Nach oben

Frage beantwortet

Dürfen Kinder in den Ruhebereich?

Liebes Bahnteam,

Ich buche mir immer extra einen Platz im Ruhebereich, um meine Ruhe zu haben. Leider treffe ich immer wieder Eltern mit Kindern dort an, die leider die Ruhe durch stundenlanges Rennen und Heulen stören. Ist es möglich, diesen Bereich nicht für die Reservierung von Familien/Kindertickets freizugeben?

Herzlichen Dank,
Juli6115

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Kinderlärm ist zumutbar. Gibt diverse Urteile dazu.

"Ist es möglich, diesen Bereich nicht für die Reservierung von Familien/Kindertickets freizugeben?"
Das wäre Diskriminierung.

Die DB schreibt ja auch aus gutem Grund, dass im Ruhebreich bestimmte Verhaltensweisen, Aktivitäten oder Geräusche nicht ERWÜNSCHT sind. Da steht nicht "verboten".

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (25)

Ja (7)

22%

22% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Natürlich dürfen auch Familien und Kinder in den Ruhebereich. Und es gibt auch viele Familien mit Kindern, die sich ruhig verhalten. Die DB schreibt zum Ruhebereich: "In diesem Bereich sind Handytelefonate, Klingeltöne, lautes Musikhören (auch via Kopfhörer) oder sonstige lärmende Tätigkeiten nicht erwünscht." Diese Richtlinie halten auch die meisten Familien mit Kindern ein. Daher ist ein solches Verbot nicht möglich.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Rennen und Heulen würde ich schon als "sonstige lärmende Tätigkeiten" bezeichnen.

Kinderlärm ist zumutbar. Gibt diverse Urteile dazu.

"Ist es möglich, diesen Bereich nicht für die Reservierung von Familien/Kindertickets freizugeben?"
Das wäre Diskriminierung.

Die DB schreibt ja auch aus gutem Grund, dass im Ruhebreich bestimmte Verhaltensweisen, Aktivitäten oder Geräusche nicht ERWÜNSCHT sind. Da steht nicht "verboten".

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es ist aber meines Wissens so, dass Familien, die den Familienbereich reservieren wollen, meist automatisch im Ruhebereich platziert werden, falls der Familienbereich ausreserviert ist. D.h. es landen auch Familien im Ruhebereich, die da eigentlich gar nicht hin wollten.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@zeka
Es gibt Urteile zu Kinderlärm im Ruheabteil?
Ich versteh wirklich nicht, wo das Problem ist, wenn es in einem langen Zug EIN Abteil gibt, in dem einfach mal Ruhe herrscht...?

@Benutzerin: Meine Aussage war nicht bahnbezogen, sondern genereller Natur. Urteile zu "Kinderlärm im Ruheabteil" sind mir nicht bekannt.
Und grundsätzlich stimme ich Ihnen ja zu... Aber wenn die Bahn, wie kabo schreibt, selber für die "Ruhestörung" mit verantwortlich ist, wird Ruhe im Ruhe(großraum)abteil wahrscheinlich leider auf ewig ein frommer Wunsch bleiben.

FilipDB
FilipDB

FilipDB

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Komische Aussage von der DB:" Kinderlärm ist zumutbar". Das hängt von den individuellen Grenzen und Kontext ab, wie die DB später auch scheint zu zu geben. Ich verstehe, dass ein Bereich nicht frei zu geben für Reservierung Diskriminierung wäre. Allerdings, frage ich mich ob, es stimmt, wie "kabo" meint zu wissen, das Familien die keine Bereich in Familienbereich haben, automatisch in Ruhebereich einen Platz bekommen. Wenn das stimmt, frage ich mich was der Grund für so eine Politik ist. Es stimmt das mache Familien ruhig sein können, meiner Erfahrung nach geht es aber um wenige. Deshalb wäre eine andere "Resevierungsreifolge" besser. Ich frage mich, ob es nicht genügend Fahrenden gibt, die, das vage "unerwünscht" nicht durch "untersagt", geändert sehen wollen. Als ob man öffentliche Räume rauchfrei bekommen hat, mit "Rauchen ist nicht erwünscht". Mit einem klaren Verbot, kann man viele notlose Diskussionen vermeiden und die Ruhe, und also Gesundheit von Ruhebedürftigen Leute schutzen; es kann also mehr Leute motivieren, den Zug statt dem Auto zu nehmen. Sicher auf lange strecken, muss es toch technisch möglich sein, ein 'reales' Ruhe-Abteil zu ermöglichen, wo auch die DB selbst, Ruhe halt, durch z.B. visuelle Ankündigungen statt Durchsagen.

Lola92
Lola92

Lola92

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Das hat in dem Fall überhaupt nichts mit Diskrimminierung zu tun!
Wenn man extra Geld bezahlt, um in einem von vielen (!) Abteilen zu sitzen, in dem man Ruhe haben möchte, dann sollte diese Leistung auch erbracht werden können. Kinderlärm ist da nicht zumutbar und es gibt zu den Ruheabteilen auch keine Urteile.
Wenn man weiß, dass Kinder nun einmal laut sind, dann sollte, man aus Rücksicht den anderen Mitfahrenden gegenüber, mit Kindern keine Plätze im Ruhebereich reservieren. Es ist einfach schlichtweg rücksichtslos.
Es gibt ganz eindeutig genügend Abteile. Wenn es also nur ein Ruheabteil gibt, sollte man auf diese Rücksicht nehmen.
Wenn ich 6 Stunden zu meiner Familie fahre, möchte ich auch lieber Ruhe haben, anstatt noch zusätzlich gestresst zu werden.
Dabei ist es egal ob der Lärm durch Telefonieren, Tastaturanschläge durch arbeitende am Laptop, Kindergeschrei, Musik oder Unterhaltungen verursacht wird!
Ich hoffe inständig, dass die DB-Mitarbeiter zukünftig auf die Einhaltung der Ruhe achten und das „nicht erwünscht“ in ein „Lärm jeglicher Art (Musik, Tastaturanschläge, Unterhaltungen, Kinderlärm, Telefonate) untersagt“ mit Geldbuße ersetzt wird.
Rücksicht muss doch wohl sein.
Besonders bei einem von vielen Abteilen!
Wer sich unterhalten, arbeiten (geht auch mit Ohrstöpseln), telefonieren oder mit Kindern spielen will, muss das wohl nicht in genau dem Abteil, in dem die Mitfahrenden Ruhe haben möchten!
Aber schön zu sehen, dass es manchen egal ist und sie aus Egoismus lieber rücksichtslos bleiben wollen...!

Krishann
Krishann

Krishann

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Fahrt von Wien (13:15) nach Hannover (20:55), ICE Ruhebereich. Ich wollte da relaxen und dann auch etwas arbeiten.
Ab Linz stieg eine Familie dazu, in meine Nähe. Ein Kind war ca. 3 Jahre alt und quengelte unentwegt - es war kein Weinen oder ähnliches, dafür hätte ich absolut Verständnis gehabt! Sondern es war Quengeln und Freude, weil es alles Mögliche tun durfte. Ich vertrage einiges (Lehrer und Familienvater), aber nach ca. 90 Minuten (Plattling) beschwerte ich mich bei dem Zugpersonal . Es ist mir klar, dass ein voller Zug im Nachhinein wenig bis keine Ausweichmöglichkeiten bietet, doch - sorry - das ist nun mal der Grund, warum man mit Reservierung bucht. Bei einem Theaterbesuch darf ich auch Ruhe einfordern, weil ich dafür Geld bezahle.
Die Zugbegleiterin war sehr freundlich und schaffte zumindest eine Pause, indem sie die Mutter mit Kind für eine Zeit woanders hinbat (und netterweise ging die Mutter mit!). Ganz ehrlich: Danke an diese Mitarbeiterin!
Nach 90 erholsamen Minuten kamen sie zurück und die Mitarbeiterin bat um Verständnis, weil die Mutter ja nicht die ganze woanders sein konnte.
So ging das Spiel weiter. Bis Hannover (20:55 Uhr) habe ich kaum etwas geschafft - und erholsam war die Zugfahrt bei weitem nicht.
Für mich ist klar: Ich darf mich auch in der Ruhezone normal verhalten: Telefonieren, laut reden usw. wie ich will, weil die Bahn es erlaubt - Rauswerfen oder Sanktionieren geht ja nicht.
Das Wort "Ruhezone" ist offenbar nur eine Empfehlung.

Ach ja, auch andere Mitreisende waren sichtlich von dem einen (!) Kind genervt.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Das Wort "Ruhezone" ist offenbar nur eine Empfehlung."
-> Ja. So ist es.
Hatten Sie etwas anders erwartet? Wenn ja: Worauf beruhte diese Erwartung?
(Interessiert mich wirklich, denn meines Wisses sichert die DB an keiner Stelle verbindlich Ruhe im Ruhebereich zu. Obwohl es ziemich wenige Sachen gibt, die ich mir mehr wünschen würde, als wirklich Ruhe im Ruhebereich ...)

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Worauf beruhte diese Erwartung?"

Z.B. darauf, dass ein "Nichtraucher"-Abteil seinerzeit auch keine reine "Empfehlung" gewesen ist.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hm.
Ich habe die Beförderungsbedingungen oder andere Vorschriften aus der Zeit, wo man noch im Zug rauchen durfte, nicht parat - gehe aber mal davon aus, dass das irgendwo verbindlich geregelt war.

Ich suche immer noch die Stelle, wo die DB dem Kunden zusichert, dass ein Platz im Ruhebereich auch Ruhe garantiert oder zur Not eine Stelle, wo drinsteht, dass Kunden im Ruhebereich auch ruhig sein müssen. Ich würde diese Stelle wirklich gerne finden, befürchte aber, dass es sie nicht gibt.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kabo
Wahrscheinlich haben Sie Recht.
Allerdings ließe sich das ziemlich einfach ändern. Die AGB werden ja sonst auch 'modifiziert' (meistens zum Nachteil der Kunde).
Man fragt sich wirklich, warum es nicht möglich ist, ein einziges Abteil in einem langen Zug klar und deutlich als "Ruhezone" zu definieren, in der sowohl Reden als auch Handytöne aller Art als auch Kindergeschrei NICHT ERLAUBT sind.