Diese Frage wartet auf Beantwortung

BC100 - ist die Fahrradmitnahme inkludiert

Ich habe unterschiedliche Auskünfte erhalten:
1) MVV München verweist telefonisch wie online darauf, dass Fahrradmitnahme nicht inkludiert ist im "öffentlichen Nahverkehr" (https://www.mvv-muenchen.de/tickets/tickets-tageskarten/c...).
2) Aussage des BC(100) Telefons: Fahrrad ist mit drin.
3) Auch bei einer Internetsuche ist es nicht zwingend eindeutig und ich erhalte viele unterschiedliche Aussagen (je nachdem was ich suche (ich habe benutzt: bc100 fahrrad mvv münchen), was denn nun der Fall ist.
Ich halte für schwierig, dass zwischen Fern- (mit drin) Nah- (mit drin) und öffentlichem Nahverkehr (in München zumindest: nicht mit drin) unterschieden wird. Zumal die S-Bahn in München von der deutschen Bahn betrieben wird (was mir persönlich erst mal nahelegt, dass dann auch Fahrradmitnahme inkludiert ist - ist ja deutsche Bahn).
Ziel einer BC100 ist (für mich persönlich) so wenig wie möglich bei Reisen drüber nachdenken zu müssen - das CityTicket ist eine TOLLE SACHE. Gerade scheints mir, ich muss mal eben eine "Fach-wo-kann-ich-das-Fahrrad-jetzt-kostenfrei-mitnehmen-Reife" machen.
Es wäre nicht komfortabel, wenn es unterschiedliche Regelung zwischen Deutscher Bahn und den unterschiedlichen Verkehrsverbünden (Köln, München, Hamburg, Stuttgart, Berlin) gäbe - das scheint mir der Fall bzw. die Informationslage ist eben sehr uneinheitlich.
Ich bin viel unterwegs, habe zwei Wohnsitze, d.h. es kann schon mal in unterschiedlichen Städten vorkommen, dass ich ein Rad mitnehmen will.
Jenseits der Beantwortung meiner Frage wäre es eine Verbesserung (mein Vorschlag), wenn die deutsche Bahn Webseite eine ("google-bing-gut-such-findbare) Infoseite bereitstellen würde zum Thema, wie das denn jetzt ist. Selbst wenn da dann für die Städte unterschiedliche Regelungen draufstehen. Und das BC Servicecenter mit eindeutigen Informationen ausstattet, die stringent mit den Regeln des Verkehrsverbundes harmonieren.

FrankHeublein
FrankHeublein

FrankHeublein

Ebene
0
62 / 100
Punkte

Antworten

FrankHeublein
FrankHeublein

FrankHeublein

Ebene
0
62 / 100
Punkte

Lieber Woodstock,
im Fall von München sieht das der MVV Verkehrsverbund anders: ich habe eine Strafticket in der S-Bahn bekommen. Aussage sowohl der Kontrolleure, als auch am Telefon wie im Internet siehe oben: S-Bahn ist Nahverkehr, Fahrradticket muss zusätzlich gelöst werden.

FrankHeublein
FrankHeublein

FrankHeublein

Ebene
0
62 / 100
Punkte

Nahverkehr meint: öffentlicher Nahverkehr oder auch Verkehrsverbund.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Unbedingt Wiederspruch einlegen: https://www.db-fahrpreisnacherhebung.de/kontakte/kontaktf...

Auch die S-Bahn ist tariflich gesehen ein ganz normaler Regionalzug.

FrankHeublein
FrankHeublein

FrankHeublein

Ebene
0
62 / 100
Punkte

schon geschehen. Der Einzelfall ist gelöst. Aber: MVV und Bahn haben öffentlich unterschiedliche Auffassungen. Und das ist dann anstrengend und kostet Zeit.
Mein Interesse und meine Bitte ist: bitte identische Infos auf allen Seiten (und ganz ehrlich: es ist natürlich schön, wenn ich kostenfrei das Fahrrad mitnehmen darf, wichtiger ist, schnell und generell zu wissen: muss ich ein Fahrradticket lösen oder nicht - und: sehen das dann auch alle beteiligten inklusive der Kontrolleure so?
Im konkreten Fall ist mir nicht gelungen auf dem Handy eine offizielle Antwort zu ergoogeln "ist mit drin" und die Kontrolleure haben eine explizit andere geschulte Anweisung (Fahrard ist in der S-Bahn nicht mit drin) siehe auch oben der Link des mvv-muenchen.de. Also: im Tarifverbund wird unterschieden zwischen Nahverkehr und Tarifverbund wenigstens aus Sicht des MVV.
Kleiner "Scherz" am Rande: die Kontrolleure sind wohl von der Bahn beauftragt / angestellt.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei den S-Bahnen sind das Mitarbeiter der DB Sicherheit bzw. von Subunternehmen mit häufig miserablen Tarifkentnissen. Bei komplizierteren Angelegenheiten, die über MVV-Tickets hinausgehen, haben da manche Mitarbeiter Probleme. Dann gibt es eine FN, die dann aber, wenn man Wiederspruch einlegt, zurückgenommen wird. Insbesondere in München fallen diese Kontrolleure regelmäßig negativ auf. Selbst bei solch einfachen Sachen wie dem Bayern-Ticket gab es schon Probleme. Zu Einzelfällen gab es auch schon mediale Berichterstattung.

FrankHeublein
FrankHeublein

FrankHeublein

Ebene
0
62 / 100
Punkte

Liebe(r) Signal,
nun die Kontrolleure von mir hatten nach meiner Ansicht eine Schulung und explizite Anweisung, die auch so online steht (telefonisch bestätigt wurde mit den Worten: ich kenne die Verträge zwischen Verkehrsverbund und Bahn - auch daran zweifle ich nicht): https://www.mvv-muenchen.de/tickets/tickets-tageskarten/c... => vorletzter Punkt: Was ist mit Kinder- und Fahrradmitnahme bei der BahnCard100? Antwort: Die kostenfreie Kinder- oder Fahrradmitnahme bei der BahnCard100 überträgt sich nicht auf den öffentlichen Nahverkehr in Verkehrsverbünden. Für Kinder und für Fahrräder kaufen Sie bitte reguläre MVV-Fahrkarten.

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es handelt sich bei der S-Bahn aber nicht um ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr), sondern um SPNV (Schienenpersonennahverkehr). Da Sie auch keine Fahrkarte zum Verbundtarif haben, gelten auch nicht die Bestimmungen des Verbundes, sondern die der DB. Mit "Öffentlicher Nahverkehr" ist hier die Nutzung von U-Bahn, Tram und Bus im Rahmen des City-Tickets gemeint. Hier gelten in der Tat die Bestimmungen des Verkehrsverbundes.

FrankHeublein
FrankHeublein

FrankHeublein

Ebene
0
62 / 100
Punkte

Lieber Signal,
Sie sehen das so, die Kontrolleure gestern und der MVV sehen das anders - ganz explizit. Und deshalb versuche ich hier darauf hinzuweisen, dass eine konsitente Info für mich als Nutzer sinnvoll wäre.
Mir geht es weniger ums Recht haben oder was jetzt die "richtige" Sachlage ist - vielmehr um "wo bekomme ich (schnell) die Info, wie ich mich richtig verhalte?" Und wenn's morgen den nächsten trifft, der sich ein Schwarzfahr-Strafticket abholt oder nicht, ob das zu Recht ist oder nicht: es ist Stress, es kostet Zeit - wenn nicht alle von derselben Sachlage ausgehen.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich hatte bisher mit meiner BC100 nie Schwierigkeiten mit meinem Fahrrad, auch nicht in München.

Die BC100 ist im Grund eine Fahrkarte des Fernverkehrs, die auch in den Zügen des Nahverkehrs gilt, soweit die entsprechenden EVU die BC anerkennen. Da die Münchner S-Bahn zum DB Konzern gehört, steht dies wohl auch außer Frage.

In der S Bahn werden sicherlich Fahrkarten mit Fahrradbeförderung des FV z.B. nach Holzkirchen anerkannt, warum also nicht mit BC100?

Wie will man Ihnen nachweisen, daß Sie nicht von außerhalb des MVV angereist sind, sollte es die von Ihnen genannte Regel wirklich geben?

Zu MVV-Tickets haben die Kontrolleure recht und es wird ein Fahrradticket benötigt. Sie haben aber mit der BahnCard eine DB-Fahrkarte, in welcher die Fahrradmitnahme im Schienenpersonenverkehr inkludiert ist. Für die Fahrt in der S-Bahn gelten die Beförderungsbedingungen Personenverkehr (BB PV) der Deutschen Bahn AG und nicht die Bedingungen des MVV. In den BB PV steht eindeutig drin, dass die Fahrradmitnahme kostenlos ist. /ti

FrankHeublein
FrankHeublein

FrankHeublein

Ebene
0
62 / 100
Punkte

@Sparflieger: schön für Sie, dass Sie das Problem nicht hatten. Ich hatte es Donnerstag. Ich mag nicht mit Kontrolleuren diskutieren, das ist sinnfrei, solange ich keinen klaren Nachweis erbringen kann, dass es inkludiert ist. Und die Hinweise im Formum bringen solange nichts, bis sich ein offizieller Bahn Mensch einschaltet und was offizielles dazu sagt. Denn: ein Kontrolleur, der sagt, er sei so geschult, da brauch ich hieb und stichfeste Argumente.

@/ti
Ihre Erläuterung ist hilfreich. Denn Sie haben mir mittelbar eine klare Antwort gegeben: Ich muss ein Fahrradticket lösen.
M.E. ist Ihre Aussage nicht korrekt. Die BB PV (https://www.bahn.de/m/view/de/home/agb/befoerderungsbedin...) stellen auf S. 49 dar:
"3.1.3 Die BahnCard 100 berechtigt ihren Inhaber, alle Verkehrsmittel des öffentlichen Personennahverkehrs innerhalb der in der Preisliste unter Nr. 7 - Citybahnhöfe - jeweils bezeichneten Tarifgebiete kostenfrei zu nutzen. Weitere Zusatzleistungen gem. Nr. 3 (kostenfreie Kindermitnahme, Fahrradmitnahme) sind ausgeschlossen. Für die Benutzung des öffentlichen Personen-nahverkehrs gelten die Beförderungsbedingungen des jeweiligen Verkehrsunternehmens"

Sie benötigen die City-Ticket-Funktion nicht, um die S-Bahn zu nutzen, somit greift dieser Punkt nicht. Genau das dürfte aber auch die Schwierigkeit (im Zug) sein, immer gleich zu erkennen, welcher Tarif gerade angewendet wird.

Beispiel: Sie befinden sich in einer Stadt ohne City-Ticket, aber mit Verbundraum. Sie dürfen die S-Bahn/Regionalbahn mit Ihrer BahnCard 100 nutzen und müssen kein Verbundticket lösen. Sie reisen zum DB-Tarif inklusive der kostenfreien Fahrradmitnahme.

BB PV 3.1.1

Die BahnCard 100 berechtigt ihren Inhaber zur Beförderung in allen Zügen gemäß Nr. 1.4 der BB Personenverkehr zwischen den im Teil 3 des Entfernungszeigers (Streckenentfernungszeiger, Tfv 603) aufgeführten Tarifpunkten in der 2. Wagenklasse oder – als BahnCard 100 1. Klasse – auch in der 1. Wagenklasse.

Ihre S-Bahnstrecke findet sich im Entfernungszeiger. Es ist auch eine Fahrt zum DB-Tarif. Die kostenlose Fahrradmitnahme gilt jedoch nicht in den anderen Verkehrsmitteln im City-Ticket-Gebiet. /ti