gegenteil - ich finde eher, dass die Privatisierung und die Aufspaltung in viele Unternehmen dafür sorgt, dass man an der einen Stelle des Konzerns nicht weiß, was die andere macht und gespart wird, wo man kann.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Bahnfrosch

„---Lol...der war gut...Ich stehe bei einigen Mods schon auf der "Black-List".“

:) Das hatten wir doch schon. Du bist an allem Schuld. :)

Der Bahnfrosch beantwortet sich derweil selbst und erklärt damit womöglich das Kernproblem der DB.

Offensichtlich scheint das Staatskonzern sein nicht davor verschont zu haben so einen Fahrgastfeindlichen Mist zu prozessieren, wie es hier mal wieder geschehen ist. Und das abwehrende gegenüber benannten Defiziten, das nicht auf Argumente eingehen, das Zurückhalten, das Weiter so, erinnert schon sehr an einen kranken Beamtenapparat, der wohl immer noch das Vorbild der DB ist; also faktisch.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ich kann zwar Ihren Wunsch nach nachträglicher Gutschrift und einem Automatismus verstehen, aber dies ist aktuell in den Bedingungen nicht vorgesehen. Seinen Sammelwunsch kann man in den Einstellungen auf bahn.de aktivieren. In dem Fall ist die BahnCard schon vorausgewählt. Dennoch gibt es auch Kund*innen, welche nicht jede Buchung sammeln wollen.

Bei anderen Sammelsystemen ist es genauso üblich, dass eine nachträgliche Gutschrift nicht erfolgt. Mit einem Staatskonzern oder Beamtenmentalität hat dies daher rein gar nichts zu tun. /ti

@ DB
zuerst verweisen Sie einmal auf die Bedingungen. Ja liebe Bahn, das ist ja ihr Kernproblem und macht sie so Beamtenmentalitätsnah. Dies zu wiederholen machts nicht besser verweist aber auf ihr Problem: Suchen Sie die Schuld bei sich, in ihrem defizitären funktionalen System.
Wie hoch ist denn der Anteil der Fahrgäste, die bei Buchungen nicht sammeln wollen?
Alleine diese ganze Ihre Argumentation ist doch sowas von irrational - merken Sie das eigentlich? Überall muss ich anklicken, wenn ich etwas nicht will, was zu meinen Lasten geht. Bei der Bahn muss ich etwas zutun, wenn es zu meinem Nutzen wäre. Das ist DB. Und das ist Mist!

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Bei welchem Sammelprogramm ist dies nachträglich möglich?"

Da fallen mir spontan ein:

Z. B. Real bei Payback:

https://www.netmoms.de/tipps/payback-punkte-nachtragen-ge...

Deutschland ard, siehe FAQs:

https://www.deutschlandcard.de/alle-haeufigen-fragen

Bei Edeka ging es auch kurz danach an der Kasse. Genauso bei der Migros in der Schweiz wurden Cumulus-Punktean der Information nachgetragen.

Bits von Saturn:

https://hilfe.saturn.de/app/answers/detail/a_id/6623/~/sa...

Klappte problemlos wie dort beschrieben...

Payback Österreich:

https://www.fressnapf.at/payback/faq

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Sie geben Ihren Sammelwunsch einmalig im Profil an und das Feld ist dann bei jeder Buchung vorausgewählt.

Loggen Sie sich auf bahn.de ein, gehen Sie auf BahnCard-Services. Im Bereich BahnBonus auf "Prämien- und Statuspunkte sammeln bei meinen Buchungen auf http://www.bahn.de und setzen Sie den Haken bei "Ich möchte bei meinem Fahrkartenkauf im Internet Prämien- und Statuspunkte mit meiner jeweils aktuellen Karte sammeln". /ti

yanosh
yanosh

yanosh

Ebene
0
11 / 100
Punkte

"Bei anderen Sammelsystemen ist es genauso üblich, dass eine nachträgliche Gutschrift nicht erfolgt."

Nun, das ist definitiv falsch. Bei Flugmeilenprogrammen ist das Standard (unter Vorlage der Bordkarte), ebenso z.B. bei der schwedischen (Staats-)Bahn SJ (unter Angabe des Buchungscodes und der Bonusprogrammmitgliedsnummer). Es gäbe da also durchaus deutliches Potential zur Angleichung an die Servicequalität anderer Transportanbieter mit Treuepunktprogrammen!

Ausserdem: Ja, mensch wird bei der Buchung gefragt und kann das auch im Profil bei bahn.de so einstellen. Dazu benötigt mensch aber seine Bahncardnummer. Die nun wiederum ist z.B. nicht auf der vorläufigen Bahncard. D.h. für alle Buchungen, die ich vor Erhalt der Plastikkarte mache, bekomme ich keine Punkte gutgeschrieben.

Ich pflichte dem Ursprungsposter also in dem Punkt absolut bei, dass das ziemlicher "Mist" ist, der bei gutem Willen ganz einfach zu beheben wäre (nicht jedoch darin, dass das zwingend mit der Eigentumsform zusammenhängt).