Diese Frage wartet auf Beantwortung

Digitales Jobticket, Warum muss Papier-Ticket zurückgegeben werden

Hallo, wer denkt sich bitte die digitale Strategie bei der Bahn aus.

Ich habe ein Jobticket zum 01.06 erwoben und es wurde mir einen Tag vorher erst zugestellt, was ich schon eine Frechheit finde, es so kurzfristig zuzustellen.

Dann lese ich online im Aboportale, dasss ich das Jobticket endlich auch als Onlineticket mit der Bahn App nutzen kann, nur dafür soll ich mein Papieticket zurücksenden???? gehts noch.... Das Handyticket würde ich eben gern als Backup nutzen, wenn ich das Papierticket vergesse. Außerdem muss ich dann bei jeder Kontrolle nicht das sperrige Ticket rauskramern.

Was soll ich denn bitteschön machen, wennn mein Handy nach einem Langen Tag leer oder defekt ist, wenn ich das Papierticket zurückgesendet habe. Wer Hat sie das bitteschön ausgedacht

Titzone24
Titzone24

Titzone24

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Antworten

Titzone24
Titzone24

Titzone24

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Nee Woodstock. Die Karte ist ja auf meinen Namen augestellt und gilt nur mit Ausweiß. Bei den normalen Handytickets kann ich es ja auch zusätzlich zum Handyticket ausdrucken. Die Bahn ist einfach nur peinlich mit den ganzen Bugs. Warum konnte ich nicht schon beim Kauf gleich ein Onlineticket lösen als Jobticket...

Ein digitales Abo kann auch direkt gebucht werden. Hier wird nicht erst ein Papierticket zugeschickt. Was passiert, wenn das Handy aus ist, wird hier beantwortet. Zu einer digitalen Strategie gehört auch, auf Papier zu verzichten. /ti

Titzone24
Titzone24

Titzone24

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Auf Papier vezichten. GERNE!!! Warum schickt ihr mir dann für jeden 5€ Gutschein, den ich für Bonuspunkze einlösen kann, einen Brief????? Warum schixkt man nicht einfach eine Mail mit dem Code, statt dass man mehrere Tage darauf warten muss. Es liegt einiges im Argen!!!

Um Angebote per E-Mail zu erhalten, muss beim BahnCard-Service eine E-Mail hinterlegt sein. Ob dem so ist, können Sie bei selbigem in Erfahrung bringen. /ti

0180 6 99 66 33 - 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf
bahncard-service@bahn.de

mrbautech
mrbautech

mrbautech

Ebene
0
77 / 100
Punkte

Hab umgestellt auf Digi, würde aber eine Plastikarte vorziehen evtl. Mit Foto so wie eine Krankenkasse, mit dem Handy ist es zu umständlich möchte wieder Papierformat, nervig ist es immer den Ausweis vorzuzeigen zu müssen, macht keinen Spass. Hört mal auf die Nutzetwünsche und die DB bekommt ein mehr an Zustimmung.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Erst kein Papier, Handy besser. Dann Handy wieder schlecht, Plastik besser. Dann Plastik geht nicht und Handy umständlich also wieder Papier. Sie sollten sich mal entscheiden als nur zu meckern.

Titzone24
Titzone24

Titzone24

Ebene
0
32 / 100
Punkte

@NRW. Das war ein anderer Nutzer.

Ich fordere eine Job Ticket fürs handy bei dem man sich jedoch selbst mit dem heimischen Drucker eine Bescheinigung ausstellen kann, um für den Fall das Handy Akku Leer cases gerüstet zu sein

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Ich fordere eine Job Ticket fürs handy bei dem man sich jedoch selbst mit dem heimischen Drucker eine Bescheinigung ausstellen kann“
Dann schreiben Sie Ihre Forderung auf ein großes Schild, fahren damit zum Potsdamer Platz in Berlin und laufen damit eine Woche vor der DB Zentrale rum. Vielleicht finden sich noch andere Bahnkunden, die sich der Forderung anschließen und der DB Vorstand knickt ein.

Überlegen Sie sich mal, was Sie hier schreiben. „Ich fordere“ Geht’s noch?

mrbautech
mrbautech

mrbautech

Ebene
0
77 / 100
Punkte

Es sollte möglich sein, dass man bei einem leeren AKKU oder defekten Handy sich beim Zugbegleiter mit seinem LogIn einloggen könnte (Terminal Zugbegleiter) und dieser eine Ersatzkarte ausdruckt!
Ansonsten wird man behandelt wie ein Schwarzfahrer und zusätzliche Kosten für den ABO Inhaber entstehen.

Der MVV stellt jetzt auf eine Chipkarte um, da bei denen ein Monats Abo nicht hinterlegt werden kann, jeder der im MVV Gebiet einsteigt dem reicht künftig die eine Chipkarte welche man evtl. noch mit Foto versehen könnte wie auch eine künftige DB-Chipkarte somit braucht man den Ausweis nicht vorzeigen.

Als Verbesserungsvorschlag gemeint!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aber bei einer Chipkarte hat auch wieder der Kunde das Risiko, dass die Chipkarte nicht lesbar ist (warum auch immer).
Papier hat den unermesslichen Vorteil, dass man nicht von der Funktionsfähigkeit eletronischer Geräte, Akkufüllständen oder Chips abhängig ist.
Obwohl ich Onlinetickets in Bahncard elektronisch im Handy habe, liegt bei mir immer ein Ausdruck des Onlinetickets und die Plastik-Bahncard im Gepäck.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Als Verbesserungsvorschlag gemeint!"

In dieser Bahnkunden-helfen-Bahnkunden-Community können Sie so viele Verbesserungsvorschläge (und Forderungen) äußern, wie Sie wollen. Es wird nix bringen; außer die Moderator*innen schreiben explizit, dass die Vorschläge "an den Fachbereich" weitergegeben werden. Manchmal erweckt es jedoch den Eindruck, dass man 'Fachbereich' auch durch 'Papierkorb' ersetzen könnte, da gewisse Vorschläge seit Jahren keine Umsetzung erfahren.

Unabhängig davon: "Lob, Kritik oder Anmerkungen" nimmt die Bahn hier entgegen: https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml?dbkan...

Ob es was ändert - ???

Ich kann verstehen, dass dieser Eindruck manchmal entsteht. Die Bahn ist nun einmal ein sehr großes Unternehmen, daher ist es auch nicht ungewöhnlich, dass so manche Änderung viel Zeit in Anspruch nimmt. /ti